Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon Mike » Sa 16. Aug 2014, 07:20

Ist nicht sehr wichtig, aber es muss jetzt doch mal raus ... :klugs:

Sehr oft ist hier im Forum die Sprache vom "Gas geben". Aber ein EV hat kein Gaspedal, sondern ein Strompedal. Wir geben "Strom" und warum nennen wir es nicht auch so?

Wir sind doch Stolz darauf, das wir Strom geben und eben kein fossilen Brennstoff verheizen, oder :?:
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon mlie » Sa 16. Aug 2014, 07:28

Dann ist (von ein paar LPG-Exoten abgesehen) Gas geben bei den fossilen Altlasten aber auch falsch, ich hatte im letzten Jahrtausend Benzin im Tank, kein LPG.

Ansonsten ist es doch egal, wie man's nennt, solange man ankommt. Du kannst ja auch sagen, dass du die "Erregung steigerst", das wäre beim fremderregten Elektromotor ja auch ganz sinnvoll. :mrgreen:
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon Nik » Sa 16. Aug 2014, 08:29

Martin, ich liebe Deinen Humor :lol:
:massa:
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon Heckes » Sa 16. Aug 2014, 08:34

Tach zusammen.

Greift man auf die Physik zurück, dann wären Begriffe wie "positive" und "negative Beschleunigung" doch auch ganz passend. Notfalls anstelle der negativen Beschleunigung noch die Verzögerung.
Andererseits stelle ich mir die Frage, warum ich meine Umwelt und Mitmenschen noch mehr verwirren muss, als ich es durch den Kauf des Stromers so wie so schon getan habe.

Bis dahin,
der Jürgen
Wer nicht denken will, fliegt raus.
[Joseph Beuys]

Renault Fluence - EZ 01/2012 in weiß
Benutzeravatar
Heckes
 
Beiträge: 158
Registriert: So 27. Jul 2014, 08:06
Wohnort: Erkrath

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon MarkusD » Sa 16. Aug 2014, 08:47

Klugscheißmodus an:
Das Wort "Gas geben" kommt vom amerikanischen "gasoline".
Klugscheißmodus aus.

Aber mein Auto hat auch kein Strompedal, sondern ein Potentiometer ...
;)

Negative Beschleunigung ist auch falsch. Denn das würde bedeuten, daß man nach dem Stillstand automatisch in die andere Richtung (vorwärts/rückwärts) fahren würde, wenn man nicht im Moment des Stillstands aufhöhren würde, die (negative) Beschleunigung aufrecht zu erhalten.
Daher ist Verzögerung der richtige Ausdruck.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon Nik » Sa 16. Aug 2014, 09:19

Warum an Altem festhalten und das Neue verkomplizieren?
Ich schlage vor, daß wir einen neuen Begriff erfinden.

Und zu Ehren des großen Erbauers des ersten funktionsfähigen Computers,
ohne welchen wir uns heute hier nicht treffen könnten, ohne den wir nicht so wunderbare Spielzeuge
wie unser R-Link benutzen könnten also

statt "Gas geben"

das Zusen

mit dem Zuser (Gaspedal), "Zus los!" ("gib Gas!"), etc.

Ich finde auch das Wort schön.
Hat was von "cruisen" - "summen" - "zoomen"
Man kann es sehr schön (im dt. Sprachraum) hart aussprechen bei der Betonung des "Z" oder wahlweise weich bei der Betonung auf dem "U"

http://de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Zuse
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon ufty » Mo 9. Jan 2017, 00:40

Schöner Vorschlag, Zusen gefällt mir!
Rabeneick Pedelek-+-Elektroroller JONWAY 3000 Wmit Nabenmotor-+-ZERO S ZF13.0 24.000KM-+-Seit 2012 Verbrennerfrei-+-Naturstromkunde
Benutzeravatar
ufty
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 16:26
Wohnort: Weserbergland

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon DeJay58 » Mo 9. Jan 2017, 01:06

Im Verbrenner ist im Motor ausschließlich Gas bzw. Etwas Gasähnliches im Spiel. Deshalb gab es ja früher den Vergaser, weil Benzin in flüssiger Form nicht brennt. Heute sind es Zerstäuber aka Einspritzdüsen. Also Gasgeben passt schon.

In der Physik gibt es weder positive noch negative Beschleunigung noch Verzögerung. Einfach nur Beschleunigung.
A=Δv/t. Und es gibt ja auch keine negative Geschwindigkeit(sänderung) oder Zeit im Normalfall.

Und das wäre auch das richtige Wort als Ersatz zum Gasgeben. Im Englischen heißt ja auch das Gaspedal accelerator.

Aber in Wirklichkeit ist es doch sowas von egal, oder?
Zuletzt geändert von DeJay58 am Mo 9. Jan 2017, 11:01, insgesamt 1-mal geändert.
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3788
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 9. Jan 2017, 10:57

In der Softwareprogrammierung für Diesel PKW hatten wir den Ausdruck "Fahrpedal" verwendet, heutzutage, da alles Englisch sein muss ist es "accelerator padal" geworden. Das wäre auf Deutsch das Beschleunigungspedal.
Ich sage aber gerne "Strom geben", hat sich bei mir so eingebürgert.
Auch meine Frau sagt, wenn das R.Link wieder einmal meint, das Ziel sei nicht zu erreichen: "gib nicht so viel Strom"
Wegen der kleinen physikalischen Ungenauigkeit, da die Umrechnung von Winkelposition in Leistung innerhalb der Vehicle Control gerechnete wird, setze ich mich hinweg, weil wie würde es klingen "Leistung geben" oder "Leistungspedal"?
Ne, Ne, das ist ein Strom Auto, da wird Strom gegeben.

Ich glaube bei Conti in deren VCU ist es üblich vom Fahrerwunsch zu sprechen, dort ist es ein Fahrerwunschpedal... ja wünschen darf man sich ja einiges....
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2952
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Strom- oder Gasgeben mit dem EV?

Beitragvon MineCooky » Mo 9. Jan 2017, 11:13

Normalerweise geb ich Gas mit meinem Stromer, liegt daran, das ich sonst Gott und die Welt verwirre. Strom geben macht für den unbedarften den Eindruck, das das komplizierter ist, als es ist. Letztendlich ist es zwar schön, wenn wir vom Strom geben sprechen, allerdings ist das nichts Massentaugliches.

Wir drücken ja auch immer noch die Daumen, obwohl wir dazu schon lange nicht mehr abgeschnittene Daumen drücken. Man könnte jetzt einfach Glück wünschen, macht man aber nicht. So wird's mit dem Gas geben auch.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Uram und 2 Gäste