Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Duceno78 » So 31. Dez 2017, 15:06

Hallo alle zusammen. Seit Wochen lese ich alles was so mit der Elektromobilät zu tun hat. Ich selber gebe meinen bösen VW Diesel Golf ab und habe mir einen e-Golf bestellt. Die Gelegenheit ist günstig! Leider war der Golf auch das Familienauto. Es wurden damit die Urlaubsfahrten gemacht und hat für uns 4 immer gereicht. Das Auto meiner Frau ist aber älter und bald dran.
Jetzt beschäftigt mich dessen Nachfolge. Ein Auto für eine Familie.
Wenn ich aber schaue was es gibt und was angekündigt wird, ist nichts wirklich dabei. Wir haben die kleinen Kompakten, für die Fahrt jeden Tag. OK. Und dann? Was ganz groß vorgestellt wird sind paar mehr Kleine und SUV und unbezahlbare Showcars. Toll!
Ich habe den e-Golf genommen weil er genügend Reichweite für Zuhause hat und ich mein Fahrrad rein bekomme, ohne das Vorderrad ausbauen zu müssen. Der reicht!
Aber für den Rest? Kein Hersteller hat einen familienfreundlichen Kombi vorgestellt. Nur der Tesla Model S kommt ansatzweise in die Richtung. Leider nicht bezahlbar. Aber ich denke, dass das die breite Masse eher braucht als Super SUV mit 500PS und mehr. Ein Kombi von der Größe eines Passat oder Golf Variant.
Wisst ihr da mehr? Seht ihr das genauso???
Ich will mal ein Auto zusammen stellen und ihr sagt was ihr davon halte.

das familienfreundliche Elektroauto:

1. Größe - Mittelklasse bis obere Mittelklasse
2. Bauform - Kombi
3. Reichweite - ca. 400km
4. Verbrauch - real ca. 17,5 Kwh/100km
5. Akkukapazität - Brutto: ca. 95Kw
6. Ladefähigkeit - DC mind. 11Kw/AC mind. 150Kw
7. Preis - Einstieg 30000€

Ich würde mich über ein paar Gedanken von Euch freuen!!!
Passivhaus mir Erdwärmepumpe
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor
e - Golf bestellt (LT 4.Q. 2018)
Duceno78
 
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:29
Wohnort: Umgebung Dresden

Anzeige

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon cpeter » So 31. Dez 2017, 15:42

In Europa gibt es definitiv einen Markt für Kombis. Leider geht der internationale Trend eher in Richtung SUV, wenn es geräumiger sein soll. Es gibt einige wenige EVs (neben Tesla) die auch heute schon geräumiger sind, aber zuwenig Akkukapazität haben und/oder nicht schnell laden können:
• Den Nissan eNV200 gibt es demnächst mit einem 40er Akku, das ist aber für lange Urlaubsfahrten mit der Familie noch knapp, er kann aber immerhin CHAdeMO Schnelladung. Ist aber ein Van, kein Kombi.
• Der Renaul Kangoo bekommt auch ein Akkuupgrade, kann aber nach wie vor (unverständlicher Weise) noch immer nicht schnellladen.
• Die Mercedes B-Klasse wäre eigentlich schön geräumig, lädt aber mit max. 11 kW und gibt es nicht mehr neu zu kaufen.

In Summe: ja, ich stimme dir zu, aktuell fehlt da das Angebot. Deine Spezifikationen wären interessant, nur AC und DC hast du verkehrt herum und ich wäre schon mit >=100 kW DC Ladeleistung zufrieden.

In naher Zukunft wäre auch vielleicht der Sion interessant, der hat auch einen schönen großen Kofferraum.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 11:08

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon tomas-b » So 31. Dez 2017, 15:47

Obwohl ich selbst beim Verbrenner davon ausgehe, dass der Zielbereich Mittelklasse ... obere Mittelklasse und der gewünschte Einstiegspreis von 30k Euro sich nicht vereinen lassen.
Und auch die 17 kWh/100 km dürften bei einem Fahrzeug dieser Größe nur schwer umsetzbar sein, 20 ... 25 kWh/100 km sind da bestimmt realistischer.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 554
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon harlem24 » So 31. Dez 2017, 15:52

Die einzige Antwort kann ein gebrauchtes Model S ohne AP sein.
Also eins von vor Ende 2014.
Im TFF ist das Drive-Tesla Auto letztens für unter 40k€ weggegangen. Allerdings mit 170kkm.
Für rund 50kkm gibt es auch Fahrzeuge mit weniger Laufleistung.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 3261
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Ecano » So 31. Dez 2017, 15:56

Sehe ich wie ihr. Momentan ist außer dem Sion anscheinend nirgends etwas in der Pipeline.

Bei mir soll in 3-4 Jahren ein Ford Focus Kombi mit AHK (Für Fahrräder) ersetzt werden.

Bis auf den Sion wird da wohl nichts kommen. :(

Ein MS ist keine Alternative (Preis und Kofferraum)
Ecano
 
Beiträge: 140
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 20:10
Wohnort: Reiskirchen

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Jogi » So 31. Dez 2017, 16:01

Verstehe ich das richtig, Du wartest auf ein Auto, das größer ist als der Golf und mehr Reichweite hat?
Obwohl der Golf von der Größe her bisher ausreichte?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3344
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Ludego » So 31. Dez 2017, 16:08

Ich bin mal auf das Model E von Ford gespannt und auf den neuen Bausatz von PSA, wo wohl auch ein Kombi dabei sein soll, aber vermuttlich erst nach SUV und Sedan.
Ludego - Elektromobilität einfach gemacht
Alles über Elektroautos in der Elektrofibel: https://www.ludego.com/elektroautofibel/
Alle Elektroautos: Zugelassen, vor die Haustür, zum günstigen Preisen: https://www.ludego.com/shop/
Ludego
 
Beiträge: 877
Registriert: So 4. Dez 2016, 13:31
Wohnort: Troisdorf

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Wiese » So 31. Dez 2017, 16:20

Ein E-Fahrzeug in "Passat-Größe" mit der Sparsamkeit eines Ioniq und mehr als 400 km Reichweite wird unter 50.000 Euro in den nächsten 2 bis 3 Jahren nicht realisierbar sein. Es wird wohl mindestens noch 5 Jahre dauern, bis so ein Fahrzeug angeboten wird.
Ich gehe davon aus, dass der "Durchbruch" im E-Massenmarkt mit dem Fetskörperakku kommt. 2020/21 werden die ertsen Autos mit der neuen Akkutachnik auftauchen, 2025 bis 2030 wird sich die Technik dann als Standardakku durchsetzen.
100 kWh mit weniger als 500 kg, Preis unter 5000,- Euro.
Wetten werden aber nicht angenommen ;)
Umweltrelevantes: ab 2007 5,76 kWp PV, ab 2008 Naturstromkunde, ab 2009 20m² Thermie, ab Mai 2006 Honda Civic Hybrid
Eine Frau, 2 Kinder, 3 Enkel, eine Katze :old:
Wiese
 
Beiträge: 416
Registriert: Di 14. Mär 2017, 19:01
Wohnort: Stutensee

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Duceno78 » So 31. Dez 2017, 16:23

Danke für eure Antworten. Über ein Model S habe ich auch nachgedacht. Aber wie gesagt 50000 muss man rechnen. Reichweite und Ladungsgeschwindigkeit kommt hin. Platz würde wahrscheinlich gehen.
Mein bestellter e-Golf ersetzt meinen alten Golf der dann in die Presse muss. Der war das Familienauto. Mit Dachbox und Fahrradträger. Das Auto meiner Frau ist das Kurzstreckenfahrzeug.
Was nun mein e-Golf übernimmt. Die ersten 2 Jahre bekomme ich ein Ersatzfahrzeug für 30Tage vom Händler. Aber dann.
Preisparität zum Verbrennen werden wir so 2021 – 2024 haben. Die Akkukostensenkung um die 15% pro Jahr. Da sollte doch so ein Auto ab 2021 möglich sein. Studien die vorgestellt werden gehen bis 2025. Aber halt keine Familienkutsche dabei. Ist vielleicht uncool.
Passivhaus mir Erdwärmepumpe
9,1 Kwp PV (Ost+Süd+West), geplant PV +20,9Kwp mit Speicher 46Kwh
7m² Vakuumröhrenkollektor
e - Golf bestellt (LT 4.Q. 2018)
Duceno78
 
Beiträge: 17
Registriert: So 31. Dez 2017, 14:29
Wohnort: Umgebung Dresden

Re: Wann wird ein Familienauto vorgestellt?

Beitragvon Jogi » So 31. Dez 2017, 16:40

Duceno78 hat geschrieben:
Mein bestellter e-Golf ersetzt meinen alten Golf der dann in die Presse muss. Der war das Familienauto. Mit Dachbox und Fahrradträger.

Okay, das ändert alles...

Das Auto meiner Frau ist das Kurzstreckenfahrzeug.
Was nun mein e-Golf übernimmt.

Das ist natürlich eine etwas verzwickte Stuation.
Der e-Golf kann einfach nicht genug transportieren, und das alte Auto Deiner Fau eignet sich nicht für Urlaubsfahrten, korrekt?

- Da frage ich mich, warum es denn nun der e-Golf sein musste und nicht eine preisgünstigere Alternative, einfach um mehr Pulver trocken zu halten, für den Fall, dass in zwei, drei Jahren eben doch ein E.-Fzg. auftaucht, das sich für eure Urlaubsfahrten eignet.
Ich sehe da durchaus Chancen z. B. bei fernöstlichen Anbietern, die eben nicht 5 Jahre im Voraus ankündigen, was sie dann doch nicht so bringen.
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3344
Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste