Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon fenstermicha » Mo 2. Apr 2018, 23:26

Liebe Emobililisten,
Beim Lesen dieses Artikels in den Stuttgarter Nachrichten , der Morgen erscheint,habe ich zunächst an einen verspäteten Aprilscherz geglaubt.
Aber dem ist nicht so.
Schon der Spruch, alle Prognosen deuten auf eine Zunahme der Verbrenner hin, lässt mich echt verzweifeln.
Hat der Professor den Schuss nicht gehört ?
Da könnte man einfach nur heulen bei soviel Ignoranz.
Die Studenten verstehen was die Uhr geschlagen hat und dann kommt so ein Bericht....
Schöne Grüße aus Stuttgart
Michael Vogel
Dateianhänge
IMG_0065.PNG
Ausschnitt Stuttgarter Nachrichten 3.4.2018
fenstermicha
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 7. Feb 2017, 16:37

Anzeige

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon AbRiNgOi » Di 3. Apr 2018, 11:01

NACHTRAG: Bei dem heutigem Beitrag kamen die Infos von: https://www.uni-stuttgart.de/presse/experten/Prof.-Dr.-Michael-Bargende/

Komisch, im Dezember noch hat der gleiche Autor davon geschrieben, dass es um die richtige Ausbildung geht, wenn man den Zug in Richtung Elektromobilität nicht verpassen will.. Zumindest hat er hier dazu geschrieben, wer ihn diese Infos ein gesagt hat...

Für viele künftige Tätigkeiten werden ganz andere Qualifikationen benötigt als für die bisherigen. Sind wir darauf in Deutschland vorbereitet?
Nein, gewiss nicht ausreichend. In Zukunft werden sich viele im Laufe ihres Lebens beruflich komplett neu orientieren müssen. Wir brauchen belastbare Angebote, sich berufsbegleitend neu auszurichten. Dazu gehören Beratung, Zeit und Geld. Das kann den Menschen Unsicherheit abnehmen. Die Sicherheit, nicht nach unten zu fallen, wenn die bisherige Qualifikation nicht mehr gefragt ist, ist eine zwingende sozialstaatliche Flankierung des Strukturwandels. Betriebe, Tarifparteien und Politik sind hier gefordert. Statt zu gackern und schönzureden, müssen endlich Eier gelegt werden.


Quelle: https://www.igmetall.de/stuttgarter-nachrichten-interview-mit-joerg-hofmann-24303.htm
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen, Lieferung für Anfang Mai aus Frankreich bestätigt
Aktuell: 74.100 km

Sion Nr.2877 vorbestellt
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3493
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon Alex1 » Di 3. Apr 2018, 22:07

Ich frag mich eh die ganze Zeit, warum wohl ein Student noch Verbrennungsmotoren studieren sollte. Die Zeit für die großen Entwicklungen ist vorbei, es werden nur noch Nischen bedient werden.

Okay, in der Industrie liegt da noch viel bezahlte Arbeit. Aber dafür sind noch Millionen gute Ingenieure aktuell am Arbeiten. Und die Arbeit für diese Ingenieure nimmt bald mehr ab als neue Motoreningenieure nachkommen. Schon interessant, das wird wohl das erste Mal sein, dass wirklich massenweise Ingenieure ihr Arbeitsfeld verlieren. Das war bei anderen Disruptionen wie bei der Dampfmaschine, dem Plattenspieler, dem Tonband oder dem analog-Foto zwar auch schnell, aber in einem viel geringeren Ausmaß, was die Beschäftigtenzahlen angeht.

Kein Wunder, dass die Verpesterhersteller nach allen Kräften mauern, wenn es um Fortschritt geht. Außer bei "Fortschritten" wie 12 Zylindern, 14-Gang-Automatik oder 300 PS... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9360
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon Super-E » Mi 4. Apr 2018, 16:47

Als ein Kumpel von mir vor 10 Jahren nach der Uni bei der BMW angefangen hat und ich meinte, ob er glaubt, dass sein Fachgebiet der Verbrennungsmotorenentwicklung (hochspezialisiert) zukunftsfähig ist, hat er mich nur ausgelacht und gesagt, dass Elektroautos nie den Verbrenner verdrängen werden.
Jahre später war er immer noch sehr zuversichtlich. Als ich ihn letztes Jahr wieder gesehen hatte war er sehr gereizt bei dem Thema (das ich habs Dir ja gesagt stand vermutlich in meinem Gesicht, obwohl ich das vermieden habe auszusprechen).
Er meinte der Umbruch wäre schon irgendwie zu spüren. Zwar ist beim Verbrenner noch viel zu tun, da natürlch noch über viele Jahre optimiert werden muss, aber diese feste Meinung, dass der Verbrenner ewig leben wird ist weg. Das hat wohl auch schon konkrete Auswirkungen, obwohl er bei konkreten Internas verständlicherweise immer sehr zurückhaltend ist. ich habe das aber so verstanden, dass die langfristige Forschung für Themen post Euro 8 zurückgefahren werden.
Man weiß in seinem Bereich also durchaus schon, dass der Verbrenner irgendwann tot ist oder zumindest so klein, dass er die Leute nicht mehr alle beschäftigen wird.
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1423
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon Tho » Mi 4. Apr 2018, 17:13

Technologie war schon immer im Wandel, das ist doch vollkommen normal.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6455
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon tomas-b » Mi 4. Apr 2018, 17:20

Ein guter Ingenieur/Techniker erkennt diesen Wandel rechtzeitig und lässt sich auf das Neue ein, lernt dazu und qualifiziert sich für die neuen Aufgaben.
Kia Soul EV mit Komfort-Paket (12/2016)
tomas-b
 
Beiträge: 555
Registriert: Di 25. Okt 2016, 20:41
Wohnort: Zossen (Dabendorf)

Re: Uni beklagt mangelndes Interesse an Verbrennermotoren

Beitragvon kriton » Mi 4. Apr 2018, 17:26

fenstermicha hat geschrieben:
Liebe Emobililisten,
Beim Lesen dieses Artikels in den Stuttgarter Nachrichten , der Morgen erscheint,habe ich zunächst an einen verspäteten Aprilscherz geglaubt.
Aber dem ist nicht so.
Schon der Spruch, alle Prognosen deuten auf eine Zunahme der Verbrenner hin, lässt mich echt verzweifeln.
Hat der Professor den Schuss nicht gehört ?
Da könnte man einfach nur heulen bei soviel Ignoranz.
Die Studenten verstehen was die Uhr geschlagen hat und dann kommt so ein Bericht....
Schöne Grüße aus Stuttgart
Michael Vogel
Diese Aussage von Toyota will ich nicht glauben. Nur 20% Vollelektrische bis 2050. Hybriden werden in 10 Jahren einfach zu teuer sein als dass das noch in großen Zahlen gekauft wird.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 702
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste