Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Sombrero361 » Mi 18. Feb 2015, 14:28

Heute wurde im Rahmen Programms "IKT für Elektromobilität" eine Studie mit dem Namen „Wirtschaftlichkeit von Elektromobilität in gewerblichen Anwendungen“ veröffentlicht.

Einen Überblick über die Ergebnisse findet man hier:
http://energyload.eu/aktuelles/wirtscha ... tudie-ikt/
Sombrero361
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 10. Dez 2014, 14:19

Anzeige

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon e-lectrified » Mi 18. Feb 2015, 19:59

Das mit den elektrischen LKW ist auch nur eine Frage der Zeit. Auf mittleren Strecken ist das auch jetzt schon denkbar, entsprechende Schnelllader vorausgesetzt.
e-lectrified
 

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Alex1 » Mi 18. Feb 2015, 21:32

Ein guter Anfang.

Wenn die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen (Abgaben/Subventionen) stimmen würden, wären die E-Lkws viel früher rentabel.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon e-lectrified » Do 19. Feb 2015, 00:00

Um die gewerblichen Elektrofahrzeuge mache ich mir keine Sorgen. Da werden die schlauen Ökonomen sehr schnell ihre Schlüsse ziehen und umstellen.
e-lectrified
 

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon eDEVIL » Do 19. Feb 2015, 08:24

Liegt es nur an der Grippe, die mir die Sinne vernebelt oder warum begreife ich die Sinnhaftigkeit des folgenden Punktes nicht:

Im Kontext der durchgeführten Wirtschaftlichkeits- und Potenzialbetrachtun-
gen von Elektromobilität in gewerblichen Anwendungen sind folgende weitere
Aspekte besonders relevant:

Der Wegfall der Mehrwertsteuer und die Möglichkeit zur steuerlichen Ab-
setzung der erhöhten Investitionskosten wirken sich in gewerblichen An-
wendungen grundsätzlich und im Vergleich zu privaten Zulassungen
günstig auf die Kostenbilanz von Elektrofahrzeugen aus.

Kleinunternehmer werden kaum das Geld für elektroneufahrzeuge haben und für alle anderen ist die MwSt. ein durchlaufender Posten!
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Kelomat » Do 19. Feb 2015, 09:54

e-lectrified hat geschrieben:
Das mit den elektrischen LKW ist auch nur eine Frage der Zeit. Auf mittleren Strecken ist das auch jetzt schon denkbar, entsprechende Schnelllader vorausgesetzt.

Es geht auch im Fernverkehr, Schnelllader vorausgesetzt...
Jeder Lkw Fahrer muss Ruhezeiten einhalten und da muss dann halt ein 800kW Schnelllader sein....
Hauptauto: Nissan Leaf 2012er mit isolierter Heizung
Zweitauto (Von meiner Frau): Citroen Saxo Elektro mit Lithiumakkus
Sonst keine fossile Dreckschleuder zur Fortbewegung ;)

Strom kommt von der PV-Anlage ca. 15kW mit Speicher im Keller
Benutzeravatar
Kelomat
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 12. Mai 2013, 16:28
Wohnort: Kärnten - Rosental

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon eDEVIL » Do 19. Feb 2015, 10:10

Wobei es da sinnvoller wäre, die Schiene stärker zu nutzen.
Oberleitungen für vielbefahrene Teilstrecken wären auch ein Ansatz, um nachzuladen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11329
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Alex1 » Do 19. Feb 2015, 12:54

eDEVIL hat geschrieben:
Wobei es da sinnvoller wäre, die Schiene stärker zu nutzen.
Oberleitungen für vielbefahrene Teilstrecken wären auch ein Ansatz, um nachzuladen.

Oder Schleifen im Boden.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8139
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Spürmeise » Do 19. Feb 2015, 13:11

eDEVIL hat geschrieben:
Wobei es da sinnvoller wäre, die Schiene stärker zu nutzen

Allerdings. Als Innovation vielleicht mit selbstfahrenden Cargo-Zugeinheiten (die nicht alle paar Wochen Streikdrohungen aussprechen), was technisch viel einfacher zu realisieren wäre als selbstfahrende Autos. Das Problem wird nur sein, dass die Investitionskosten auf recht wenige Fahrzeuge umgelegt werden müssten.
Spürmeise
 

Re: Studie zur Wirtschaftlichkeit von e-Mobility im Gewerbe

Beitragvon Up-Up-Baby » Do 19. Feb 2015, 13:13

wieviele studien braucht es denn noch? Man sollte endlich mal anfangen was davon umzusetzen. Steuergeld wird doch eh genug verschwendet in der E-Mobilität wäre es bestens angelegt $$$
Benutzeravatar
Up-Up-Baby
 
Beiträge: 207
Registriert: Mi 28. Jan 2015, 11:58
Wohnort: Lorch, Baden Württemberg

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: berrx, flieger_flo, Jarod und 12 Gäste