Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Büroflotte

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Büroflotte

Beitragvon energieingenieur » Do 5. Nov 2015, 18:52

Ein kurzer Bericht über eine völlig unerwartete Entwicklung:

Viele wissen ja, dass ich privat und geschäftlich mit dem ZOE unterwegs bin. Vor 3 Jahren waren meine Angestellten im Büro beim Kauf des Twizy noch sehr skeptisch. Viele sind erstmal weiterhin die beiden Diesel-Golfs gefahren. Inzwischen haben sich die meisten an den ZOE und den Twizy gewöhnt und der Diesel wird meist erst dann genommen, wenn die andere schon unterwegs sind. 50.000km elektrisch liegen hinter uns. Ohne irgendwelche Probleme. Keiner ist jemals liegen geblieben, keiner musste (trotz "nur" 11kW-Ladestation) jemals auf eine Fahrt verzichten. Nun kommt im Dezember unser zweiter ZOE und der letzte Diesel-Golf geht weg. Ab dann fährt unsere Büroflotte zu 100% elektrisch - bei voller Akzeptanz aller 8 Nutzer. Einer von denen wird den ZOE als Firmenwagen für die tägliche Heimfahrt nutzen. Er wird unser erster Angestellter sein, der einen elektrischen Firmenwagen bekommt. Ich zähle mich selbst mal nicht mit - ich bin ja Überzeugungstäter ;) Ich hätte diese Entwicklung vor 3 Jahren für absolut unmöglich gehalten. Damals stand hier nur der Twizy und wurde mehr oder weniger als Chef-Spielzeug angesehen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Hier fahren zwar noch 15 Diesel, aber das nur, weil es in der Größe Renault Trafic Transporter keinerlei bezahlbaren Alternativen am Markt gibt. Kangoo und e-nv 200 sind zu klein und haben keine Anhängerkupllung - leider. Mir bleibt nur zu warten, bis die Konzerne merken, dass Handwerker eine Riesen Zielgruppe für E-Transporter sind...

Vor 3 Jahren habe ich noch nichts zu den Kosten sagen können, aber heute... irgendwelche unerwarteten Kosten? Nein. Wartung für unter 200 EUR/a, die Batteriemiete wie geplant - bzw. dank Renaults Werbekampagne jetzt 1 Jahr for free ;-) - Faktisch kostet der ZOE dieses Jahr nur Wartung + Versicherung und etwas Strom. Da wir letzteren aber selbst produzieren und dies für etwa 13ct/kWh Vollkosten (inkl. Restnetzbezug) ist der Anteil verschwindent gering im Vergleich zu den vorherigen Dieselkosten.

Batterie? Subjektiv, wie am ersten Tag. Mal von den ganzen angeblichen Messwerten, die man im CAN-Bus sehen kann abgesehen, spielt der ggf. tatsächlich vorhandene Kapazitätsverlust über die Laufleistung für mich im Alltag absolut keine Rolle.
1) Wir schöpfen bei Bürofahrten die volle Reichweite zwischen zwei Ladungen nie aus.
2) Auf Langstrecken gibt es inzwischen so dermaßen viele Ladestationen, dass mir 5% mehr oder weniger Akkukapazität völlig egal sind.

Die Entscheidung Elektrofahrzeuge in der Firma einzuführen war absolut richtig. Würde ich jederzeit wieder so machen. Bin nun auf die Erfahrungen mit der 100% E-Flotte gespannt. Aber vermutlich wird das verdammt unspektakulär ;)
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Anzeige

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon mlie » Do 5. Nov 2015, 19:20

Sowas. Wo doch jeder weiß, dass man erst elektroautos mit mindestens 399km Reichweite im Winter benötigt, um die 4km zum Bäcker zu fahren, den man zum Brötchenholen fürs Büro halt braucht... :twisted:

Aber schön, dass es nun vollelektrisch zumindest im Büro klappt.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon ElFreunde » Do 5. Nov 2015, 19:25

Tolle Sache und schön zu sehen das es gut funktioniert.

Gratulierte zu der Umstellung, hoffentlich findet auch ein umdenken in D statt!
ElFreunde
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 5. Nov 2015, 19:23

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon 300bar » Do 5. Nov 2015, 19:25

Schön zu lesen und freut mich das es funktioniert.
Auf dem selben Weg bin ich auch.
Die anfängliche Skepsis der Mitarbeiter ist recht schnell verflogen.
Innerhalb der kommenden 1,5 - 2 Jahre werden die restlichen zwei Verbrenner gegen EV ersetzt.
Der Grossteil der Fahrten findet im Umkreis von 5-60km statt.

Sehr angenehm ist auch das Feedback der Kunden. Es wird durchweg positiv wahrgenommen.
Freue mich schon darauf den nächsten Verbrenner abzulösen..
Gruß Reinhard
------------------------
Kia Soul EV seit April 2015
Benutzeravatar
300bar
 
Beiträge: 789
Registriert: Mi 25. Mär 2015, 08:35
Wohnort: Gundelfingen

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon Berndte » Do 5. Nov 2015, 19:27

Glückwunsch.
Ich denke aber, dass man bei 15 Dieseltransportern sicher auch noch den ein oder anderen mit einem Kangoo oder eNV ersetzen kann. Aus meiner Handwerkszeit (Elektriker) mit einem "Hundefänger" habe ich nicht einmal eine AHK vermisst und bin auch tagsüber keine 100km gefahren.

Los! Wage den nächsten Schritt!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon Spüli » Do 5. Nov 2015, 19:31

Gratulation zur Umstellung des Fuhrparks!

Ich denke auch das die neue Antriebsart inzwischen eine bessere Akzeptanz in den Köpfen bekommen hat. Hier bei mir im Büro sind wir neuerdings zu zweit schon elektrisch unterwegs. Allerdings nur Privatwagen, die Umstellung unserer Firmenflotte wird sicher noch etliche Jahre dauern. Das ist aber auch unserem Einsatz geschuldet ist (Langstrecke und Co).
Aber jedes eAuto mehr auf der Straße stupst die Leute an, auch mal darüber nachzudenken. Dazu noch #DIESELGATE in der Presse und es plopt immer öfter.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon Herr Fröhlich » Do 5. Nov 2015, 19:36

Ab Dienstag sind wir im Gezeitenhaus in Bonn-Bad Godesberg auch endlich zu zweit.
Und sowie heute die Augen meines Kollegen, in Erwartung der kleinen Französin, geglänzt haben, wette ich es wird nicht lange dauern, dann sind wir zu dritt.
Zwar noch weit entfernt von den 100% des Energieingeniööör -Respekt - aber immerhin!
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon Nik » Do 5. Nov 2015, 19:55

Ja, sehr cool - Glückwunsch.
Die Akzeptanz ist auch in meinem Umfeld stark gestiegen.
Inzwischen erzählen mir die Kollegen die neuesten "Good News" aus der Elektromobilität ;)
Sogar die größten Skeptiker aus der Familie geben ihren Bekannten gute Tips zu Elektroautos :shock:
So schnell ändern sich gerade die Zeiten.
Also nochmal Amadeus: :thumb:
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon energieingenieur » Do 5. Nov 2015, 20:50

Berndte hat geschrieben:
Glückwunsch.
Ich denke aber, dass man bei 15 Dieseltransportern sicher auch noch den ein oder anderen mit einem Kangoo oder eNV ersetzen kann. Aus meiner Handwerkszeit (Elektriker) mit einem "Hundefänger" habe ich nicht einmal eine AHK vermisst und bin auch tagsüber keine 100km gefahren.

Los! Wage den nächsten Schritt!


Streckenprofil, Ladegeschwindigkeit usw. wäre bei uns alles machbar. Aber sagen wir es so: Wir haben die Kangoo-Größe schon probiert. Genau genommen sind es nämlich nur 13 Diesel-Transporter und 2 Benzin-Kangoos, die kurz vor der Markteinführung des Kangoo Z.E. angeschafft wurden. Die Fahrer sind mit dem Platzangebot bis heute unzufrieden. Wenn das notwendige Werkzeug im Auto ist, ist das Auto voll. Dinge, wie Echtglas-Duschtrennwände, Heizkessel usw. passen dann dort nicht mehr rein. Und AHK ist bei uns ein muss. Wir müssen ständig irgendwelche 1000-Liter-Pufferspeicher, große Badewannen oder massenweise Bauschutt transportieren. Das geht im Kangoo schlecht ;-)
Solange man alleine unterwegs ist, seine Arbeiten für sich selbst plant und sein Fahrzeug entsprechend bestücken kann, mag das von der Größe mit dem Kangoo vll. gehen, aber bei uns erwarten die Gesellen täglich verschiedene Aufgaben und manchmal müssen die Autos aufgrund der Anfälligkeit der Verbrenner auf Kurzstrecken auch sehr spontan getauscht werden. Da muss ein gewisser Grundstamm an Material und Werkzeug einfach im Auto sein. Es bringt nichts, als Schreibtischtäter den Fahrern ein Fahrzeug vorzusetzen, was sie nicht mögen. Sobald es ausreichend große E-Transporter gibt, werde ich sie einsetzen, da kannst du sicher sein.
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Vor 3 Jahren noch Spielzeug, nun 100% elektrische Bürofl

Beitragvon Michael_Ohl » Do 5. Nov 2015, 21:18

War bei uns auch nicht so viel anders. Der Chef hat als erstes nen Twizy gekauft und wir sind das Ding alle mal gefahren und ich fand es recht nett. Dann hat er sich einen E-UP gekauft und auch damit festgestellt das es Spaß macht aber nicht für ihn als Auto den Mercedes ersetzen wird.
Als das Model S nach Deutschland kam ist er gleich damit schwanger gegangen und hat sich bald einen bestellt. Als ich dann meinen Zweitwagen ersetzen wollte, ist es ein gebrauchter Kangoo geworden. Mein ex Chef hat nach der ersten Probefahrt auch einen gekauft und ein Kumpel hat seinen nachdem ich für ihn einen passend ausgestattet gefunden habe auch als gebrauchten maxi gekauft. Bei allen Nachteilen ein brauchbares Auto mit stimmigen Kosten für den ersten Versuch bei unbekanntem Risiko.
Mit 20 k€ wäre ich das Risiko wahrscheinlich nicht eingegangen auch wenn ich jetzt sage jederzeit wieder.

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Cliffideo, gerd, wp-qwertz und 21 Gäste