Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon twizyfan » Di 6. Okt 2015, 17:37

Hallo, meine Frau und ich hatten eine etwa 70km lange Überlandfahrt und es kamen etliche Füchse und Katzen! Auch ich hatte schon mit meinem E-Saxo einige Füchse und Katzen passieren lassen!

Durch das leise und umsichtige dahingleiten fährt man doch vorsichtiger sowie insgesamt etwa Tempo 70 statt 90 im Durchschnitt auf Landstraßen.

Ergebnis nach 2 Jahren elektrischen fahren: Keine Tiere mit dem E-Fahrzeug erfasst und nie geblitzt worden :D

Wie ist eure Erfahrung mit Wildwechsel?

Gruß Marcel
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Anzeige

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon redvienna » Di 6. Okt 2015, 17:44

Mit dem Tesla neulich innerhalb von 2 Minuten im Wald (Höhenstraße in Wien) ein Reh und einen Fuchs gesehen.

In Norwegen waren die Rentiere nie geschreckt.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon umberto » Di 6. Okt 2015, 17:48

twizyfan hat geschrieben:
Wie ist eure Erfahrung mit Wildwechsel?


Das funzlige Zoe-Licht erschreckt die Rehe nicht so. Deswegen bleiben sie auch nicht geschockt auf der Fahrbahn stehen. Angenehm. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon climenole » Di 6. Okt 2015, 17:52

Als ich unsere Zoe erst zwei bis drei Monate hatte, hab ich beim Beschleunigen aus der Ortschaft raus etwa 80 Meter hinterm Ortsschild eine Ricke erwischt... Das passierte so schnell, das war unfassbar!
Zoe Intens 3/13 überführt aus dem Elsass seit Juli 2014 und seit August 2017 noch ne blaue Zoe Intens Q90
powered by 22kW von Naturstrom (http://www.naturstrom.de)
Benutzeravatar
climenole
 
Beiträge: 283
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:53
Wohnort: Mittelhessen

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon Maverick78 » Di 6. Okt 2015, 17:59

Ich wohne im Wald. 4 Vollbremsungen wegen Rehen und 1 Fuchs alleine im September ;) trotz Erfahrungsgemäßen max Tempo 60 im dunkeln.
Keine Angst auch Wildtiere haben keine Scheu vor e-Autos und rennen geradewegs ins Licht.
Maverick78
 

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon Zoelibat » Di 6. Okt 2015, 18:03

Wildwechsel ist genauso ein Problem beim EV.

Vor kurzem bei mir:

Ich fuhr in der Dämmerung durch ein kleines Waldstück.
Dem ersten Reh konnte ich durch eine schnelle Bremsung noch entgehen. Dann aber den Fehler gemacht nicht auf der Bremse stehen zu bleiben. Denn wo ein Reh ist, dort ist das zweite nicht weit.

Das zweite Reh habe ich kurz gesehen und dann angefahren. Anscheinend aber nur so leicht, dass dieses nur kurz ins Straucheln geriet und dann weitergelaufen ist. Am Auto gab es keinen Schaden.

Glück für das Reh und für mich, dass ich nicht so schnell unterwegs war. In Verbrennerzeiten hätte ich das Reh voll erwischt. Oder wäre schon lange vorher daran vorbei gewesen - je nachdem wie man es sieht ;-)
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3373
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon Robert » Di 6. Okt 2015, 18:34

Mit meinem ZOE kann ich extrem nah an Rehe ranfahren. Als ich kürzlich einen Jäger als Beifahrer hatte war der sprachlos wieviele Wildtiere wir auf seiner Hausstrecke beobachten konnten. Er meinte Elektroauto = optimales Pirschfahrzeug.
Mit Licht und Lüftung aus, sprich der totalen optischen und akustischen Stille ist fast Streichelentfernung drinnen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon PowerTower » Di 6. Okt 2015, 18:44

Wildwechsel, ein Thema was immer aktuell ist. Ich hätte schon mehrmals Zusammenstöße haben können, die sich aber aufgrund der angepassten Geschwindigkeit bisher immer vermeiden ließen. Angepasst heißt, dass ich abends bzw. nachts nicht schneller als 70 km/h in potentiell gefährdeten Gegenden unterwegs bin. Wenn dann einer meint mich mit 110 km/h auf der Landstraße überholen zu müssen, dann muss ich leider aus Erfahrung sagen: der legt es darauf an.

Die Art des Antriebs spielt dabei eher keine Rolle. Inwieweit die Helligkeit des Lichts die Reaktion der Tiere beeinflusst, kann ich mangels Vergleich nicht beurteilen. Und wenn BMW jetzt mit Licht wirbt, dass 600 Meter weit leuchten kann, dann nützt das auch nichts wenn das Reh 20 Meter vorm Auto die Straße kreuzt. Der Mensch fühlt sich in seiner Blechdose viel zu sicher und verkennt dabei die Realität.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4308
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon Michael_Ohl » Di 6. Okt 2015, 21:35

Langsames fahren oder laute Auto haben mir auch nichts genutzt als vor einigen Jahren eine Wildau die Böschung runter gerannt ist und für mich haarscharf hinter einem Bus rauskam. Ordentlicher Schaden am Auto. Wildschwein 15 Minuten ohnmächtig danach 5 Minuten orientierungslos danach unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Glücklicherweise hat die Sau ein Büschel Haare zwischen Reifen und Felgen für die Versicherung da gelassen.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 832
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Wildwechsel beim E-Auto kein Problem

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 7. Okt 2015, 09:35

Negativbeispiel: Letztes Jahr in Griechenland, ich gestresst und auf Erholung aus. Daher der Fatale Fehler: Flugzeug und Mopet am Zielort. Ich sag Euch: nie wieder Urlaub ohne meine ZOE. Denn: ich wollte an einem bekannten Vogelparadies die so angepriesenen Vögel sehen, ich war mit dem Mopet dort, die Vögel aber nicht mehr: Daher der Beschluss: Griechenland das nächste mal mit meiner ZOE oder gar nicht. Spontan Reaktion meiner Frau: Oh Gott!
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste