Wer kann 22 KW AC laden?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon mp37c4 » So 8. Okt 2017, 21:18

"... welche Autos können 22 kW AC laden?" war die Frage. Ich glaube, es wurden alle aufgezählt. Die richtige Antwort könnte also lauten: "zu wenige". Das war u.A. auch der Grund, warum wir das erste E-Auto nach 4 Jahren gegen einen Verbrenner getauscht haben - weil es eben keinen Nachfolger gibt, der das kann.
Ergänzung: wer genügend 22er Säulen in seinem Revier hat, die aber nicht nutzen kann, für den bietet sich noch die teure Lösung eines mobilen Chademo/CCS Laders an... dann kann fast jede A-Auto 22 kW AC laden...
Benutzeravatar
mp37c4
 
Beiträge: 172
Registriert: Do 17. Okt 2013, 20:37
Wohnort: Düsseldorf

Anzeige

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Zoe717 » So 8. Okt 2017, 21:32

ev4all hat geschrieben:
Habe ich noch was vergessen?


AC Laden wird günstiger angeboten. Mit DC Laden will man uns abzocken. Keine Frage: Die Infrastruktur für DC ist teurer. Investitionen sollen sich auch auszahlen. Mit einem schnellen AC-Lader brauche ich aber im Alltag seltener DC. Ich habe zumindest die Wahl. Mit 3,7 kW AC habe ich unterwegs die Wahl nicht mehr. Dann muss man an DC. Finde ich persönlich nicht gut. Mir fehlt im Zoe DC überhaupt nicht. Liegt an der Nutzung als Pendlerfahrzeug.

Der Zoe kommt 2019/2020 mit CCS. Spannend wird sein, ob sie sich dennoch dem schnellen AC-Lader treu bleiben. Das wäre allen deutschen Konkorrenten gegenüber das Killerfeature.
Euere Französinnen in allen Ehren. Meine Historie: der Panda, der Mazda, der Audi & der Golf. Warum sollten Nichtverbrenner nicht auch männlich sein? Mein Mann & ich sind es ja auch. :mrgreen:
Zoe717
 
Beiträge: 253
Registriert: Do 29. Sep 2016, 08:21

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon ev4all » So 8. Okt 2017, 21:47

Ein nachvollziehbares Argument für einphasige Ladegeräte ist natürlich noch, dass sie weltweit funktionieren, dreiphasiges Laden ist nur in einem kleinen Teil des Marktes möglich.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon motoqtreiber » So 8. Okt 2017, 21:51

Die ALTEN Smart können optional schon immer 22kW laden. Das hat nix mit Renault zu tun.
Ciao,
motoqtreiber

(Dieses Jahr wird es ein VW e-up, Golf GTE, i3Rex oder ...) -> Es wurde ein etron!
motoqtreiber
 
Beiträge: 320
Registriert: Do 21. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Erlangen

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon 150kW » So 8. Okt 2017, 21:54

Karlsson hat geschrieben:
Da holt der Golf an 50kW Säulen ja zb nur 40kW weil seine Spannung so niedrig ist.
Der neue Golf ist auf 40kW beschränkt, weil der Zell Hersteller (Samsung) nur bis 40kW garantiert. An passenden Säulen wäre sonst mehr möglich.

Bzgl. Conti Lader / Motoren werden wir die bei VW sicherlich nicht sehen. VW baut in Kassel und in Ungarn selber E-Motoren.
Zuletzt geändert von 150kW am So 8. Okt 2017, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
150kW
 
Beiträge: 1026
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon kub0815 » So 8. Okt 2017, 21:56

umrath hat geschrieben:
Der Zoe kann ja ansonsten nicht anders laden. Ohne 22 kW AC-Ladung wäre der wirklich unbenutzbar.

Und so billig ist die Kiste gar nicht, wenn du fairerweise die Batteriemiete mit umlegst. Dann kommt der schnell in die Regionen von Leaf und IONIQ.


Hi,
Aber du bist doch immer einer von denen die rumheulen das die Ladekosten Dc zu hoch sind bei AC 22kw kannst du meist günstiger laden als mit Schnelladern. Ok auch eine er Autobahn ist es Quatsch aber einen 22kw Säule oder Drehstrom Anschluss findest du in jedem noch so kleinen Dorf.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1377
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Karlsson » So 8. Okt 2017, 22:50

umrath hat geschrieben:
Und so billig ist die Kiste gar nicht, wenn du fairerweise die Batteriemiete mit umlegst. Dann kommt der schnell in die Regionen von Leaf und IONIQ.

Wenn man den Neupreis zahlen würde - ja. Der Einstieg ist hier bei jungen Gebrauchten aber wesentlich niedriger möglich.

150kW hat geschrieben:
Bzgl. Conti Lader / Motoren werden wir die bei VW sicherlich nicht sehen. VW baut in Kassel und in Ungarn selber E-Motoren.

Den Motor können sie ja selbst bauen und trotzdem ALLCHARGE dazu kaufen.
Die Daten sind hier einfach eine andere Liga.

150kW hat geschrieben:
Der neue Golf ist auf 40kW beschränkt, weil der Zell Hersteller (Samsung) nur bis 40kW garantiert. An passenden Säulen wäre sonst mehr möglich.

OK, da wird es dann der Strom sein. Sprich 25% mehr Zellen bei gleichem Strom würden auch 50kW ergeben - wäre doch ne feine Sache, auch für die Reichweite.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon eSmart » Mo 9. Okt 2017, 04:59

Jeder SOLLTE 22kw laden können
22kw AC sind überall leicht verfügbar, warum können die Autos das nicht ?
Ein Auto nur mit DC ist ein Auto ohne Ladegerät. Die Hersteller geizen.

Es fehlen ganz einfach vernünftiger Lader im Fahrzeug, so teuer und schwer ist das nicht. Der "alte" 22kw Brusa in meinem Smart ist überschaubar groß. Ganz sicher geht das auch besser und in Stückzahlen bezahlbar.
So ein Chamäleon Lader wie Conti es angekündigt hat ist doch der richtige Weg. Jeder kann überall laden, keine Probleme mehr.
1 bis 3 phasig, DC oder AC, die Limitierung ist erst der Stromanschluß, dann die Batterie, nicht mehr der Lader in erster Stelle.

Ohne 22kw AC könnte ich nicht elektrisch fahren, langsamer wäre es für mich oft unpraktikabel. Ein DC Auto würde ich mir nie kaufen, das kann man nicht laden. Öff. Ladestationen brauche ich nicht und die gibt es hier nicht und die möchte ich nicht extra anfahren, ist doch ein Umweg.
Smart ed >50.000km elektrisch unterwegs
eSmart
 
Beiträge: 373
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 12:09
Wohnort: 30938 Burgwedel

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon 150kW » Mo 9. Okt 2017, 06:21

Karlsson hat geschrieben:
150kW hat geschrieben:
Bzgl. Conti Lader / Motoren werden wir die bei VW sicherlich nicht sehen. VW baut in Kassel und in Ungarn selber E-Motoren.

Den Motor können sie ja selbst bauen und trotzdem ALLCHARGE dazu kaufen.
Nach meinem Verständnis ist der E-Motor bei der Technik eine Kern-Komponente (Speziell angepasst). Irgendeinen anderen nehmen wird nicht funktionieren.
150kW
 
Beiträge: 1026
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: Wer kann 22 KW AC laden?

Beitragvon Fire » Mo 9. Okt 2017, 07:46

ev4all hat geschrieben:
Ein nachvollziehbares Argument für einphasige Ladegeräte ist natürlich noch, dass sie weltweit funktionieren, dreiphasiges Laden ist nur in einem kleinen Teil des Marktes möglich.


Dann lies mal diesen Reisebericht durch
https://eexplorer.life/

Die zwei haben mit ihrem Tesla eine ziemlich abenteuerliche Tour abseits aller Supercharger gemacht und konnten selbst in Iran, Kazachstan und vielen anderen Ländern in der Gegend fast immer dreiphasig laden, wenn vielleicht auch nicht in Privathaushalten und teilweise mit recht abenteuerlichen "Verkabelungen"

Ich finde es auch schade dass die schönen 22kW Säulen die da überall stehen kaum richtig genutzt werden können.
Eigentlich unverständlich dass die Anbieter das nicht wenigstens gegen einen ordentlichen Aufpreis anbieten.

Sofern die Autohersteller nicht doch noch die Kurve kriegen bleibt uns nichts viel anderes als auf einen massiven Preiszerfall bei DC Ladegeräten zu hoffen, so dass zukünftige Ladesäulen gleich als DC gebaut werden oder dass man einen mobilen DC Lader mit Typ2 Eingang kaufen könnte.
Fire
 
Beiträge: 130
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 13:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste