Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon ar12 » Fr 11. Jan 2019, 19:35

kiter hat geschrieben:
@ar12 ich weis wovon ich spreche. Im Büro haben wir zwei Energieberater und unzählig viele PV Projekte geplant. Bauanträge können wir auch.

gut dann ändere ich den Schwätzer in du Geiziger :roll:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp :mrgreen: mein Favorit VW Neo!
PS:Neid ist eine Todsünde :!:
ar12
 
Beiträge: 690
Registriert: Do 5. Jul 2018, 15:56

Anzeige

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon Karlsson » Fr 11. Jan 2019, 19:41

Verstehe ich jetzt nicht, das Ding zahlt sich doch selbst ab.
Ich rechne da zwar mit 14-16 Jahren und wirtschaftlich gesehen muss man den Speicher auch bislang noch weglassen, aber immerhin.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15345
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon ar12 » Fr 11. Jan 2019, 19:43

Karlsson hat geschrieben:
Verstehe ich jetzt nicht, das Ding zahlt sich doch selbst ab.
Ich rechne da zwar mit 14-16 Jahren und wirtschaftlich gesehen muss man den Speicher auch bislang noch weglassen, aber immerhin.

jup wer es könnte und nicht umsetzt.....dem ist nicht zu helfen :roll:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt,den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben,er wurde prompt abgelehnt,also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe19,5kWp :mrgreen: mein Favorit VW Neo!
PS:Neid ist eine Todsünde :!:
ar12
 
Beiträge: 690
Registriert: Do 5. Jul 2018, 15:56

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon straylight » Fr 11. Jan 2019, 21:58

kiter hat geschrieben:
Die Teslakkus werden bei ca. 300000km getauscht weil sie am Ende sind.
Kannst Du diese Behauptung eigentlich durch irgendetwas belegen?
Benutzeravatar
straylight
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Jan 2019, 00:46

Hatte von welchen mit >500.000km gehört.
Nach 284.000km war mein Golf auch fertig mit der Welt. Der Motor war schon der zweite und es war im Prinzip auch alles anderer komplett durch.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15345
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon straylight » Sa 12. Jan 2019, 10:43

Mir ging es um die Belegbarkeit dieser Aussage. Sie impliziert, dass Tesla grundsätzlich die Akkus bei 300.000km tauschen würde, weil sie dann defekt seien. Ich kann dazu nichts finden. Es gibt Berichte, dass Akkus nach 200.000 Meilen getauscht wurden, da auf Grund chemischer Veränderung des Akkus die Restreichweite nicht mehr korrekt vorhergesagt werden konnte. Die Degeneration lag da bei nur 6%. Auch die Garantie kennt diese Grenze nicht. Die kennt 100.000 oder 150.000 Meilen. Da @kiter ja immer irgendwelche Zahlen als Belege für seine Argumentation hervorholt, hätte ich die gerne mal belegt gesehen.
Benutzeravatar
straylight
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon Schneemann » Sa 12. Jan 2019, 12:50

Nochmal zur PV und Speicher. Die Rechnung für eine 10 kWp PV bei einem jährlichen Verbrauch von 3.600 kWh sieht so aus:

Kosten betriebsfertig ca. 12.000 Euro. Verhandlungen mit dem Solateur und Preisvergleiche sollten dahin führen. Dazu eine jährliche Betriebspauschale von rund 100 Euro.

Ertrag bei einem Süddach in mittelerer Lage Deutschlands locker 1.000 kWh pro kWp. Macht jährlich 10.000 kWh.

Von den 3.600 kWh können rund 30 Prozent problemlos über die PV direkt verbraucht werden. Das spart jährlich 1.200 kWh x 0,25 Cent Stromkosten. Ersparnis durch Direktverbrauch: 300 Euro jährlich.

Der Rest wird eingespeist zu 11 Cent: 8.800 kWh x 0,11 Euro = 968 Euro jährlich.

Gesamtersparnis jährlich: 1.268 Euro. -> Amortisation nach rund 10 Jahren.

Mit einem Speicher amortisiert sich so eine Gesamtanlage später, nach ca. 15 Jahren. Beim Speicher gilt es zu bedenken:

Erhöhung des Eigenverbrauchs auf 70 Prozent. 1320 kWh können über den Speicher verbraucht werden. Aufgrund der Wandlungsverluste müssen dafür aber 20 Prozent mehr eingespeichert werden. Macht 1584 kWh.

Für diese 1584 kWh bekommt man keine Einspeisevergütung mehr. Das macht 174,24 Euro pro Jahr weniger.

Dafür kann man 1.320 kWh Netzbezug einsparen. Das macht ein Plus von 330 Euro. Allerdings muss man auf den eigen verbrauchten Strom in den ersten 5 Jahren noch Umsatzsteuer zahlen. Danach Wechsel zur Kleinunternehmerregelung. Ca. 3 Cent pro kWh. Das macht 39,60 Euro im Jahr.

Also bleibt beim Speicher eine Ersparnis von 116,16 Euro pro Jahr in en ersten 5 Jahren, danach 155,76 Euro. Ein Speicher kann aber locker mit 6.000 Euro eingepreist werden. So kostet die Gesamtanlage 18.000 Euro plus 100 Euro jährlich und amortisiert sich nach rund 15 Jahren.

In Bestandsgebäuden muss man noch mit einer Erneuerung oder Erweiterung des Zählerschranks rechnen. Bei uns wurde komplett erneuert. Kosten: 2.400 Euro.

Das E-Auto kann man am Wochenende aufladen. Aus dem Speicher würde ich es zumindest nicht komplett machen. Die Verluste sind dann doch schon deutlich spürbar.

Nichtsdestotrotz macht PV mit Speicher für mich Sinn, da die Lastspitzen im Stromverbrauch morgens um 7 Uhr und abends um 18 Uhr liegen, also zu Zeiten, in denen die PV nur wenig liefert. Die Kritiker bemängeln die Wandlungsverluste bei der Speicherung. Die Betragen bei einem Hausspeicher rund 5 Prozent der gesamt erzeugten Energiemenge bei obigem Beispiel. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Je mehr ihr auf Strom umstellt, desto rentabler wird die PV. E-Auto, Brauchwasserwärmepumpe. WIr sind mit unserer Anlage von März bis Oktober komplett Energieautark.

Für mich sind PV-Anlagen mit Hausspeicher unabdingbar für das Gelingen der Energiewende. Also scheut die Investition nicht, sie rechnet sich bei 80 Prozent aller Gebäude. Lasst euch von einem oder mehreren Solateuren beraten. Macht euer E-Auto sauberer. Es gibt nichts geileres, als vom eigenen Dach zu tanken.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 1014
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon straylight » Sa 12. Jan 2019, 14:00

Danke! So eine Ausführung hilft mir bei meinen derzeitigen Überlegungen sehr weiter!
Benutzeravatar
straylight
 
Beiträge: 74
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 15:40

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Jan 2019, 22:41

Da fehlt aber noch die Steuer.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 15345
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Verbrenner soviel Günstiger was hab ich vergessen?

Beitragvon B.XP » So 13. Jan 2019, 09:11

Ein Entfall der MwSt. für E-Fahrzeuge würde wahrscheinlich schon den Absatz explodieren lassen...
B.XP
 
Beiträge: 405
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 17:59

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hannes63, Wiese und 12 Gäste