Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Nur Diesel (1 oder mehr im Haushalt)
16
25%
Nur Benziner (1 oder mehr im Haushalt)
27
42%
Diesel und Benziner (bei mehr als 1 Auto im Haushalt)
20
31%
überwiegend Fahrrad (kein eigenes Auto im Haushalt)
0
Keine Stimmen
überwiegend zu Fuß (kein eigenes Auto im Haushalt)
0
Keine Stimmen
überwiegend OPV (kein eigenes Auto im Haushalt)
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt : 64

Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Mei » Fr 10. Aug 2018, 19:10

Manche hier sind ja so extrem gegen Verbrennerfahrer, dass ich mich fragen muss, was die vorher gefahren haben.
Konsequent hätte es ja gar kein Auto sein dürfen.

Oder ist das wie bei Ex-Raucher, die schlimmer gegen Raucher hetzen als die, die schon immer Nichtraucher gewesen sind?
GTE 09/17 [PHEV][aktiv auf Benzin]
iOn 09/16 [BEV][Winterschlaf. Strom zu Schade zum Heizen]
3L 03/03 [TDI][Winterauto für den iOn]
Mei
 
Beiträge: 1891
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Anzeige

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Wiese » Fr 10. Aug 2018, 19:40

Mei hat geschrieben:
Oder ist das wie bei Ex-Raucher, die schlimmer gegen Raucher hetzen als die, die schon immer Nichtraucher gewesen sind?


Das kommt hin. Ich kann an Deiner Befragung leider nicht teilnehmen. Ich gehöre noch zu den E-Anwärtern. Ich habe früh auf einen Hybrid gesetzt, als der noch für viele so seltsam war wie heute das BEV. Aber die Ex-Raucher-Mentalität gegenüber Verbrennern (vor allem Diesel-SUV) habe ich heute schon- :-)
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 801
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon KGeorgB » Fr 10. Aug 2018, 20:29

Um genau zu sein ich hatte einen 18 Jahre alten Volvo S60 Benziner mit Automatik und 5 Zylinder Motor. Davor war es ein S80 mit gleichem Motor.

Die Volvos haben meine Familie insgesamt 18 Jahre sehr gut von A nach B gebracht. Mit dem S80 sind wir oft mit unseren 3 Kindern in den Urlaub gefahren. Als diese größer wurden haben wir den etwas kleineren S60 gebraucht gekauft. Der S80 wollte mit seinen 350K Kilometern einfach zu viele neue Teile haben damit der TÜV sein GO geben würde.

Zum BEV bin ich gekommen Weil wir ein neues Auto haben wollten. Da sind wir über einen Hybriden KIA Niro ohne umwege zum BEV gekommen.

Das Nichtrauchergen möchte ich mir nicht anhängen. Aber ich ertappe mich immer wieder wie ich, innerlich, die Augen verdrehe wenn ich diese ganzen Lobby vorwürfe höre. Aber Leben und Leben lassen.
Hyundai IONIQ Style in Aurora Silber am 19.07.2018 abgeholt beim Sangl :D

Bild
Benutzeravatar
KGeorgB
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 21:53
Wohnort: Westoverledingen

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Ralph W » Fr 10. Aug 2018, 21:29

Komplette Historie ?
4x Benzin, 2x Diesel , LPG, Benzinhybrid, Elektro.

Diesel hatte ich schon vor 8 jahren abgeschworen weil ich beim platzen der Bombe nicht so ein Ding am bein haben wollte.
hybrid war ne gute Übung aber irgendwann will man den Ölfleckverursacher einfach los werden.

Ralph
Partner Tepee 2017 italienischer Brief
Benutzeravatar
Ralph W
 
Beiträge: 75
Registriert: Sa 2. Jun 2018, 21:04

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon benwei » Fr 10. Aug 2018, 23:15

Historie seit Erwerb des Führerscheins: Renault Clio, noch ein Renault Clio, Mazda 3, Renault Grand Scenic, Mercedes B200.

Dazu ab 2011 Zweitwagen für die Frau: Renault Twingo (der ganz alte), Renault Twingo (der neue Hecktriebler).

Bis auf den Grand Scenic waren alles Benziner, der Grand Scenic ein Diesel. Den habe ich 2015 wegen geringer gewordener Fahrleistung pro Jahr abgestoßen.

Der Weg zum E ging über das Fiasko mit dem letzten Twingo meiner Frau - dauernd kaputt, viel Kurzstrecke. Innerhalb der ersten 2 Jahre 13 Werkstattaufenthalte. Habe meinem Stammhändler dann einfach den ZOE-Vorführer abgekauft, weil ich vom Twingo dermaßen die Schnauze voll hatte und hoffte, dass sich Elektro besser für Kurzstrecke eignet. Tut es!

Und ein Jahr später ist die B-Klasse auch weg und der Ioniq steht draußen. Elektro ist einfach geil :)
Renault ZOE Intens R240, EZ 09/16, seit 07/17
Hyundai IONIQ Elektro Premium - bestellt: 13.06.18 - zugelassen 27.06.18 - abgeholt 02.07.18
Wallbox ABL eMH1 11kW mit 7m Typ2
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 805
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Widdy2000 » Fr 10. Aug 2018, 23:25

Vor meinem BMW i3 hatte ich einen Dodge Charger SRT 8 MY 2014 6.4 Liter 470PS mit einer Prins VSI2 Verdampfer LPG Anlage...
KIA Soul EV Play mit Komfortpaket EZ 02/2017

BMW i3 94Ah Suite mit 19" Turbinenstyle 428
inkl. allem bis auf Schiebedach, Onlineentertainment und Fußgängerschutz
Bestellt am 22.05.2017
Auslieferung/Übergabe 27.07.2017
Widdy2000
 
Beiträge: 245
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 12:39

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Jeggo » Sa 11. Aug 2018, 05:22

Als erstes Auto einen Renault R4. Dann diverse Honda Civic. Einen Honda Accord Tourer Diesel. Einen Renault Laguna Grand Tour GT Diesel und zum Schluss eine S-Klasse 350BlueTec und eine S-Klasse 350BlueTec 4matic.
Im Moment eine Zoe.

Bis bald

Jens
Jeggo
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 10:36

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon JuergenII » Sa 11. Aug 2018, 06:41

Seit Anfang der 80er nur Diesel. Zum E-Auto sind wir mehr wie die Jungfrau zum Kind gekommen. Alles fing 2012 mit einer dreimonatigen Mietdauer eines Leaf an. Danach war klar, dass der nächste ein EV wird. Dumm nur, das in der Anfangszeit die Akkus für unser normales Fahrprofil zumindest im Winter nicht gereicht haben. Tesla wäre zwar möglich gewesen, passt aber nicht in unsere Garage. Den Kompromiss Verbrenner und EV wollten wir nicht. Also hieß es warten bis der damalige Leasingvertrag ausgelaufen war und wir Ende 2014 einen i3 mit REX gekauft haben. Er war damals die einzige Lösung um sicher in den Wintermonaten unsere Strecken zu fahren.

Heute bin ich von dem Konzept eines seriellen Hybriden bei moderaten Akkugrößen (15 bis 20 kW) überzeugt. Bedauerlicherweise bietet die Autoindustrie solche Fahrzeuge nicht an. Dabei wären es die idealen Wagen um die Angst bei "Neueinsteigern" der kurzen Reichweiten ode Ladeproblematik zu nehmen, im Alltag trotzdem zu 100% elektrisch zu fahren und für Fernstrecken, wenn es schnell gehen soll, auf Benzin zu setzen. Von den konventionellen Hybriden inkl. Toyota halte ich nichts. Die sind weder Fisch noch Fleisch. Aber das ist ein anderes Thema.
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 2230
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Karlsson » Sa 11. Aug 2018, 10:20

Wiese hat geschrieben:
Aber die Ex-Raucher-Mentalität gegenüber Verbrennern (vor allem Diesel-SUV) habe ich heute schon- :-)

Hat für mich mit dem E-Auto NICHTS zu tun. Ich fand SUV schon kacke als die ersten kamen und bin danach noch über 10 Jahre Diesel gefahren. Aber mir war es immer wichtig, dass die Autos wenig verbrauchen und eine geringe Anströmfläche haben.
Meine Autos waren
Seat Ibiza 0.9l Vergaser- Benziner
Fiat Uno 1.0 Einspritzer
Polo 1.4 D Vorkammer Saugdiesel
Golf Variant 1.9TD Vorkammer Turbodiesel mit Pflanzenöl
Corsa 1.7 CDTI Commonrail Turbodiesel + Corsa 1.0
Corsa 1.0 + Zoe
Focus Turnier 1.0 DI-Turbo + Zoe

Wunsch für die Zukunft
Erstwagen: unser jetziger Focus Kombi mit dem Antrieb vom Model 3
Zweitwagen: möglichst flacher BEV Kleinwagen mit mindestens 30kWh. Die Form vom Corsa C war gut, der Zoe ist viel zu hoch
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15167
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Was habt ihr vor dem E-Car gefahren?

Beitragvon Wiese » Sa 11. Aug 2018, 10:39

JuergenII hat geschrieben:
Heute bin ich von dem Konzept eines seriellen Hybriden bei moderaten Akkugrößen (15 bis 20 kW) überzeugt. Bedauerlicherweise bietet die Autoindustrie solche Fahrzeuge nicht an. Dabei wären es die idealen Wagen um die Angst bei "Neueinsteigern" der kurzen Reichweiten ode Ladeproblematik zu nehmen, im Alltag trotzdem zu 100% elektrisch zu fahren und für Fernstrecken, wenn es schnell gehen soll, auf Benzin zu setzen. Von den konventionellen Hybriden inkl. Toyota halte ich nichts. Die sind weder Fisch noch Fleisch. Aber das ist ein anderes Thema.


Ich bin da ganz bei Dir. Da ich schon lange einen Hybrid fahre, kenne ich natürlich auch dessen Nachteile. Doppelte Technik, Wartungsaufwand, und am Ende doch nur ein geringerer Spritverbrauch.
So wie Du sehe ich derzeit einen relativ keinen Akku mit 15 bis 20 kWh und einen Rex, der allerdings auf Effizienz getrimmt sein sollte, als gute Lösung. Ich würde mir den zwar nicht kaufen, weil ich nur noch ein BEV will, aber sehr viele Leute könnten sowas ohne Reichweitenangst anschaffen. Damit wäre einerseits das Abgasproblem zu 90% gelöst, und das leidliche Reichweitenthema erledigt.

Das Problem dabei ist, dass die Autoindustrie komplett neue Aggregate entwickeln müsste, und er Verbernnungsmotor nur noch eine bescheidene Nebenrolle hätte. Das will man nicht, da kauft man lieber Akkus bei den Asiaten und versucht die alten Verbrenner weiterhin mit guten Gewinnen zu verkaufen. Die derzeitigen Hybride sind ja weiterhin Verbrenner mit ein bischen E-Motor zum schön rechnen der Abgaswerte.
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 801
Registriert: Di 14. Mär 2017, 18:01
Wohnort: Stutensee

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste