SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Nordstromer » Sa 17. Jun 2017, 12:15

Jetzt kaufen und dann klagen dürfte wirklich aussichtslos sein. Aber die 15 Millionen Diesel und noch viel mehr Benziner (CO2) die schon fahren hätten bei einer Sammelklage durchaus Chancen.

Ob die EU hart bleibt hängt von Deutschland auch ab. Deutschland hat das sicher größte Gewicht in der EU und ohne Deutschland würde Frankreich nicht in der EU verbleiben und damit wäre auch die Grundlage der EU weg.

Hart bleiben gegenüber zivilem Ungehorsam z.B. mit Erzwingungshaft hätte für die Parteien und Politiker in deren Dunstkreis das passiert sicher verheerende Auswirkungen. Das einmal in den Medien als Thema und es kann gehörige Umwälzungen geben. Ich wäre auch als BEV entsetzt und mit solchen Maßnahmen nicht einverstanden. Die Fahrer von Verbrennern naturgemäß erst Recht nicht. Der soziale Frieden wäre dann in Gefahr. Und dann bleibt es vermutlich nicht mehr bei solchen Forumsbeiträgen.


Und das es beim Diesel bleiben wird glaubt auch kein Benziner Fahrer mehr. Da müssen wir uns schon was Besseres einfallen lassen.

Und es reicht schon wenn nur eine Partei sich massiv dieser Sorgen annimmt. Dann ziehen die anderen aus Angst vor Verlusten sofort nach.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Anzeige

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon IO43 » Sa 17. Jun 2017, 12:45

ederl65 hat geschrieben:
IO43 hat geschrieben:
In meinen Augen sind halt viele von diesen Menschen faul, unflexibel und dumm.


Ich denke, das man durch Befürwortung der eMobilität nicht automatisch fleißig, flexibel und gescheit wird.


Stimmt. Manche sind es schon vorher und andere meinen es nur von sich ;)
Evolution
Benutzeravatar
IO43
 
Beiträge: 1776
Registriert: So 27. Nov 2016, 13:06
Wohnort: Kochel am See

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon häitschi » Sa 17. Jun 2017, 14:07

Ich sehe es als eine Frage der politischen und gesellschaftlichen Kultur, Polemik und Hetze nicht unwidersprochen stehen zu lassen. Zwar wird man durch Erwiderungen, selbst wenn sie noch so gut belegt sind, wohl kaum einen der Polemiker selbst umstimmen. Ich gehe aber davon aus, dass solche Diskussionen gelegentlich auch von aufgeschlossenen, unentschiedenen Personen mitgelesen werden, die sich für das Thema interessieren und nach Antworten suchen. Derentwegen lohnt es sich m. E. durchaus, die Gegenposition darzulegen und dafür nachvollziehbare Belege zu liefern.

Außerdem habe ich die Hoffnung, dass man durch regelmäßige sachliche Erwiderungen einen kleinen Beitrag leisten kann, die Diskussionskultur insgesamt zu verbessern. Mir ist klar, dass man keine großen und schnellen Verbesserungen erwarten darf; ich hoffe aber, dass zumindest ein kleiner Teil der Polemiker bei stetem Gegenwind vielleicht irgendwann merkt, dass sie sich inhaltlich auf dünnem Eis bewegen und sich zurückziehen - oder gute Argumente auffahren, und es kommt eine inhaltliche Diskussion zustande ...

Grundvoraussetzung ist m. E. allerdings, dass man Polemik nicht mit Polemik beantwortet. Ich denke, ein solches Engagement hat nur Aussicht auf Erfolg, wenn die Erwiderungen kurz und schlicht gehalten sind, absolut sachlich, ohne persönliche Angriffe, Ironie, Sarkasmus, Verallgemeinerungen, Übertreibungen; ohne Begriffe wie ‚Unfug‘, ‚Blödsinn‘, ‚Fakt ist‘, etc.; m. E. am Besten sogar ohne den Versuch, witzig zu sein. All diese ‚Zutaten‘ sind m. E. der Sache in der Regel eher abträglich. Just my 2c.

Unabhängig von einem Engagement bei SPON et al. wäre eine Sammlung von Argumenten und Belegen sicher nützlich für die Diskussion am Ladehalt und mit Bekannten. Ich habe kürzlich angefangen, meine eigene Liste zusammenzustellen, stehe aber noch am Anfang. Ich fände es toll, wenn man sie als Gemeinschaftsprojekt erstellen und pflegen könnte, z. B. hier im Wiki. Idealerweise würden wir versuchen, zu möglichst vielen Punkten einen Konsens zu erzielen. Aufgrund der vielen entgleisten Threads hier im Forum fürchte ich aber, dass das in vielen Fällen nicht gelingen wird. Daher sollte man m. E. vor vornherein die Möglichkeit vorsehen, zu einer Frage unterschiedliche Positionen mit ihren jeweiligen Argumenten und Belegen zu erfassen. Vielleicht könnte die Liste aber auch für alle Interessierten ein Anlass sein, die betreffenden Fragen sachlich und ergebnisorientiert ausdiskutieren? Vielleicht mit etwas stärkerer Moderation?

In jedem Fall plädiere ich dafür, die Liste nicht als ‚Faktenliste‘ zu bezeichnen. Zum einen ist ‚Fakt‘ leider ein ziemliches Reizwort geworden, zum anderen sollte man m. E. nur etwas als Fakt bezeichnen, wenn es allgemein anerkannt ist. Also vielleicht besser ‚Positionen, Argumente und Belege‘ oder so ähnlich.

Was haltet ihr von dem Ansatz?
Beauty is in the eye of the B-holder
häitschi
 
Beiträge: 37
Registriert: Di 15. Dez 2015, 18:25
Wohnort: Hochtaunuskreis

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Nordstromer » Sa 17. Jun 2017, 20:00

1+**** häitschi

Habe deinen Beitrag mehrmal gelesen und finde ihn sehr gut. Finde vieles wieder was ich gut finde und manches woran ich selbst auch weiter arbeiten möchte.

Da ich noch nocht bei SPON registriert bin aber es wohl machen werde bin ich für solche Tipps auch dankbar. Ich denke man sollte sich einschalten. Und dann werde ich den Ioniq als Alltagsbeispiel nehmen.

Trotzdem noch mal was zum schmunzeln ... oder schockiert sein aus der SPON "Debatte" ;)

Zitat von Topf Gun
Wo haben Sie die Information her, dass der Akku nah 30.000 km fällig wäre ? Haben Sie das aus den Innereien eines Hühnchens gelesen ?

Antwort von Analog (kommt das von Anna log??? :lol: )
Nö, bezog sich auf den Beitrag, auf den ich reagierte und da drin stand, dass der Akku 150.000Km hält.

Warum sind Sie so aggressive ? Für meine Bedürfnisse gibt es keine E-Wagen. Der Teslar sieht aus wie ein Sportwagen und wird gefahren wie ein Sparschwein. Nicht meine Welt. Ein Sportwagen muss sich auf der Nordschleife messen lassen, vom Tesla gibt es da noch keine Zeit die Beeindruckt.
Wie mein Nick Name es schon andeutet, alles neue digitale, beeindruckt mich nicht wirklich.
Höre jetzt erst mal eine schöne Jazz Scheibe auf Vinyl. :-)

----

Oder der hier.
"Aus meiner Sicht wird das Elektroauto immer ein Zweitfahrzeug für kürzere Strecken bleiben, aber niemals ein Hauptfahrzeug ersetzen können. Außer vielleicht bei Menschen mit 5000 KM Jahresfahrleistung, die gibt es ja auch.

Oh je da werde ich mit unserem Ioniq und den angepeilten 25.000km große Probleme bekommen. Ich bibbere jetzt schon :lol:

5000km im Jahr gehe ich ja schon fast zu Fuß :mrgreen:

----
"Ein Hybrid macht auf Langstrecke überhaupt keinen Sinn, sondern nur dort, wo entsprechend rekuperiert werden kann (Stadtverkehr)."

Rekuperiert ein Hybrid überhaupt mit dem Mini-Akku?

----

JUHUUUU Einer von uns. Danke Vanellus. :D

"Vanellus Gestern, 17:18
287. Mit einem Verbrenner könnte ich mich anfreunden, wenn ...
er vibrations- und ruckfreifrei liefe, auch bei starker Beschleunigung leise bliebe, er beim Gaswegnehmen Benzin oder Diesel in den Tank einspeisen würde, die Heizung 5 Sekunden nach dem Start voll laufen würde, er mindestens lokal emissionsfrei wäre.
Was soll ich mit einem Motor, der ohne einen elektrischen Anlasser gar nicht anlaufen kann? Da kann ich doch gleich einen E-Motor nehmen. Was soll ich mit all den Krücken wie Kupplung, Schaltgetriebe, Auspuff, Katalysator, die ein E-Motor nicht braucht?"
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Apollo » Sa 17. Jun 2017, 23:10

Nordstromer hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:
Das E-Autos im Winter so ihre Problemchen haben musste ich selbst schon feststellen, ich kann mich damit sehr gut arrangieren, aber das kann man nicht von jedem erwarten. Und wer noch nie ein E-Auto "betankt" fragt sich halt schon berechtigt wie das da mit dem Stromklau verhindert wird.

Welche Probleme im Winter mit welchem BEV?

Scheinbar noch nie die eigene Stadtgrenze mit dem E-Auto überwunden?

Nordstromer hat geschrieben:
Und wenn man keine Ahnung hat ... oder man fragt bzw. informiert sich.

Sich informieren fängt mit Fragenstellen an. Allerdings bekommen die ersten ja hier schon Bluthochdruck, wenn jemand bestimmte Fragen stellt. Das ist genau der Punkt den ich vorher quasi kritisiert habe. Man lässt den Leute nicht mal die Möglichkeit, sondern es kommen gleich wieder ein paar verborte E-Auto-Fanatiker, mit Stock im ******, daher und geilen sich dran auf, welch "dumme" Fragen die Leute stellen. So kann einem auch die Lust an der E-Mobilität vergehen.


Von meinem Nokia 2310 gesendet!
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:05

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Nordstromer » So 18. Jun 2017, 06:28

Doch ich bin viele BEV z.T. bis zu einer Woche Probe gefahren, um auch öfters testweise die Stadtgrenzen zu verlassen. Hat alles keinerlei Probleme verursacht weshalb ich in 1-2 Wochen einen Ioniq fahren werde. Als Erstwagen und als einziges Fahrzeug.

Die Stadtgrenzen zu verlassen dazu wurde ich von besonders motivierten Händlern sogar aufgefordert.

Und wenn Leute wirklich glauben man könne beim laden umstöpseln und den Strom dann kostenlos schnorren ohne das vorher zu verifizieren und so was dann in ein Forum rotzen dann darf man auch mal entsprechend dagegen halten. Als ich hier anfing habe ich jedenfalls nicht geschrieben boah da kann einem ja der Strom geklaut werden. Allenfalls gefragt wie der Stecker gesichert ist und obwohl ich der 100. mit dieser Frage war hier eine ausführliche und höfliche Antwort bekommen.

Und wir haben hier alle normalen Blutdruck und keinen Stock verschluckt. :mrgreen:
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon harlem24 » So 18. Jun 2017, 09:14

Ich hatte Gestern ja den direkten Vergleich zwischen Ioniq Hybrid und Electric.
Ja, der Hybrid rekuperiert immer schön, er fährt auch überraschen lange rein elektrisch, aber ich habe es nie geschafft, dass die Batterie mal mehr als halb voll war.
Dazu kommen dann halt die Unarten eines Automatik-Benziners, der beim Gasgeben auch gerne mal Laut gibt, weil die Automatik meint, sie müsse mal eben zwei Gänge runterschalten und so Scherze...
Da ist der Electric deutlich angenehmer zu fahren.
Meiner Ansicht nach gehört dem E-Auto die Zukunft.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2859
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Nordstromer » So 18. Jun 2017, 09:26

Der Hybrid hat doch nur 1,6kWh. Wie weit käme man damit überhaupt? Und fahren Hybride nicht prinzipiell immer mit dem Verbrenner Motor?
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
In HH mit Ioniq-Vorführer.
"Getankt" mit Lichtblick :D Nix mit Kohle oder Atom :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1409
Registriert: Do 4. Aug 2016, 07:14

Re: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen ...

Beitragvon Pianist » Do 22. Jun 2017, 17:53

Leute, allmählich bin ich mit meinem Latein am Ende. Die Medien stürzen sich ja seit einigen Tagen auf diese schwedische Meta-Studie und in den Nutzer-Kommentaren unter den Artikeln rechnen die Leute nun mit dem Elektroauto ab, weil es wohl seine bei der Produktion entstandene CO2-Belastung erst nach acht Jahren wieder eingespielt hat. Bei welt.de (leider unter einem kostenpflichtigen Artikel) wird nun auch schon wieder seit gestern diskutiert, und da gewinnt man jetzt wirklich den Eindruck, dass eine große Zahl von Leuten meint, mit einem Verbrenner ökologischer unterwegs zu sein als mit einem Elektroauto. Meine Kenntnisse reichen nicht, um alle Argumente zu entkräften. Derzeit ist man dabei, sich über die Kinder im Kongo zu unterhalten, die 12 Stunden pro Tag in der Mine arbeiten, um dort den Kobalt abzubauen, der in den Akkus benötigt wird.

Kann dazu mal bitte jemand was sagen?

Matthias
Wäre beinahe Ioniq-Fahrer geworden.
Pianist
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 18:32

Re: AW: SPON Forum - Dem Volk aufs Maul geschaut (zum lachen

Beitragvon Helfried » Do 22. Jun 2017, 18:04

Pianist hat geschrieben:
Derzeit ist man dabei, sich über die Kinder im Kongo zu unterhalten, die 12 Stunden pro Tag in der Mine arbeiten, um dort den Kobalt abzubauen, der in den Akkus benötigt wird.

Kann dazu mal bitte jemand was sagen?

Matthias


Ich weiß jetzt das Alter dieser Kinder nicht, es gibt da immer wieder Fake-Fotos, aber grundsätzlich sollte man die Rohstoffe aus dem Kongo schon nutzen.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste