Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon e-lectrified » Mi 21. Jan 2015, 00:26

p.hase hat geschrieben:
typisch deutsch sich dran aufzugeilen wer wo was wem ähnelt. daß der wagen ab dem frühling die höchste reichweite auf dem weltmarkt hat, abgesehen von den teslas, scheint keinen zu interessieren? :shock:


Tja, in der Tat sehr traurig. Und da sich keiner daran echauffiert, wie weit ein deutsches E-Auto kommt, werden VWs, BMWs und Daimler, die elektrisch angetrieben werden, auch weiter nur die Standardreichweiten anbieten...
e-lectrified
 

Anzeige

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon i300 » Mi 21. Jan 2015, 06:21

e-lectrified hat geschrieben:
p.hase hat geschrieben:
typisch deutsch sich dran aufzugeilen wer wo was wem ähnelt. daß der wagen ab dem frühling die höchste reichweite auf dem weltmarkt hat, abgesehen von den teslas, scheint keinen zu interessieren? :shock:


Tja, in der Tat sehr traurig. Und da sich keiner daran echauffiert, wie weit ein deutsches E-Auto kommt, werden VWs, BMWs und Daimler, die elektrisch angetrieben werden, auch weiter nur die Standardreichweiten anbieten...


Na da haben sich ja Zwei gefunden :roll:

Jetzt warte ich nur noch auf das zitieren des 'Unwort des Jahres'.... Nur noch 'Deutsche' davorsetzen :!:
Benutzeravatar
i300
 
Beiträge: 1302
Registriert: Mi 11. Jun 2014, 21:49

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon Robert » Mi 21. Jan 2015, 08:25

Wieder ein Grund mehr, dass die Amis den Iran in einen Krieg reinziehen werden. Sorry. :?
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon Rudi L. » Mi 21. Jan 2015, 09:32

Robert, Quatsch! Also ob so ein Elektroauto den Weltmarkt bedroht :roll:

Ich wußte gar nicht, daß die Iraner überhaupt in der Lage sind ein Auto zu bauen. Das erstaunt mich und mich freut es umso mehr, daß sie es gleich mit einem Elektroauto machen. Welches auch noch gut aussieht.

Vor dem Hintergrund, daß die Mullahs nicht schlecht mit den Petrodollars verdienen ist das bemerkenswert.

Man könnte jetzt spekulieren, was solche Ölstaaten über ihre Erdölvorkommen wissen. Denn wenn ich Erdölexporteur bin dann baue ich eigentlich keine Elektroautos. Erst recht nicht für den heimischen Markt.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon midimal » Mi 21. Jan 2015, 09:48

Rudi L. hat geschrieben:
Robert, Quatsch! Also ob so ein Elektroauto den Weltmarkt bedroht :roll:

Ich wußte gar nicht, daß die Iraner überhaupt in der Lage sind ein Auto zu bauen. Das erstaunt mich und mich freut es umso mehr, daß sie es gleich mit einem Elektroauto machen. Welches auch noch gut aussieht.

Vor dem Hintergrund, daß die Mullahs nicht schlecht mit den Petrodollars verdienen ist das bemerkenswert.

Man könnte jetzt spekulieren, was solche Ölstaaten über ihre Erdölvorkommen wissen. Denn wenn ich Erdölexporteur bin dann baue ich eigentlich keine Elektroautos. Erst recht nicht für den heimischen Markt.

Grüße
Rudi

Der Grund für das E-Auto ist eher der Smog über Teheran.
Bild
CANC≡L≡D , Werks I3(60Ah)+REX Leasing bis Nov18
Benutzeravatar
midimal
 
Beiträge: 5980
Registriert: Sa 8. Sep 2012, 21:49
Wohnort: Hamburgo

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon PowerTower » Mi 21. Jan 2015, 10:01

Rudi L. hat geschrieben:
Man könnte jetzt spekulieren, was solche Ölstaaten über ihre Erdölvorkommen wissen. Denn wenn ich Erdölexporteur bin dann baue ich eigentlich keine Elektroautos. Erst recht nicht für den heimischen Markt.

Hat Norwegen doch genau so gemacht. "Öl zu verkaufen, ich will es nicht haben." Und wie geht es dem Land? Prächtig. Von ehemals zwei Elektrofahrzeugherstellern ist aber nur noch einer am Markt. Mit mäßigem Erfolg, weil skandinavisches Design nicht unbedingt jedermanns Sache ist, nicht mal für den Norweger. :lol:
Zuletzt geändert von PowerTower am Mi 21. Jan 2015, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4312
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon Robert » Mi 21. Jan 2015, 10:02

Meine zuvor getätigte Aussage darf als ironisch betrachtet werden. Deswegen auch das Sorry. Muss ich nächstes Mal anders machen. :oops:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4353
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon e-lectrified » Mi 21. Jan 2015, 17:57

i300 hat geschrieben:
Jetzt warte ich nur noch auf das zitieren des 'Unwort des Jahres'.... Nur noch 'Deutsche' davorsetzen :!:


Tja, in solchen Fällen schäme ich mich in der Tat deutscher Staatsbürger zu sein! Wenn sich die Begründung des überteuerten Autokaufs nur noch auf die Eckwerte schöne Materialanmutung und Spaltmaße beschränkt!!! Und viel mehr lese ich auch nicht, wenn es z.B. um einen e-Golf geht.
e-lectrified
 

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon Rudi L. » Mi 21. Jan 2015, 18:21

Wenn Du Dich schmämst dann gib doch Deinen Personalausweis ab.
Rudi L.
 

Re: Sabrina, das erste iranische E-Auto!!!

Beitragvon umberto » Mi 21. Jan 2015, 19:09

Rudi L. hat geschrieben:
Man könnte jetzt spekulieren, was solche Ölstaaten über ihre Erdölvorkommen wissen. Denn wenn ich Erdölexporteur bin dann baue ich eigentlich keine Elektroautos. Erst recht nicht für den heimischen Markt.


Da braucht man nicht spekulieren. Irans Bevölkerung wächst stark und damit der Energiebedarf. Peak-Oil hatten die auch schon. Der Iran wird demnächst (wie schon die USA und Großbritannien) zum Erdölimporteur.

Deswegen ja auch das Engagement in Atomkraft. Dem Iran geht die Energie aus und weil die Perser schon immer schlaue Leute waren, haben sie das frühzeitig bemerkt. Nur leider haben sich iranische Politiker sehr schlecht gegenüber Israel verkauft, so daß die <censored> Amis ihnen dann den Wunsch nach der Atombombe unterstellt haben...

Religion war der häufigste Kriegsgrund bis zum 20. Jh, Energie wird der häufigste Kriegsgrund des 21. Jahrhunderts.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pineiro und 8 Gäste