Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon TeeKay » Fr 18. Sep 2015, 09:32

Maverick78 hat geschrieben:
@Teekay: Ich bin den Tesla schon gefahren und war erschrocken über die Verbräuche. Beste Beispiel ist ja der Mercedes B-ED mit Tesla Technik, auch so ein "Verbrauchsmonster".

Die B-Klasse ist kein Tesla, sondern ein Mercedes. Fahr einen Tesla, keinen Mercedes, mal länger als kurz zur Probe und urteile dann. Ich fuhr Drilling, Tesla und Zoe alle schon über fünfstellige Kilometer und bin immer wieder überrascht, wie effizient der Tesla im Vergleich zu den anderen beiden ist. Aber als Kurzzeit-Probefahrer kommt man vermutlich auf andere Verbräuche als ein Alltagsfahrer.

In deinem eigenen Beispiel kennst du den Verbrauch des E-Golfs und schätzt den des Tesla, ohne ihn auf der Strecke mit dem Fahrprofil gefahren zu sein. Das ist unredlich. In Hilden fuhren alle Fahrzeuge die selbe Strecke zur selben Zeit beim selben Wetter mit selben Tempovorgaben.

Maverick78 hat geschrieben:
Zum Thema der hochgelobten SuC. Ich prophezeie in kurzer Zeit, das Tesla die (kostenlose) Nutzung der SuC einschränken wird. Bekanntermaßen sind ja die ersten Ermahnungsschreiben ja schon raus geschickt worden, die eine tägliche Nutzung unterbinden sollen.

Tesla Deutschland hat gerade in diesen Tagen die gegenteilige Meldung verschickt: Supercharger für Kurz- wie Langstrecke gleichermaßen gedacht.

Außerdem redest du schon wieder über ungelegte E-Trons, äh Eier. Noch ist die SuC-Nutzung kostenlos und uneingeschränkt. Aber selbst wenn sie es nicht wäre, stünde das Supercharger-Netz an der Spitze der Ladenetzwerke. Denn kostenpflichtig werden die anderen Ladenetzwerke auch sein, sind aber langsamer, haben Abrechnungschaos, sind nicht europaweit verbreitet, pro Standort in geringerer Stückzahl installiert und wie die Wartung aussehen wird, weiß kein Mensch.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon Maverick78 » Fr 18. Sep 2015, 10:00

eDEVIL hat geschrieben:
Zwangsdrosselung wg. niedrigem SOC. Das ging erst auf 120 lt. Tacho und dann 80 km/h
Waren ja etwas mehr als 60km ;) UNd es hat geregnet. Regen zerrt kräftig an der Reichweite. Beim Hilden-Event ging es aber nicht um reichweiten-Rekorde, sondern eher fast schon um worst-Case bzw. zu zeigen, das die AMS geschummelt hat.

ZOE hat 26 kwh, also mehr als der größere eGolf. Beim eGolf kommt halt erschwerend hinzu, das man einen Verbrenner umgebaut hat und somit den Raum nicht optimal nutzen kann.

40 kwh könnte TESLA bestimmt heute shcon im Model II unter bringen, aber das wäre ja viel zu wenig. Ich rehcne eher mit 60-70 kwh in der Top-VErsion. Ist aber alles Spekulation, da ja kaum Infos zum Model III durchgesickert sind.

Rein Vom Platz her könnte man im Model S aber auch doppelt soviel Akku unter bringen, wenn man es etwas höehr baut.
Von der Kopffreihei ist das ja Richtig beengt gegenüber LEaf oder ZOE.


Das ist klar, bei Regen geht der Verbrauch drastisch nach oben. Die 120km/h Drosselung kann man übrigens wieder abschalten. Erst die 95km/h Drosselung ist permanent.
Das VW es trotz "Umbau" geschafft hat ein solch effizientes Fahrzeug im Baukastensystem zu bauen, beweist doch aber, welche Möglichkeiten hier noch offen stehen.
Ihr dürft mich auch nicht falsch verstehen, ich sehe Tesla als Vorreiter in Sachen e-Mobilität, das ist unbestritten und zwingt die etablierten Hersteller zum handeln im Oberklassen-Segment. Aber das permanente Dauerfeuer gegen VW, Audi und BMW hier im Forum und das über alle maßen, sektenhafte beschwören von Tesla nervt. Schaut euch mal die Absatzzahlen an, VW scheint also mit dem "Volksstromer" gar nicht so verkehrt zu liegen und kann vorallem den Markt bedienen! Nicht so wie KIA, wo ein großteil der deutschen Fahrzeuge nach Norwegen exportiert werden müssen :lol:
Meiner Meinung nach sind die einzigen ernsthaften Hersteller für BEV am Markt für die breite Masse BMW, Nissan, Renault und VW. Wenn Kia die Lieferzeiten in den Griff bekommt, besteht hier auch potential. Tesla bleibt aber noch mindestens für 3 Jahre (?) in seiner eigenen Klasse, denn Autos dieser Preisklasse interessieren einfach niemanden in der breiten Mittelschicht, auch wenn man immer wieder versucht sich den Tesla mit abenteuerlichen Formeln noch so schön zu rechnen.
Maverick78
 

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon TeeKay » Fr 18. Sep 2015, 10:10

Wenn VW den Markt bedienen kann, weshalb sind sie dann mit den Elektroautos nur auf wenigen Märkten überhaupt aktiv? Tesla verkauft in seiner für die breite Mittelschicht uninteressanten Preisklasse mehr Autos als VW von e-Up und Golf zusammen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon Maverick78 » Fr 18. Sep 2015, 10:18

TeeKay hat geschrieben:
Wenn VW den Markt bedienen kann, weshalb sind sie dann mit den Elektroautos nur auf wenigen Märkten überhaupt aktiv? Tesla verkauft in seiner für die breite Mittelschicht uninteressanten Preisklasse mehr Autos als VW von e-Up und Golf zusammen.


Auf welchen Märkten sind sie denn nicht vertreten? VW hat es z.b auf dem US Markt schwerer, als zb. BMW, da es dort Vorurteile gegenüber der Marke gibt, genau wie in Deutschland gegenüber den Koreanern. Das hat aber nichts mit den e-Autos zu tun, sondern ist ein generelles Problem, auch bei den Verbrennern.
Und Thema Mittelschicht, ich weiß ja nicht wo bei dir die Mittelschicht aufhört, aber wer sich ein Tesla MS für ~1000€ im Monat leisten kann, gehört m.M.n. nicht mehr in die Mittelschicht.
Maverick78
 

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon eDEVIL » Fr 18. Sep 2015, 10:43

Maverick78 hat geschrieben:
Die 120km/h Drosselung kann man übrigens wieder abschalten.[/code]

Ja, ging dann manuell, also ohne Tempomat. Nervig ist diese Bevormundung aber schon. Leaf und ZOE kann man realtiv lange uneingeschränkt nutzen.
Das VW es trotz "Umbau" geschafft hat ein solch effizientes Fahrzeug im Baukastensystem zu bauen, beweist doch aber, welche Möglichkeiten hier noch offen stehen.

Nicht genutzte Möglichkeiten machen mich eher wütend, als das ich michd arüber freue. Warum kann der später erschienen eGolf kaum etwas besser als der Leaf? Warum kastriert man die AC-Ladung ?

VW scheint also mit dem "Volksstromer" gar nicht so verkehrt zu liegen und kann vorallem den Markt bedienen!

Das sieht man ja vor allem daran, wieviel sich in das Abenteuer ZOE gestürzt haben, weil man mit nem Schnarladenen CCS-Golf Vielerrort nicht praktiabel Mittelstrecken fahren kann. Die Verarbeitunsgqualität war bei eGolf besser als bei den ersten Model S, aber man kommt sich da etwas veräppelt vor, da man mehr von einem VW erwartet.
Maverick78 hat geschrieben:
Und Thema Mittelschicht, ich weiß ja nicht wo bei dir die Mittelschicht aufhört, aber wer sich ein Tesla MS für ~1000€ im Monat leisten kann, gehört m.M.n. nicht mehr in die Mittelschicht.

Genau lesen hilft. teeKAy schrieb, das er eben nicht für die Mittelschicht leistbar ist, aber trotzdem öfter verkauft wird, als "Mittelschichtfahrzeuge"
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon Spürmeise » Fr 18. Sep 2015, 10:54

TeeKay hat geschrieben:
In Hilden kam ein e-Golf mit Durchschnittstempo 97,6km/h auf einen Verbrauch von 183Wh/km.

Über das bei dieser Testfahrt vorherrschend gefahrene Geschwindigkeitsniveau sagt das fast gar nichts.

Und ihr Teslafahrer macht Euch über niedrige Verbräuche mit BC-abfotographierten realen Durchschnittsgeschwindigkeiten (inkl. innerörtlichen Ladehaltanfahrten) lustig, habt aber auf Eurem Riesendisplay selber keine Durchschnittsgeschwindigkeitsanzeige...

TeeKay hat geschrieben:
Ein Tesla kam mit Durchschnittstempo 103,6km/h auf 193Wh/km. 6,1% mehr Tempo und 5,7% mehr Verbrauch.

Der Tesla könnte die ganze Zeit konstant 110 km/h gefahren sein und "Glück" bei der An-/Abfahrt gehabt haben und der Golf könnte 120 km/h gefahren sein und "Pech" bei der An-/Abfahrt gehabt haben.

Außerdem könnte der BC-Verbrauch beim Tesla mehr "beschönigen" als der beim e-Golf. Vergleichen sollte man nur den kWh-Verbrauch ab Wallbox bei Vollzyklen.
Zuletzt geändert von Spürmeise am Fr 18. Sep 2015, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Spürmeise
 

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon TeeKay » Fr 18. Sep 2015, 10:58

China? Kein e-Golf.
Südkorea? Kein e-Golf.
Kanada? Kein e-Golf.
Japan? Kein e-Golf.

Es hat schon seinen Grund, dass VW zwar in ausgewählten Märkten wie Norwegen viel verkauft, weltweit gesehen aber nicht auf große Stückzahlen kommt. Das gleiche gilt für BMW. Die verkaufen in den USA fiel, begrenzen aber in Norwegen die Stückzahl auf 2.000 pro Jahr.

@Spürmeise: Doch, sagt es. Denn in Hilden kamen alle, um vergleichbare Zahlen zu generieren. Alle fuhren die gleiche Strecke am gleichen Tag zur gleichen Zeit bei gleichem Wetter mit gleichem Tempo. Die Geschwindigkeit wurde live bei Glympse übertragen. Aber natürlich kann man argumentieren, dass einzelne fiese Fahrer die ganze Veranstaltung bewusst sabotierten, indem sie sich nicht an die Vorgaben hielten.

Ich mache mich über gar nichts lustig, sondern argumentiere faktenbasiert mit vergleichbaren Zahlen. Im Übrigen bin ich nicht "ihr Tesla-Fahrer", sondern Tesla-, Zoe- und Drillingfahrer.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10845
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon Maverick78 » Fr 18. Sep 2015, 12:20

TeeKay hat geschrieben:
China? Kein e-Golf.
Südkorea? Kein e-Golf.
Kanada? Kein e-Golf.
Japan? Kein e-Golf.


Gute Frage, aber das sind wohl auch eher Marketing Entscheidungen als technische Probleme. Den Zoe gibt es in den Ländern ja auch nicht ;)
Es gibt auch viele Modelle die dafür nicht in der EU erhältlich sind z.b. der VW Lavida oder Lamando oder unter anderem Namen erscheinen, der Magotan ist zb. hier der Passat, um nur ein paar zu nennen
Maverick78
 

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon soho » Fr 18. Sep 2015, 12:34

Elektrolurch hat geschrieben:
soho hat geschrieben:
5. Wie bringen die 40 Tonner Waren zu den Supermärkten etc, wie wird das in 15 Jahren aussehen? Sicherlich nicht elektrisch. Informiert euch mal.

Informier dich mal: allgemeine-themen/der-elektrische-lkw-im-nah-und-fernbereich-teil-1-t6356.html


Warum wusste ich nur das dies kommt? :) Eine realisitische Alternative ist das leider nicht. Dazu bräuchte man ja ein flächendeckendes Netz an Oberleitungen, an den Autobahnen. Wer soll das bezahlen? Von dem Topografie-Anpassung und den Straßenverlauf mal ganz zu schweigen.

Wie hier schon jemand schrieb, der Güterverkehr gehört mehr auf Schiene verlagert. Vor allem aufgrund der Schonung von Infrastukutr. Aber natürlich auch aus energetischer Sicht.

Fern in die Zukunft blicken kann natürlich niemand. Aber es bieten sich andere Lösungen an um den Güterverkehr umweltverträglicher und wirtschaftlicher machen. Vielleicht postet ich diese Alternativen in den von dir verlinkten Thread.
Zuletzt geändert von soho am Fr 18. Sep 2015, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
soho
 
Beiträge: 344
Registriert: Do 27. Aug 2015, 13:25

Re: Schon wieder ein Tesla-Jäger!

Beitragvon Robert » Fr 18. Sep 2015, 12:56

Mich schreckt nicht der Verbrauch vom TESLA sondern von den Schleichkandidaten wie meinem ZOE. Teekay hat es ja schon erwähnt.
Ich eiere im Berufsverkehr mit 18 kW/100 km rum. 2 Jahresschnitt . Und ja ich schaffe auch 12 hinter dem LKW...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ernesto, Nordlicht, PowerTower und 6 Gäste