Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon marty78 » Mo 6. Feb 2017, 21:15

Da ich auf Teslamag auf die neuen Wartungspläne der Tesla Modelle gestossen bin - http://teslamag.de/news/tesla-wartungsp ... -s-x-12185
bin ich wirklich erstaunt über die Preise von Wartungsarbeiten bei TESLA - beim billigsten Modell mind. 1x im Jahr 500€ bis sogar 900€ für 1 Service oder bei Modell X von 675€ bis 1025€ - WOW!!!!

bei unserem Kia Soul EV haben wir nach 1 Jahr - 15000km - 107€ inkl. Pollenfilter (34€) bezahlt - und das ist schon viel!
also sind die laufenden Betriebskosten Gott sei Dank auch auf die Anschaffungskosten hochgerechnet :D :D :D

Aber das Argument - im Unterhalt ist ein Tesla günstig - zieht hier nicht mehr ganz
Benutzeravatar
marty78
 
Beiträge: 45
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 20:45

Anzeige

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Helfried » Mo 6. Feb 2017, 21:33

Was würde denn das Tesla-Service kosten, wenn man das Scheibenwasser vorher selber voll macht?
Oder geht das nicht wegen der Garantie?
Helfried
 
Beiträge: 5030
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Mei » Mo 6. Feb 2017, 21:38

was habt ihr erwartet?
Das sind Autos in der 100k€ Klasse.
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Helfried » Mo 6. Feb 2017, 21:43

Mei hat geschrieben:
Das sind Autos in der 100k€ Klasse.


Die sollten ja eigentlich weniger kaputt oder reparaturbedürftig sein, oder? Im Ernst, was soll man denn bei einem Auto in den ersten fünf Jahren machen? Bei meinem alten Verbrenner fällt mir da beim besten Willen nichts ein, was es zu tun gäbe.

Sogar der Gesetzgeber schreibt in Österreich nur 1 Werkstattbesuch vor in den ersten 5 Jahren.
Helfried
 
Beiträge: 5030
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Mei » Di 7. Feb 2017, 05:40

Helfried hat geschrieben:
Mei hat geschrieben:
Das sind Autos in der 100k€ Klasse.


Die sollten ja eigentlich weniger kaputt oder reparaturbedürftig sein, oder?....


Wartung heisst ja nicht reparieren.
Als Kunde der 100k€ für ein Auto bezahlt kann ich halt einiges verlangen.
Dazu gehört auch, dass mein Auto mit Samthandschuhen angefasst wird. Die kosten halt.
.....

Aber da sind wir wieder bei dem Thema, wer arbeitet kostenlos für mich?
Wenn du kein Lohn haben willst, hätte ich viel Arbeit für dich.
Wann fängst du an?
GTE 10/17
iOn 09/16
3L 03/03
Mei
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon wasserkocher » Di 7. Feb 2017, 08:42

Kostenlos arbeiten soll ja niemand. Bei Tesla scheint es aber schon so zu sein, dass der Arbeitsaufwand künstlich hoch gehalten wird. Bei 1.000€ wäre das fast ein ganzer Arbeitstag.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.
wasserkocher
 
Beiträge: 857
Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
Wohnort: Oberfranken

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Lokverführer » Di 7. Feb 2017, 08:46

Tesla empfiehlt ja auch, alle 10.000 km die Reifen wegzuschmeißen. Wahrscheinlich haben sie Angst vor irren Schadenersatzforderungen wie in den USA...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon E-lmo » Di 7. Feb 2017, 09:01

Ich lese nur Reifen umsetzen falls erforderlich und das alle 20k km. Klingt für mich nach achsweisem bzw. überkreuz Tauschen der Räder für gleichmäßigen Reifenverschleiß. Das mache ich beim Sommer/Winterreifenwechsel immer mit.
Seit Mai 2016 mit einem e-UP unterwegs
E-lmo
 
Beiträge: 463
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:24
Wohnort: Neuenhagen bei Berlin

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Basslo » Mi 8. Feb 2017, 07:50

Diesen Wartungsplan kann man für Private sowieso vergessen. Das meiste was die da jedes Jahr machen braucht man gar nicht. Die Garantie verfällt nicht, auch wenn man gar nicht den Service macht, hab ich mal im Tesla Forum gelesen. Es reicht wenn man jährlich oder alle 2 Jahre das Auto durchchecken lässt. Spur einstellen jedes Jahr klingt für mich nach Arbeitsbeschaffung.
Für eine Firma find ich die Packete nicht schlecht, brauchen sich selbst um nichts mehr kümmern.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 172
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Re: Servicekosten bei Elektroautos im Vergleich

Beitragvon Priusfahrer » Mi 8. Feb 2017, 10:14

Basslo hat geschrieben:
Diesen Wartungsplan kann man für Private sowieso vergessen. Das meiste was die da jedes Jahr machen braucht man gar nicht. Die Garantie verfällt nicht, auch wenn man gar nicht den Service macht, hab ich mal im Tesla Forum gelesen. Es reicht wenn man jährlich oder alle 2 Jahre das Auto durchchecken lässt. Spur einstellen jedes Jahr klingt für mich nach Arbeitsbeschaffung.
Für eine Firma find ich die Packete nicht schlecht, brauchen sich selbst um nichts mehr kümmern.


Ich dachte ein Tesla würd über die Ferne gewartet? Der meldet ja über Internet wenn ihm was fehlt.

Was ist da überhaupt zu machen? Wischwasser auffüllen, Innenraumfilter wechseln und was noch?

Wenn das Fahrwerk i.o. ist und man normal fährt, sollten sich die Reifen nicht ungleichmäßig abnutzen. Spur einstellen jedes Jahr? Das ist vielleicht bei einem VW nötig, wenn man ständig über Bordsteinkannten räubert.
Wer eher bremst fährt länger schnell (ohne nachzuladen)
Priusfahrer
 
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 21:36

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Alcunha, Fluencemobil und 8 Gäste