VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon tubi » Fr 4. Nov 2016, 12:34

...es sind nicht nur Bäume die sie pflanzen müssen, sondern auch Krebsbehandlungen bezahlen...ich will gar nicht darüber nachdenken, was ich in Deutschland täglich einatmen muß, weil Diesel subventioniert wird...

48% Dieselneuzulassung 2015 : http://www.kba.de/DE/Statistik/Fahrzeug ... _node.html
tubi
 
Beiträge: 496
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 15:40
Wohnort: Bad-Nauheim

Anzeige

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon eDEVIL » Fr 4. Nov 2016, 13:07

Jarod hat geschrieben:
Das ist im Grunde was ich meine: Wenn VW in Europa manipuliert hat, dann haben es alle, oder viele. Dann kommt eine lustige Welle auf uns zu. Oder käme, weil ich auch annehme das nichts passiert.

Wenn alle betrogen haben, müssen eben alle bestraft werden. So what?
JuergenII hat geschrieben:
Wenn unser Politiker wirklich Cojones in der Hose hätten, müssten sie für PKW - so wie es bei LKWs schon lange gemacht wird - nur mehr Abgasmessungen im Straßenverkehr akzeptieren.
Das wiederum würde bedeuten, dass es keine Diesel bis zur Mittelklasse geben würde, weil sie wirtschaftlich nicht mehr darstellbar sind, und auch die Benzin-Direkteinspritzer durch so manchen neuen "Umwelteinbau" etwas teurer würden.

Wo muss ich unterschreiben? Selbst DE hat ja nun den Verbrennerausstieg (in Ferner Zukunft) in Angriff genommen.

Als "gerechte Strafe" könnte man ja jeden Hersteller (der betrogen hat) verplichten (wenn er weiter Autos in DE verkaufen möchte) ein Elektroauto zum maximalpreis von 9999 EUR inkl. Akku anzubieten und das auch real verfügbar mit max. verbindlicher Lieferzeit 1 Jahr anzubieten. Rahmenbedingung min 4 Sitzplätze, min 20 kwh Akku, Wärmepumpe zum heizen und kühlen, CCS min 40 kW und AC min 11 kW

Für krebkranke, geheilte oder hinterbliebene 6666 EUR
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11212
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon twiker01 » Fr 4. Nov 2016, 13:20

Wartet mal wenn die ersten Sammelklagen von Abgasen Krebsgeschädigter losgehen. Das war bisher nur ein kleines Vorspiel.
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon Jarod » Fr 4. Nov 2016, 13:50

eDEVIL hat geschrieben:
Jarod hat geschrieben:
Das ist im Grunde was ich meine: Wenn VW in Europa manipuliert hat, dann haben es alle, oder viele. Dann kommt eine lustige Welle auf uns zu. Oder käme, weil ich auch annehme das nichts passiert.

Wenn alle betrogen haben, müssen eben alle bestraft werden. So what?


Soweit korrekt.
Wen in der EU/DE-Politik siehst du denn konkret welcher bereit ist die Unternehmen zu bestrafen?
Zudem muss erst eine strafbare Handlung vorliegen. Wenn diese aber nicht vorliegt, weil grade jene, die jetzt bestrafen sollen die dehnbaren Gesetze abgenickt haben, dann steht auch keine Strafe im Raum.

Siehst du nun das Problem, der 2 sich wohlgesonnen Parteien in diesem Theaterstück?
Jarod
 
Beiträge: 169
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 15:28

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon eDEVIL » Fr 4. Nov 2016, 14:04

Jarod hat geschrieben:
Wen in der EU/DE-Politik siehst du denn konkret welcher bereit ist die Unternehmen zu bestrafen?

ganz ehrlich? :roll: :cry: :cry: :cry: Niemanden.

Es uss auch keine Strafe im rechtlichen Sinn sein. Moralisch reicht ja. Aber es muss dafür eine Lobby geben.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11212
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon Tho » Fr 4. Nov 2016, 14:05

twiker01 hat geschrieben:
Wartet mal wenn die ersten Sammelklagen von Abgasen Krebsgeschädigter losgehen. Das war bisher nur ein kleines Vorspiel.

Woher will der Krebsgeschädigte nachweisen, dass es die Abgase waren?
Das ist ja das "schöne" am Krebs, nie ist jemand Schuld...
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon Super-E » Fr 4. Nov 2016, 14:57

VW sagt, dass Ihre Aktionen nicht gegen EU Recht verstoßen haben - was nicht widerspricht, dass sie gegen US Recht verstoßen haben, welches nunmal anders ist. Und da es bei Gericht um Recht und nicht Gerechtigkeit geht könnten sie damit durchkommen. Ähnliches glilt da bei der Anwaltargumentation, dass nicht bewiesen ist, dass NOx überhaupt schädlich ist. Vermutlich legt sich VW damit aber ein PR Ei.

Eine andere Sache sind die Grenzwerte an sich. So hat mir mal jemand erzählt, dass die USA die harten Grenzwerte auf Druck der amerikanischen Autolobby gesetzt haben, um die Dieseltechnologie auszusperren, bei denen die Europäer haushoch überlegen sind. In Europa hat man mehr Rücksicht auf die "Einhaltbarkeit" der Grenzwerte gesetzt, da man diese Technologie lange als Hoffnungsträger für Energie und CO2 Einsparung hatte.

Die Grenzwerte waren immer so gesetzt, dass sie die Hersteller langsam zu stetigen Verbesserungen getrieben haben. Aber eigentlich sind diese Art Grenzwerte immer willkürlich. Das was heute schlecht ist, war vor 20 Jahren super. Das was heute OK ist, ist in 20 Jahren inakzeptabel.

Der Druck sollte meiner Meinung nach so hoch sein, dass die Hersteller wissen es gibt keinen anderen Weg, als die Abkehr vom Verbrenner, aber er sollte auch niocht so hoch sein, dass die Firmen daran zerbrechen. Viele Politiker fordern ja derzeit Investitionen in Zellfertigung etc. Man könnte natürlich mit VW einen ähnlichen Deal machen wie in den USA. Wenn VW in Infrastruktur und Zellfertigung investiert geht man mit den Verfehlungen sanfter um. Ansonsten gibts richtig Prügel...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1231
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 15:06

Re: VW will nicht manipuliert haben / NOx ist harmlos

Beitragvon palim_palim » Fr 4. Nov 2016, 16:48

Jarod hat geschrieben:

i300 hat geschrieben:
und der Schadstoffausstoss ihres Diesels war ihnen ja schon beim Kauf bekannt und wurscht. Dass er nun noch mehr stinkt - was soll's...


Ich glaube beim Diesel ist das Argument 'Geld'.


Das finde ich etwas verkürzt. Es ist auch der Mangel an umweltfreundlichen Alternativen.
Wir versuchen zwar im Alltag möglichst alle Strecken voll elektrisch zurückzulegen.

Als 6-köpfige Familie brauchen wir aber auch einen großen Van/Transporter für weite Strecken und Urlaubsfahrten und als Zugfahrzeug.
Ich würde ja gerne etwas voll elektrisches kaufen (Schmerzgrenze 50.000 Euro). Da gibts aber nichts.
Bleiben also nur Sharan/Alhambra/Galaxy, T5 uns so weiter. Prius+ ist zu klein, und hat keine Anhängekupplung.
Also Benziner oder Diesel.
Die Benziner sind allesamt Direkteinspritzer ohne Partikelfilter, kommen also gar nicht in Frage. Haben zudem einen horrenden CO2 Ausstoß.
Laut EcoTest vom ADAC ist der Euro 6 Diesel in Sharan und Alhambra im Alltag einer der saubersten auf dem Markt (17mg/km NOX im Realbetrieb, Grenzwert 80mg).

Wir haben uns also am Ende gerade aus Umweltaspekten bewusst entschieden, einen Alhambra mit dem 2.0TDI SCR Motor zu bestellen.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AndiH, kiribaty, max-r, Rudi L, tibe und 11 Gäste