Verbrenner am Ende?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Verbrenner am Ende?

Beitragvon giuseppeauspalermo » Fr 1. Mär 2013, 16:22

Ist im Forum ein Journalist der zufällig auch noch für eine Autozeitung schreibt?

Wenn ja dann sollte er mal einen Artikel darüber schreiben, daß Verbrenner bei Autos einfach ausgedient haben. Sieht man sich die Motorisierung neuer Modelle an erkennt man doch daß die Automobilindustrie krampfhaft versucht an der Verbrennertechnik fest zu halten obwohl kaum mehr große Erfolge im Verbrauch festzustellen sind. Hochgezüchtete 3-Zylinder mit 1-Liter Hubraum sind die jüngsten Entwicklungen, dabei wird sich noch rausstellen wie anfällig diese sind. Bei Dieselmotoren wird ein Partikelfilter verbaut, welcher die Rußpartikel bei Kurzstrecken aufsammelt um diese dann bei einer Autobahnfahrt wieder rauszublasen :?
Dadurch ist der Diesel über längere Zeit nicht Kurzstreckentauglich.
Zudem kann man in den Herstellerangaben nur Informationen über den CO2 Ausstoß finden, was ist mit allen anderen Schadstoffen die bei einem Verbrenner freigesetzt werden!?
Wirklich großes Entwicklungspotenzial besteht für die nahe Zukunft nur bei Elektroautos und deren Akkutechnik.
Alles andere ist doch bereits gestorben. Das muss aber erst in die Köpfe der Verbraucher, vielleicht durch passende Artikel in der Presse, in denen das mal richtig klar gestellt wird.

Schönen Gruß.
Renault ZOE Intens Black Pearl
RWE Ladebox 11kW im Carport
giuseppeauspalermo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 21:45
Wohnort: Rott a. Inn, Rosenheim

Anzeige

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon BuzzingDanZei » Fr 1. Mär 2013, 17:33

Tja, wir wissen das, die Mehrheit hat aber einfach kein Bock sich damit auseinander zu setzen. Und Kompromisse will so mancher schon mal gar nicht eingehen! :oops:
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2639
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon PowerTower » Fr 1. Mär 2013, 17:52

Ein Umstieg wird nicht von heute auf morgen gehen, und die Verbrenner werden auch nicht sofort verschwinden. Sollen sie auch gar nicht, denn gerade auf langen Strecken ist das momentan noch die erste Wahl. Aber in Zeiten immer strenger werdender Emissionsgrenzwerte wird den Verbrennern das Leben ohnehin schwer gemacht. So wie ich das verstanden habe, wird mit einer verpflichtenden Einführung der Euro 6 Norm auch recht bald der Rußpartikelfilter im Benziner Einzug halten. Es kann sich jeder vorstellen was für ein Drama das wird, da die Benziner ja überwiegend die Kurzstreckenfahrzeuge sind.

Den Aufwand, den man mittlerweile betreiben muss, um so ein Auto sauber zu bekommen, ist echt enorm. Wenn man mal sieht wie primitiv ein alter Zweitaktmotor aufgebaut ist und wie sich das entwickelt hat, erschreckend. Aber zugegeben, notwendig. Das führt zu mehr Gewicht, Kosten und wartungsintensiven Teilen. Mit dem Elektromotor könnte alles soviel einfacher sein und er wird auch seinen Erfolg haben, aber das wird nicht mit den heute verfügbaren Akkus sein, da bin ich mir sicher.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5122
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon green_Phil » Fr 1. Mär 2013, 18:45

giuseppeauspalermo, du schlägst aber einen rauhen Ton an. Auch wenn wir hier "unter uns" sind, so mahne ich dennoch zur Umsichtigkeit und dazu, immer alle Seiten zu beleuchten und nicht einseitig Fakten aufzulisten. Genau diese Praktik verurteilen wir doch schon so lange bei den Autozeitschriften, Reportagen und Zeitungsartikeln. Machen wir es besser! Sagen wir, wo sich Verbrenner lohnen und warum sie nicht mehr zeitgemäß sind, reden wir über die Vor- und Nachteile von Elektroautos und vergleichen wir dann. Und zum Schluss, ganz wichtig(!!!), überlassen wir jedem seine eigene Entscheidung. Nur dann wird es von Dauer sein.
Beste Grüße, Phil.
Benutzeravatar
green_Phil
 
Beiträge: 2282
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:22
Wohnort: Roding

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon Oeko-Tom » Fr 1. Mär 2013, 20:30

Eigentlich muß ich giuseppeauspalermo vollkommen recht geben. Hätte die Automobilindustrie die Hälfte des Geldes, das sie für das Hochzüchten ihrer Benzin- und Dieselmotoren gesteckt hat in die Entwicklung von EV`s und Akkus gesteckt wären wir schon längst bei Reichweiten jenseits von 300 km.
Aber im Grunde darf die E-Mobilität ja nicht schneller wachsen als die Erzeugung von sauberem Strom.
Trotzdem bin ich für die nächsten Jahre zuversichtlich, die E-Mobilität wird sich durchsetzen und meine Kinder werden glaube ich keine Stinker mehr fahren (das ist in ca. 9 bis 10 Jahren).
Der Weg dahin wird zwar noch steinig und es ist glaube ich vernünftiger die Vorteile eines EV`s hervorzuheben (Betriebskosten, Fahrspass, kein CO2-Ausstoss, lärmarm) als gar zu agressiv gegen Verbrenner aufzutreten.
Außerdem wird der Benzin- bzw. Dieselpreis das seinige dazu tun.

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon Robert » Fr 1. Mär 2013, 20:58

Mir machen die neuen Autos nur noch Angst. Vollgestopft mit Elektronik, immer Angst habend dass man den TÜV abgastechnisch nicht schafft und Mängel beim Verbrennungsmotor ohne Ende. Von der Verarsche bei der Tanke mal abgesehen.
Trotzdem wurde ich vorige Woche der Homosexualität bezichtigt weil ich ein Elektroauto kaufe :shock: weil so leise und uncool... ; relativierend muss ich aber dazu sagen, dass sich derjenige gerade einen Verbrenner Renault Megane gekauft hat, was ja jetzt per se auch nicht der Mega Sportwagen oder die Macho Karre ist. :P
Vielleicht war es auch nur der Frust aufs falsche Pferd gesetzt zu haben. :mrgreen:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4436
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon ATLAN » Fr 1. Mär 2013, 22:11

Robert hat geschrieben:
Trotzdem wurde ich vorige Woche der Homosexualität bezichtigt weil ich ein Elektroauto kaufe :shock: weil so leise und uncool...


Nicht vergessen: Wir sind in Österreich, da gehen die Uhren noch ein wenig mehr anders als sonst wo... :wand:
Nimms dir nicht allzusehr zu Herzen, von vielen meiner Bekannten werden ich wegen der offen zur schau getragenen haltung pro E-Auto auch für "meschugge" gehalten ... :mrgreen:

Zitat: "A wos wüsst da kaufen? A Elektroauto? Wer wüll den so a schaas, a echtes auto foahrt jo mit benzin! A so a bledsinn..."
:mrgreen: Aber: wer zuletzt lacht ... :mrgreen:
MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon giuseppeauspalermo » So 3. Mär 2013, 12:19

@green_phil:
Sollte eigentlich nicht zu rauh rüber kommen, deshalb auch das ? "Verbrenner am Ende?".
Die Reaktion auf einen Artikel welcher die Technik der Verbrennermotoren in Frage stellt, z.B. in einer Autozeitung, wäre aber trotzdem interessant, vielleicht aber noch zu früh.
@ATLAN
Bin ja aus Bayern, dort ist das ähnlich mit der Einstellung zur E-Mobilität. Darum liegt es an uns dies Meinung bei den Leuten zu ändern. Also ich werden jeden meiner Freunde und Bekannten mit dem ZOE fahren lassen (wenn ich ihn erst mal habe), denn eine Fahrt räumt die meisten Vorurteile aus dem Weg und das in kürzester Zeit ohne langwierige Diskussionen.
Renault ZOE Intens Black Pearl
RWE Ladebox 11kW im Carport
giuseppeauspalermo
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 15. Okt 2012, 21:45
Wohnort: Rott a. Inn, Rosenheim

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon ATLAN » So 3. Mär 2013, 13:05

giuseppeauspalermo hat geschrieben:
Also ich werden jeden meiner Freunde und Bekannten mit dem ZOE fahren lassen (wenn ich ihn erst mal habe), denn eine Fahrt räumt die meisten Vorurteile aus dem Weg und das in kürzester Zeit ohne langwierige Diskussionen.


100 % ACK , genau SO kann man die Zweifler überzeugen. Sogar wenn es nur ein eher unspektakulärer und minimalistischer Lieferwagen wie der Kangoo ZE ist, war nach einer Probefahrt desselben ein Bekannter von mir vom E-Auto Gegner zumindest zum vorsichtigen Optimisten geworden. Kraft & fast lautloses Fahren beeindruckt denke ich fast jeden...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Verbrenner am Ende?

Beitragvon Cavaron » Di 5. Mär 2013, 14:37

Trotzdem wurde ich vorige Woche der Homosexualität bezichtigt weil ich ein Elektroauto kaufe :shock: weil so leise und uncool...


So wie hier?
http://www.youtube.com/watch?v=dG_iK4vfhEA

Gesponsert von den Ölfirmen Amerikas - lol
Cavaron
 
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 150kW und 11 Gäste