wie kann sich ein e-auto rentieren?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon Twizyflu » Fr 29. Aug 2014, 12:25

Ich spare mir jedes Monat einiges weil der Sprit wegfällt.
Service ist 1/5 der früheren Kosten (voraussichtlich aufgrund der Kosten anderer hier).
Und Versicherung kostet nur 1/3.

Und die Anschaffung hat sich nach 4 Jahren (weil Differenz zum Stinker) amortisiert.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18768
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon mlie » Fr 29. Aug 2014, 12:39

Fahrzeuge rentieren sich eigentlich nie, wenn man nicht gerade Schenker, Sixt oder DHL heisst... Und Neuwagen ja schon gar nicht - Elektroautos gibt es aber kaum gebraucht.

Wenn es rein ums Geld geht, könnte es am günstigsten sein, sich ein 1500,- € Auto mit Dieselantrieb vom Händler mit 1,5 Jahren TüV zu holen und das ganze alle 1,75 Jahre zu wiederholen, sozusagen als Wegwerfauto.

Dennoch möchte ich nach 1,7 Jahren/38.000 km elektrisch einen Verbrenner nicht mal mehr geschenkt haben. Andere fahren halt alle 3 Monate in den Urlaub, ich habe das Auto als Luxus.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3230
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon MarcB » Fr 29. Aug 2014, 14:01

@Kelomat
du hast vollkommen recht, beim Benziner schaut man vielleicht noch auf den Verbrauch, aber TOC Vergleiche machen die wenigsten...
Ich muss leider recht genau kalkulieren, da ohne Eigenheim noch einige kostspielige Begleiterscheinungen mit dem e-Auto auftreten. z.B. auf einem Stellplatz in der Garage einer Mietwohnung eine Steckdose zu bekommen ist mühsamer als gedacht ;)

interessant finde ich allerdings, dass bei e-Autos die reine Energie zur Fortbewegung offenbar ein eher vernachlässigbarer Faktor ist, wobei mich die 60€ Tankrechnungen bei dem derzeitigen Beziner immer unheimlich nerven...
MarcB
 
Beiträge: 6
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 09:11
Wohnort: Wien

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon DeJay58 » Fr 29. Aug 2014, 14:17

Bei mir war die Rechnung einfacher:

Neues Auto musste her, was wäre es geworden? Ziemlich sicher ein Jahreswagen oder Halbjahreswagen von BMW, vermutlich wieder ein 3er Kombi mit um die 120PS. Kosten: ZWischen 30 und 35000 Euro.

Der i3 kostete mich 33000 Euro, also hab ich nicht mehr ausgegeben als ich sowieso hätte und er spart vom ersten km an. Ich lade hauptsächlich an Gratis Ladesäulen und hab bis jetzt nach 4500km exakt 33 Euro verfahren. Das wären 500km mit dem Diesel gewesen.

Ich hab noch keinen Cent Steuern gezahlt (motorbezogene) und das Ölwechselintervall ist auch nicht bereits zu einem Fünftel um.

Von Akkumiete halte ich nichts, denn wenn es so weiter geht hab ich nach 5 JAhren einen neuen Akku herinnen und kann mir nach 8 Jahren wenn die Garantie abläuft locker einen neuen kaufen, und dann bin ich noch immer deutlich billiger unterwegs. Wenn halt sonst nix hin wird, aber das Risiko hab ich auch bei anderen Autos. Ich hoffe die Reifen werden noch billiger.

Von Akkumiete halte ich gar nix, denn dann hab ich ja im Monat wieder die gleichen Kosten wie mit dem Diesel und muss noch auf die km auch aufpassen, weils sonst teurer wird. Miete mag ich in keiner Lebenslage, ich will Eigentümer aller Sachen sein die ich habe :)
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3839
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon Elektrolurch » Fr 29. Aug 2014, 15:16

Mein E-Auto rentiert sich direkt durch Endorphin-Ausschüttung jedes Mal wenn ich mich reinsetze und lautlos und sauber losgleite. Jeden Tag, bei jeder einzelnen Fahrt. DAS ist gut angelegtes Geld. :D
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon redvienna » Fr 29. Aug 2014, 18:36

Für mich rentiert es sich mehrfach. (Jetzt mal nicht monetär)

Durch die Rekuperation muss ich die Felgen nicht mehr intensiv putzen. (Waschstraße reicht)


Bei den Verbrennern ist das jetzt auch kein Thema mehr, da Überland (wo sie noch eingesetzt werden) kaum Verschmmutzung anfällt.

Das spart einige Stunden im Jahr !

Da ich in der Garage lade spare ich auch Zeit.

Benzintanken dauert länger ! Mühsam mit Zahlung etc.

Außerdem stinkt es dort.

:lol:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon redvienna » Fr 29. Aug 2014, 18:38

Monetär rentieren sich schnell kleinere (oder gebrauchte) E-Autos !

Zoe oder Miev
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon redvienna » Fr 29. Aug 2014, 18:39

2 gute Rechner

http://www.e-connected.at/content/e-calculator

http://www.adac.de/infotestrat/autodate ... fault.aspx

Wenn man E-Auto (Kaufpreis 30.000,--) Verbrenner mit (20000 Euro - 6l Verbrauc) gegenüberstellt ist nach knapp 7 Jahren der Breakeven erreicht.

Man spart.

Die Spanne von ca. 10.000,-- für den Akku wird noch sinken bzw. mit Förderung sinkt sie schon jetzt. ;)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon Hasi16 » Fr 29. Aug 2014, 20:37

redvienna hat geschrieben:
Monetär rentieren sich schnell kleinere (oder gebrauchte) E-Autos !

Zoe oder Miev

Hä? In seiner Rechnung hatte er doch gezeigt, dass es sich nicht lohnt?!

Aber es gibt ja auch EAutos mit Kaufakku...

Viele Grüße
Hasi16
Hasi16
 

Re: wie kann sich ein e-auto rentieren?

Beitragvon redvienna » Fr 29. Aug 2014, 20:44

Bei 30000 km im Jahr ist die Akkumiete recht hoch. (Da ist man mit Kaufakku besser bedient)

Aber auch da ist es bei Eingabe mit 36000 Euro Kaufpreis inkl. Akkumiete nach 8 Jahren soweit....

;)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste