Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon EVplus » Sa 13. Okt 2012, 07:36

Hallo !

Aufgrund des Artikels :

http://www.greencarreports.com/news/107 ... for-8-days

möchte ich die Diskussion zur Selbstentladung / Stromverbrauch von EV's bei längeren Standzeiten anstossen.

Neben der physikalisch/chemisch Selbstentladung der Fahrbatterien gibt es auch noch einen Stromverbrauch der Fahrzeugsysteme wenn das Auto abgestellt ist ( Batteriemanagement , Car Wings oder ähnliches, bis zum keyless entry )

Das sind derzeit Informationen, welche von den Herstellern noch vorenthalten werden.

Denkt mal darüber nach....

Grüsse EVplus
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Anzeige

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon Guy » Sa 13. Okt 2012, 14:40

Das Problem mit der Selbstentladung liegt aus meiner Erfahrung eher an der Elektronik.

Ich habe hier Zellen verschiedenster Technologien (Li-Io) liegen, die auch nach Monaten noch ihre Spannung halten, Differenzen sind da allenfalls im Hundertstel-Bereich. Selbstentladung wie man sie von Bleibatterien kennt, gibt es bei Lithium-Ionen nicht.

Die Ursache ist da eventuell das Batteriemanagement, wobei die Verbräuche dort, wenn vernünftig gemacht, absolut im Rahmen bleiben. Ich würde ja eher bei den modernen Elektroautos auf die permanenten Internetverbindung als Topverbraucher tippen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon Desti » Mo 15. Okt 2012, 04:40

Das ist so nicht richtig. Lithium-Ion sagt erstmal nicht viel, da es zig verschiedene Typen gibt.

Der Akku von meiner DSLR hat auch nach einem Jahr rumliegen noch 90% Ladung, der vom Netbook hingegen hat nach einem Monat bereits 1/3 verloren.

Die in den Elektroautos eingesetzen Akkus sind besonders auf hohe Lade- und Entladeströme optimiert. Eine Optimierung auf eine bestimmte Eigenschaft hat aber immer den Nachteil, dass andere Parameter dadurch schlechter werden.
Hochstromzellen leiden generell unter einer erhöhten Selbstendladung. Einen gewissen Stand-By Verbrauch gibt es natürlich auch noch, aber den haben auch Ölschleudern und die müssen mit ihrer kleinen Bleibatterie auskommen.

Wenn du das Fahrzeug mehrere Wochen lang nicht benutzt, musst du durchaus auf den Ladezustand achten und eventuell dafür soargen, dass bei Abwesenheit jemand mal nachlädt oder das Fahrzeug die ganze Zeit am Netz lassen.
Benutzeravatar
Desti
 
Beiträge: 393
Registriert: Do 23. Aug 2012, 01:31

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon Guy » Mo 15. Okt 2012, 16:46

Dann liegt es vlt an der Elektronik in deinem Netbook-Akku, meine Erfahrungen mit einzelnen Zellen sind jedenfalls anders.

Lithium-Ionen sagt in der Tat wenig über die Chemie aus, die, die ich in den Fingern hatte (LiFePo4, NMC, etc), verhalten sich jedoch alle ähnlich hinsichtlich der Selbstentladung.

Sprichst du aus eigener Erfahrung?

Ich kann das jedenfalls aus eigenen Test nicht bestätigen.
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon sweetleaf » Do 22. Jun 2017, 07:39

Bin beim Suchen über dieses alte Schätzchen von Tröt gestolpert und grab es aus aktuellem Anlass mal aus...

In den letzen zwei Wochen war mein Leaf in der traurigen Situation nicht gefahren werden zu können :(
Was mich aber wirklich gewundert hat, war, dass sich die Akkuladung in dieser Zeit von 35% auf 27% reduziert hat. Damit hab ich nicht gerechnet. Ist ja auch nicht wirklich schlimm, aber halt mehr als erwartet.

Ist das normal? Woran kann es liegen?
Der Wagen steht im Freien war also recht hohen Temperaturen ausgesetzt.
LEAF Bj 2015 seit 10/2015 - schwarz metallic - 24kWh - 90% SOH, langsam fallend - 55000 km, stetig steigend
sweetleaf
 
Beiträge: 96
Registriert: Di 6. Okt 2015, 22:26
Wohnort: Bodensee Nordufer

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon cpeter » Do 22. Jun 2017, 09:09

@sweetleaf: Mein 30er Leaf hat bei unserem Kuba-Urlaub in den 14 Tagen keine erkennbare Reduktion des Akkustands gezeigt. Ich denke für Leafs, die weder Akkuheizung noch Akkukühlung eingebaut haben, sollte der Verbrauch im Stillstand nicht nennenswert sein. (Und Akkuheizung bzw. -kühlung springen natürlich auch nur an, falls das Wetter danach ist.)

Auch im normalen Alltag lade ich nur alle 2 bis 3 Tage (wenn keine Langstrecke anfällt) und habe noch keine Reduktion des Akkustands bei Stillstand festgestellt.
Seit 01/2017 Nissan Leaf Tekna 30 kWh mit 6,6 kW AC Lader
cpeter
 
Beiträge: 834
Registriert: Mo 5. Sep 2016, 10:08

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon MineCooky » Do 22. Jun 2017, 09:10

Grundsätzlich kann das schon vor kommen. Evtl hat er den Akku etwas klimatisiert. Aber ob der Leaf das macht weis ich nicht.

Beim Model S weis ich, das es das, seit irgend einem Update, macht. Aber, ich glaub, auch nur wenn der Akku zu kalt wird.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2957
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon Helfried » Do 22. Jun 2017, 09:30

MineCooky hat geschrieben:
Grundsätzlich kann das schon vor kommen. Evtl hat er den Akku etwas klimatisiert.

Beim parkenden Auto?
Helfried
 
Beiträge: 5042
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon Elektrolurch » Do 22. Jun 2017, 09:37

sweetleaf hat geschrieben:
dass sich die Akkuladung in dieser Zeit von 35% auf 27% reduziert hat. [...] Der Wagen steht im Freien war also recht hohen Temperaturen ausgesetzt.

Erklärungsversuch: Akku war beim Abstellen des Wagens kühl. Als er sich später wegen der hohen Außentemperaturen aufgeheizt hat, kam er in den Wohlfühlbereich und das BMS ermittelte eine höhere nutzbare Kapazität. Absolut (in kWh) betrachtet entsprächen die 27% von mehr Kapazität dann vielleicht in etwa den 35% von weniger Kapazität bei niedrigeren Temperaturen.

Vielleicht.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Selbstentladung bei längeren Standzeiten

Beitragvon MineCooky » Do 22. Jun 2017, 10:21

Helfried hat geschrieben:
MineCooky hat geschrieben:
Grundsätzlich kann das schon vor kommen. Evtl hat er den Akku etwas klimatisiert.

Beim parkenden Auto?


Ja.
Wie gesagt, Tesla macht das mittlerweile.


Was wir jetzt brauchen ist jemand der weis ob der Leaf das macht oder nicht. Weitere Vermutungen führen zu nichts.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2957
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: m.k und 7 Gäste