Umfrage: Ladeinfrastruktur

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Welche Lademöglichkeiten nutzt ihr?

Ich lade fast ausschließlich an der eigenen Dose (zu Hause/ Firma) und bin auf öffentliches Laden nicht angewiesen
21
23%
Ich lade überwiegend an der eigenen Dose, aber auch häufiger öffentlich
44
48%
Ich lade überwiegend öffentlich, habe aber eine feste Lademöglichkeit (zu Hause/ Firma)
18
20%
Ich lade ausschließlich öffentlich, da ich keine eigene Lademöglichkeit habe.
8
9%
 
Abstimmungen insgesamt : 91

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Beetle » Sa 8. Feb 2014, 23:23

Ich war heute mit meiner Frau beim "FOC Ochtrup". Die Westfalen-Tankstelle 800m weiter hat eine RWE 22kW Ladesäule,
die ich freundlicherweise den Nachmittag über belegen durfte. 12 kWh schnarchgeladen...

Sonst hätten wir den Weg ohne Heizung fahren müssen :-)

Ich meine, wir sollten öffentlich sichtbar laden, so oft es geht. So sehen die Betreiber den steigenden Bedarf,
und die Allgemeinheit die steigende Existenz der Elektroautos.
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 679
Registriert: Di 4. Dez 2012, 23:07
Wohnort: Ibbenbüren

Anzeige

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Pivo » Mo 17. Feb 2014, 23:39

Seit über zwei Wochen habe ich nicht mehr zu Hause geladen.
Hier in einer Unterfränkischen Kleinstadt gibt es zwei gute Lademöglichkeiten (und weitere etwas abseits).
Die eine ist eine Anrufsäule von Belectric direkt am Marktplatz, die ist zwar manchmal mit Verbrennern zugeparkt - trotz Halteverbotsschild, aber von dort ist es nur ein Katzensprung zu meinen Brötchengeber bzw. in die Stadt.
Ansonsten wird die gerne von Auswärtigen zum Laden benutzt. Macht aber alles nichts, dann versuche ich es eben am nächsten Tag.
Eine weitere vom lokalen Energieversorger mit RFID-Chip steht lediglich ein paar wenige Minuten Fußweg weiter und ist sehr selten zugeparkt.
Würzburg ist die nächste Großstadt, dort kann man sich in eines der beiden Parkhäuser mit Ladeanschlüssen stellen.
Wenn man das nach 19:00 Uhr macht, zahlt man nur 50 Cent für 2h parken inkl. Schnarchladen vom Leaf. Trotzdem kommt noch mit nem Stromplus raus, wenn man die kWh mit 25cent ansetzt.
Tagsüber kostet es 1,50EUR/h, aber die muss man auch für andere Parkplätze löhnen.
Die enge Rangiererei in den Parkhäusern gefällt mir aber nicht, deswegen nutze ich die nicht immer.
Letztens habe ich einen Umweg über Wolkshausen gemacht, wo es einen 18kW Chademo gibt.
Das werde ich öfters machen, wenn ich Zeit habe und ne Stunde Buchlesen einplanen kann (wer macht dort ein Cafe auf?).
Zumal die Strecke von Wolkshausen nach Würzburg eher nur abwärts geht und man kaum etwas verliert.
Pivo
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon fbitc » Mo 17. Feb 2014, 23:54

könntest Du die unterfränkische Kleinstadt etwas näher spezifizieren?
Für mich als auswärtiger ist Würzburg Ladewüste da ich so fast immer eine Übernachtung einplanen müsste (was ich auch schon gemacht habe (ja, ich gehöre zu den Wahnsinnigen, die auch mal 300 km mit dem E-Auto (not Tesla) fahren...) (siehe hier zb. renault-zoe-batterie-reichweite/zoe-winterreichweite-in-der-praxis-t2683-90.html?hilit=winterfahrt#p54463)
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3659
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Karlsson » Di 18. Feb 2014, 00:02

Beetle hat geschrieben:
Die Westfalen-Tankstelle 800m weiter hat eine RWE 22kW Ladesäule,
die ich freundlicherweise den Nachmittag über belegen durfte. 12 kWh schnarchgeladen...

Ich denke sowas sollte in einiger Zeit auch nicht mehr vorkommen. Momentan sind E-Autos noch die absolute Ausnahme, aber wenn das Geschäft erstmal richtig brummt, müssen die Ladesäulen auch wieder zügig freigemacht werden, damit man nicht erst ne Stunde warten muss muss, um dann "schnell" laden zu können.
Wirklich funktionieren wird das wahrscheinlich nur mit Zeittarifen. Führt am Ende dazu, dass man nur auf Langstrecken außerhalb von Zuhause lädt, da dann aber auch mit richtig bums, also zumindest 2C.

Pivo hat geschrieben:
Ansonsten wird die gerne von Auswärtigen zum Laden benutzt. Macht aber alles nichts, dann versuche ich es eben am nächsten Tag.

Und die Auswärtigen stranden dann dort, obwohl Du die Säule gar nicht bräuchtest?
Zoe Q210 seit 06/15, elektrischer Erstwagen mit Langstreckeneignung, großem Kofferraum und AHK für max 20k€ als 2-jähriger mit max 30tkm gesucht
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 11917
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Pivo » Di 18. Feb 2014, 01:19

An der Anrufsäule stehe ich eigentlich nur wenn ich in die Stadt und dort in Marktplatznähe muss.
Bis jetzt waren das eigentlich immer nur so Gelegenheiten wie etwas erledigen, essen gehen oder so.
Das bis jetzt längste waren 2h (1x essen gehen), eher sind es aber nur 30min.
An der anderen Säule stand ich auch schon einmal 6h, aber dort sind auch 2 Anschlüsse und es sind auch immer beide Parkplätze frei - fast. Nur einmal hatte ich dort einen Ladekollegen angetroffen aber sonst nie ein weiteres EV gesehen.

Karlsson hat geschrieben:
Und die Auswärtigen stranden dann dort, obwohl Du die Säule gar nicht bräuchtest?


Ich denke, dass wir uns einig sind, dass EVs eben beim Parken laden müssen.
Und auch den anderen, die an einer Säule stehen, sieht man doch nicht an, ob sie es wirklich brauchen, am stranden sind oder nicht.
Man kann es auch nicht im voraus ahnen, wann ein anderer kommt.
Aber freue ich mich immer darüber wenn mal andere EVs kommen, insbesondere wenn sie Kennzeichen aus anderen Landkreisen haben.
Am wichtigsten ist mir beim Laden in der Stadt den Verbrennern, die sonst immer den Platz zu parken, zu zeigen, dass es tatsächlich welche gibt die auch mal die Säule benutzen.
Vollgeladen stelle ich mich dort ja nicht hin. Überhaupt warte ich bis ich es nötig habe oder sich eben die Gelegenheit ergibt.
Bei meinem Fahrprofil reicht mir das Gelgenheitsladen relativ weit.
Ich würde nie in die Stadt fahren, um mein Auto von leer auf voll zu laden, solange habe ich dort nichts zu suchen.
Dann müsste ich ja ein Taxi nehmen oder das Rad in den Kofferraum laden um nach Hause zu kommen, das wäre mir dann echt zu doof.

Wirklich stranden muss hier niemand, weil es auf dem Gelände der Belectric ausreichend Ladestellen gibt.
Nur sind es von dort 40min Fußweg bis zur Innenstadt. Wer einem Schnarchlader hat, hat dann auch die Zeit oder ist schon ausreichend geladen.

Dass ich die letzten 2 Wochen ohne Heimladung überbrücken konnte lag wohl eher daran, dass ich in der Zeit einmal 6h in der Stadt geladen haben und einmal am Chademo in Wolkshausen.
Nur nutze ich seit einiger Zeit auch für kürzere Sachen die Ladestellen bzw. teste das aus.
Die öffentlichen Ladesäulen sind für alle da, niemand soll sich rechtfertigen müssen.
Sonst diskutieren wir gleich, warum die Einheimischen nicht mit dem Rad fahren und die Auswärtigen mit der Bahn kommen.
Demnächst habe ich vor auch mal Strecken zu fahren, bei denen ich ohne auswärts zu laden nicht mehr weiter respektive wieder nach Hause komme. Dann bin ich der Auswärtige...
Bin ja mit erst 3 Monaten noch ein Newbie.
Ende Frühling plane ich meine eigene Wallbox, die wäre zwar in der Garage, aber ich würde sie selbstverständlich auch anderen zur Verfügung stellen.

Das erwähnte Gelände der Belectric liegt in Kitzingen.
Pivo
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 20. Nov 2013, 15:50
Wohnort: Kitzingen

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Es-el » So 2. Mär 2014, 00:52

lingley hat geschrieben:
@Frank :thumb:
+1
warte dringend auf die Säule in Alsfeld !!!


Alsfeld wäre schon mal gut. Warte da auch drauf ;-)
Es-el
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 26. Feb 2014, 00:45

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Der Holländer » Di 18. Mär 2014, 22:29

Bin heute mal wieder mit den Zoe zu Arbeit gefahren. Normal mit Faltfahrad und Zug.
Halbwegs (40 km ) mal nach rechts geschaut bei einer BP Tankstelle und :shock:
Da wurde wieder einer der 200 neue schnell Ladestellen gebaut, gleich neben der fossilen.
200 Meter weiter nach Links geschaut bei Texaco wieder einer. Direct vor der Nase des Öl Giganten.
Beide an die A28 zwischen Hoogeveen und Meppel.
Laut Informationen mit 43kW AC ausgerüstet. Willkommen in die Niederlande ;)
Da kam mir das Grinsen nicht mehr vom Gesicht. :mrgreen: :mrgreen: :hurra:
image.jpg
Vorbild
Schreibfehler bitte verzeihen :oops:

84083 km geschafft seit Oktober 2013 mit unserem Q210. SOH 90% war noch immer ;)
Jetzt mit Q90 Life unterwegs und freuen uns über die neue Reichweite. :D
Benutzeravatar
Der Holländer
 
Beiträge: 276
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 11:58
Wohnort: Assen, Niederlande

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Frank » Di 18. Mär 2014, 23:09

Asyl, Asyl :lol:
Zoe Intens - schwarz mit weißem Dach, 15" Leichtlaufreifen
Drehstromkiste und mobile crOhm-Box 22kW
Frank
 
Beiträge: 483
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 18:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Alex1 » Do 20. Mär 2014, 00:01

Es-el hat geschrieben:
lingley hat geschrieben:
@Frank :thumb:
+1
warte dringend auf die Säule in Alsfeld !!!


Alsfeld wäre schon mal gut. Warte da auch drauf ;-)

Ich auch!
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8044
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Umfrage: Ladeinfrastruktur

Beitragvon Alex1 » Do 20. Mär 2014, 00:05

Der Holländer hat geschrieben:
Bin heute mal wieder mit den Zoe zu Arbeit gefahren. Normal mit Faltfahrad und Zug.
Halbwegs (40 km ) mal nach rechts geschaut bei einer BP Tankstelle und :shock:
Da wurde wieder einer der 200 neue schnell Ladestellen gebaut, gleich neben der fossilen.
200 Meter weiter nach Links geschaut bei Texaco wieder einer. Direct vor der Nase des Öl Giganten.
Beide an die A28 zwischen Hoogeveen und Meppel.
Laut Informationen mit 43kW AC ausgerüstet. Willkommen in die Niederlande ;)
Da kam mir das Grinsen nicht mehr vom Gesicht. :mrgreen: :mrgreen: :hurra:
image.jpg

Faltrad und Zug, das mach ich auch die ganze Zeit. Ins Büro und zu Kunden unter einer Handvoll km vom Bahnhof entfernt :mrgreen:

In nächster Zeit wird die Zoe ein Gutteil davon übernehmen :mrgreen: :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8044
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Isomeer, JuGoing, Naheris und 8 Gäste