Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ideal ?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ideal ?

Beitragvon redvienna » Di 2. Sep 2014, 20:28

Ich finde, dass eine Batterie mit einer Reichweite von rund 300 km eigentlich ausreichend wäre. (50 KW)

Nur die Lademöglichkeit sollte zumindest 22 kW betragen.

Damit in 1h zumindest rund 150 km geladen werden können.

Wenn man so ein Paket als Standard entwickeln würde wäre der Einbau nicht wirklich teuer.

Was meint Ihr ?

Nachsatz: Der Tesla III kommt diesem "Ideal" schon sehr nahe. Leider erst 2017.
Zuletzt geändert von redvienna am Di 2. Sep 2014, 21:31, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6511
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon MaxPaul » Di 2. Sep 2014, 21:30

Seh ich ähnlich. Der e-Golf kommt dem ganzen schon recht nahe... Die weitesten Strecken die ich fahre sind 130 km (Hinfahrt)... Da wären 300 perfekt... So muss man halt immernoch mal laden, was zwar geht, ohne wäre aber noch schöner...
Glücklicher e-Golfer seit 10.02.2015
Benutzeravatar
MaxPaul
 
Beiträge: 409
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 21:51

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon Greenhorn » Di 2. Sep 2014, 22:51

Warum müsste das erst entwickelt werden?
Ist alles da und müsste nur gebaut werden.
Im i3 keinen Rex das Gewicht inkl Tank in Akku aufwiegen und fertig.
Neue B-Klasse mit ein bisschen mehr Akku würde auch nicht mehr ins Gewicht fallen, dazu CCS und fertig.
Hab ich schon mal geschrieben:
Es könnte alles so einfach sein, ...
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4312
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon redvienna » Mi 3. Sep 2014, 05:43

Ich meinte so entwickelt werden, dass das Paket in viele Autos passt. (ohne viel zu modifizieren)
Tesla S 100 D 7/2018 + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... ash2/1710/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 6511
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon kai » Mi 3. Sep 2014, 08:18

Hi,

Aktuell hat das heute schon Tesla mit dem Model S und 60 kwh. Nur musst Du da einen zweiten 11kw Lader zu kaufen.
Oder es ist der ZOE, der hat dafür als einziges Auto den 22kw Lader serienmäßig aber aktuell "nur" 26,5 kwH Batteriekapazität.

Ich finde die Balance 50 kwH und 22 kw Lader ebenfalls perfekt.
Freue mich schon auf 2016, da soll es beim ZOE ja genau so kommen, als Upgrade. Der Lader ist eh drin.

Und alle anderen könnten sich den verfügbaren 22 kw Brusa Lader reinbauen.
Wenn er in einen SMART passt, passt er überall rein.

Das aktuelle LG Pack im ZOE wiegt 290 kg bei 26,5 kwh, das wären dann 550 Kilo bei 50 kwh Kapazität und doppelter Platz.
Also kein Problem, das alles heute schon z.B. in einem Transporter wie NV-200 / Renault Traffic usw. reinzubauen.

Es werden aber alle Hersteller die neuen Akku-Generationen abwarten, man sieht ja bis auf Tesla Model X in 2015 nix neues.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon Greenhorn » Mi 3. Sep 2014, 09:44

Das Gewicht des Akku dürfte dabei aber noch sinken.
Ich meine der Soul hat Nur knapp 200 kg und ist effektiver.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 90.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4312
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon STEN » Mi 3. Sep 2014, 09:48

Mir würden 250km Sommerreichweite (bei 95km/h auf Landstrasse)
ausreichen.

Beim Zoe würde dies ca. 42kWh Kapazität bedeuten.
already BildBild
Benutzeravatar
STEN
 
Beiträge: 2860
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
Wohnort: 90763 Fürth, DE

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon kai » Mi 3. Sep 2014, 10:15

Greenhorn hat geschrieben:
Das Gewicht des Akku dürfte dabei aber noch sinken.
Ich meine der Soul hat Nur knapp 200 kg und ist effektiver.


Oh, 200KG wären echt super. Der Kia hat mit 27 kwH ja fast identische Kapazität wie der ZOE

Die LG Zellen im ZOE werden ja schon seit 2012 eingesetzt. Immerhin hat das Batteriepack des ZOEs schon eine 20% höhere Energiedichte als das vom e-Golf. Wobei im e-Golf 2014 auch "alte" Sanyo Technik drin ist ..

Sieht so aus, wenn die 200 KG stimmen, das Kia den nächsten Zwischenschritt vor der Verdoppelung der Energiedichte in 2016 drin hat.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon PowerTower » Mi 3. Sep 2014, 10:19

Greenhorn hat geschrieben:
Das Gewicht des Akku dürfte dabei aber noch sinken.
Ich meine der Soul hat Nur knapp 200 kg und ist effektiver.

Das Batterienettogewicht ist beim ZOE auch niedriger, denn 290 kg Akku mit 26,5 kWh wären ja gerade mal 91 Wh/kg. Das ist nicht mehr als NiMh und weniger als LiFePO4 und deswegen unwahrscheinlich. Die Zellen selbst sollten um die 180-200 kg. Rest ist Gehäuse, Klimatisierung, BMS...
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5165
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Welche Batteriegröße / Lademöglichkeit wäre für Euch ide

Beitragvon dibu » Mi 3. Sep 2014, 19:43

Das ist eine gute Frage hier im Thread, weil jede/r andere Bedürfnisse hat. Für mich wäre es ideal, meine wöchentliche Pendelstrecke von ca. 190 km in einem Rutsch schaffen zu können (Autobahn), das wären also 250 km reale Reichweite im Sommer. Da ich auch im Winter fahre, wünsche ich mir 300 km Sommerreichweite (um einen Sicherheitspuffer zu haben), also etwa eine Verdoppelung der Zoé-Reichweite.

Fazit: Mein Wunsch sind 45 kWh Akku mit 22 kW Ladetechnik.
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Akku-Upgrade auf 41 kWh im März 2018 bei km-Stand 99500.
Eon-Wallbox 22 kW. Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 1024
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste