Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon flechtlicht » Do 30. Nov 2017, 14:20

Der R2 ist die Speerspitze und zeigt was an Kraft und Wissen bald in die Alltagswägen einziehen wird. War das nicht auch einmal die Argumentation der bisherigen Premiumhersteller und Teil ihrer Daseinsberechtigung?

Verkehr auf die Schiene? Wird zu schön um wahr zu sein bleiben. Aber bitte nicht Tesla dafür schuldig sprechen.

Ich denke zuerst an den chinesischen Binnenmarkt, den größten der Welt und was es bedeutet sich darin freier als die Konkurrenz bewegen zu können. Ein Model C wie City wird dann schneller auf dem Markt sein als manche denken können.
S☀️nne tanken - Si☀️n fahren
~~~~S☀️mmer 2019~~~~~
Benutzeravatar
flechtlicht
 
Beiträge: 358
Registriert: Di 2. Aug 2016, 18:58

Anzeige

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon 1234567890 » Do 30. Nov 2017, 14:33

Wo kann sich Tesla freier im chinesischen Markt bewegen, wenn sie in einer der Sonderwirtschaftszonen produzieren? Für den chinesischen Binnenmarkt spielt es keine Rolle, ob so ein Fahrzeug in Deutschland, den USA oder in einer der Sonderwirtschaftszonen hergestellt wurde. Alle müssen offiziell importiert werden, d.h. auch für in den Sonderwirtschaftszonen hergestellte Güter muss Zoll bei der "Einfuhr" nach China gezahlt werden. Die Sonderwirtschaftszonen produzieren vorwiegend für den Export, deshalb gibt es dort Steuererleichterungen und Erleichterungen bei den allgemeinen Regularien (kein chinesische Mehrheitseigner, Erleichterungen im Kapitalverkehr und bei der Gewinnabführung, ...). Im Grunde sind die Sonderwirtschaftszonen exterritorial.
1234567890
 
Beiträge: 335
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 22:18

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon ensoniq2k » Do 30. Nov 2017, 15:38

150kW hat geschrieben:
Mit aller Gewalt muss das versprochene Ziel der Jahresproduktion erfüllt werden. Also die gebrauchten Fahrzeuge versteckt um mehr neue Wagen verkaufen zu können.


Nur die wenigstens kaufen sich einen Neuwagen, weil es keine Gebrauchten am Markt gibt. Hätte man das nötige Kleingeld für einen Neuwagen würde man sich nur in den seltensten Fällen nach einem Gebrauchten umsehen. Vor allem nicht in dem Preissegment.
Nissan Leaf Acenta 30kWh seit 09/2017
ensoniq2k
 
Beiträge: 76
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 11:58

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon flechtlicht » Do 30. Nov 2017, 16:12

123... Joint Ventures als rein kosmetisches Beiwerk, die Agilität eines Marktteilnehmers wird davon nicht berührt? Dann deute ich aber das vorsichtige Andeuten von nicht ganz so wohl fühlen damit (Vorsicht, China könnte eine Augenbraue heben) bei manchen Mitspielern vermutlich falsch?
S☀️nne tanken - Si☀️n fahren
~~~~S☀️mmer 2019~~~~~
Benutzeravatar
flechtlicht
 
Beiträge: 358
Registriert: Di 2. Aug 2016, 18:58

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon kriton » Do 30. Nov 2017, 17:01

Der Schwund bei den Gebrauchten ist merkwürdig. Wäre das nur kurzfristig, könnte man ein Software Problem vermuten. Aber so ist das einfach nur komisch.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 703
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon 150kW » Do 30. Nov 2017, 17:38

Selbstverständlich sind Joint Ventures hinderlich. Daher nennt man es ja auch Joint Venture ZWANG. Aber der Status Quo (Im Ausland gebaute E-Autos sind in China unverkäuflich) hilft ja nun auch nicht. Sonderwirtschaftszonen sind dabei aber nicht der heilige Gral. Der Preis könnte immer noch nicht mit den hoch subventionierten chinesischen Autos mithalten.

ensoniq2k hat geschrieben:
Nur die wenigstens kaufen sich einen Neuwagen, weil es keine Gebrauchten am Markt gibt. Hätte man das nötige Kleingeld für einen Neuwagen würde man sich nur in den seltensten Fällen nach einem Gebrauchten umsehen. Vor allem nicht in dem Preissegment.
Wenn man dadurch ein paar hundert Kunden für Neuwagen weltweit gewinnt, hat es sich für Tesla schon gelohnt.
150kW
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon kriton » Do 30. Nov 2017, 17:49

Ich hatte ein Gerücht gelesen auf ein Tesla-Hasser-Seite, dass die Verkäufe im Oktober eingebrochen seien. (???) Aber dass versucht würde, damit die Verkaufszahlen zu pushen, wäre eine Verzweiflungstat.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 703
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon 150kW » Do 30. Nov 2017, 19:01

Die Verkäufe brechen regelmäßig ein. An den Quartalsenden gibt es immer die Rekordzahlen, an den drauf folgenden Monaten brechen die Zahlen massiv ein. Also z.B. 1000 Fahrzeuge am Quartalsende, den Monat drauf dann 50 Fahrzeuge :)
150kW
 
Beiträge: 1478
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon bm3 » Do 30. Nov 2017, 19:35

Nach diesem Thread hier:
https://teslamotorsclub.com/tmc/threads ... ll.102841/
gibts ja doch aktuell deutliche Fortschritte beim monatlichen Produktionszuwachs des M3.
Ein deutliche Steigerung soll es wieder bis/in Mitte Dezember geben
Ende des Jahres wissen wir auch schon wieder mehr. :)


VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6583
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Steuert Tesla auf Pleite zu? ;)

Beitragvon kriton » Do 30. Nov 2017, 23:16

Aber dennoch, dass es das selbsterklärte High-Tech-Unternehmen nicht schaff, einen Software Fehler innerhalb von Stunden zu lösen, kommt komisch rüber. Zumindest müsste doch ein Hinweis darauf erscheinen. Der Deutschen Bahn werden mangelhafte InformatIon zu Recht sofort vorgeworfen. Aber das ist schon sehr komisch. Daimler, Audi, BMW usw legen großen Wert darauf, dass die Internet-Präsentation funzt.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 703
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste