Realreichweite auf der Autobahn

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon tommy_z » Fr 28. Aug 2015, 22:35

mmm hat geschrieben:
Stimmt! Und wenn Du noch dazu in der Arbeit laden könntest, würdest Du 40.000 km im Jahr mit der Zoe schaffen, ohne aufs Laden warten zu müssen.
:träum:
Beste Grüße, Thomas
****
Auto: Renault Zoe Intens, EZ 7/2013
Moped: InnoScooter RETRO-L
Pedelec: Kalkhoff Pro Connect
PV-Anlage Winaico / SMA 7,36 kWp; Elco Auron Röhrenkollektoren
****
Solarförderverein: 3 Schwerpunkte für die Energiewende
Benutzeravatar
tommy_z
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:00
Wohnort: 92237 Sulzbach-Rosenberg, Deutschland

Anzeige

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon holobro » Sa 29. Aug 2015, 00:01

mmm hat geschrieben:
Halbe NEFZ kommt sicher ganz gut hin, für Model S 85 kann ich sagen:
130 km/h im Sommer gehen sich die 300 km locker aus, im Winter 250 km - oder Geschwindigkeit etwas runter, dann sind die 300 wieder machbar.
TeeKays 380 km bei Tempo 130 schaff ich nicht, außer mit Rückenwind und Bergab - oder vielen Speedlimits.

Die Frage nach der Reichweite kriegt man wohl immer bei Gesprächen als erstes serviert. Aus Erfahrung kann ich dennoch sagen:
Es ist sowas von egal, zumindest beim Model S. Warum? Ein kleines Päuschen beim Supercharger (oder CHAdeMO) sagen wir alle 200 km, viertel Stunde reicht schon, weiter gehts. Wenn ein Mitfahrer Sehnsucht nach dem WC hat, oder warum auch immer gestoppt werden soll, dann am Schnellader - und man verliert keine Zeit...



Ich bin ehrlich gesagt durch die Antworten etwas ernüchtert.
Wie du auch sagst ist ein Ladestopp alle 200 km akzeptabel.
Da man auf der strecke ja meistens nur auf ca. 80% läd bräuchte man 240 km Reichweite um nach dem Schnellladen wieder über die 200 km Marke zu kommen.
Das wären dann 480 km NEFZ
Wenn man dann noch bedenkt, dass die Akkus ja auch altern und an Kapazität verlieren, braucht man wohl wirklich 500 km NEFZ oder mehr um mit 130 entspannt über die Autobahn fahren zu können.
Davon sind Bolt und Model 3 aber noch ziemlich weit weg :(

Wie siehts denn so bei 110/120 km/h aus?
Ich will aber keine Schneckenrennen mit den LKWs fahren.
holobro
 
Beiträge: 218
Registriert: So 15. Feb 2015, 03:00

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon tommy_z » Sa 29. Aug 2015, 00:16

holobro hat geschrieben:
Wie siehts denn so bei 110/120 km/h aus
Wie schon geschrieben, 130 km/h ist auf der Autobahn für ein Elektromobil schwierig, weil Du immer hinter überholende Laster oder in sonstige Stau-Situationen auf der linken Spur gerätst, und manchmal möchtest Du vielleicht auch nicht riskieren, dass der nervös hinter Dir aufblinkende Audi / BMW / Mercedes / etc. in Deinen Kofferraum kracht, weswegen Du das Überholmanöver eines Wohnwagen-Gespanns abbrichst, nach rechts einscherst und bremst (rekuperierst), dann nach einer Minute des Wartens, bis alle Verbrenner an Dir vorbeibeschleunigt haben, kehrst Du beschleunigend wieder auf die linke Spur zurück. Das ganze Manöver kostet Dich jedesmal wieder einige km Reichweite. Diese Notwendigkeit ist bei Tempo 100 oder 110 deutlich seltener gegeben - bei 94 km/h (das ist die Maximalgeschwindigkeit im ECO-Mode bei der Zoe) fast nie.

Ergo: Mit 94 km/h kommst Du langsamer voran, aber eben weiter; Du musst also seltener nachladen. Das kann - je nach Strecke - schneller sein, als mit 130 km/h.
Beste Grüße, Thomas
****
Auto: Renault Zoe Intens, EZ 7/2013
Moped: InnoScooter RETRO-L
Pedelec: Kalkhoff Pro Connect
PV-Anlage Winaico / SMA 7,36 kWp; Elco Auron Röhrenkollektoren
****
Solarförderverein: 3 Schwerpunkte für die Energiewende
Benutzeravatar
tommy_z
 
Beiträge: 449
Registriert: Mo 20. Mai 2013, 17:00
Wohnort: 92237 Sulzbach-Rosenberg, Deutschland

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon mmm » Sa 29. Aug 2015, 00:30

@holobro:
Was sind denn Deine Strecken, die Du fahren möchtest? Fährst Du so oft lange Strecken?

140 km/h: genau 300 km
130 km/h: mehr als 300 km
110 km/h: 400 km
90 km/h: 500 km
82 km/h: 631 km (Im LKW-Convoi, mit einem Akku der 90.000 km drauf hat - soviel zum alternden Akku...)

Ergänzend zum Post von tommy_z, finde ich die 82 km/h im LKW-Convoi gar nicht mal so schlecht.
Grund: Schnell fahren und schnell laden führt zu einer Gesamtdurchschnittsgeschwindigkeit von 70 - 90 km/h.
Also langsamer fahren heisst wirklich oft schneller ankommen. Wenn es sein muss.

Oder eben schnell fahren, und Pause am Schnelllader. Je nach eigenem Belieben.

Grüße,

mmm
mmm
 
Beiträge: 96
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 20:02

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon Zoelibat » Sa 29. Aug 2015, 00:48

mmm hat geschrieben:
Man hat dann oft den Eindruck, die Leute fahren alle nur Langstrecke - dann frage ich, wieviel sie im Jahr fahren.
Dan kommt die Antwort: "ich fahre schon viel, so ca. 20.000 km im Jahr".
Moment: 20.000 km, dividiert durch 365 Tage = 55 km pro Tag. Wo ist das Problem?
Oder stehen die Autos nur rum, und werden 1 Mal die Woche gefahren und dann gleich Langstrecke?
Wären in diesem Fall auch nur 400 km pro Woche - also in einem Rutsch oder mit einem Päuschen machbar.

Jeder fährt eben nicht so viele km wie du. ;-)

Ich persönlich würde ehrlich gesagt nicht so viele km fahren wollen, auch nicht elektrisch (manche müssen, ich weiß). Ein Auto ist eben kein Wohnzimmer.

Aber du hast recht, für viele wäre die Reichweite überhaupt kein Problem, wenn Sie ehrlich wären und mehr Berührung mit eMobilität und weniger "Angst" vor eAutos hätten.

"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht". Geringe Reichweite wird vorgeschoben als Argument um seine Gewohnheiten nicht ändern zu müssen und um weiter - wie schon seit jeher - an die Tankstelle zu fahren und 500 oder mehr Kilometer zu tanken, obwohl diese Reichweite meist gar nicht notwendig ist. Aber das war immer so und das kennt man.

Dass man dabei aber auch die Vorteile der EVs nicht kennen und schätzen lernt ist dann einigen nicht bewusst.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3375
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon Nodame » Sa 29. Aug 2015, 06:27

Dazu hätte ich auch eine Frage und ein reales Beispiel:
Ich bin heute an einer Hochzeit eingeladen. Sie findet in Schaffhausen am Rheinfall statt. Das ist von mir laut Google Maps 37km entfernt. Die Strecke ist mit Autobahn gekennzeichnet, wenn ich mich aber recht erinnere, wird die Autobahn irgendwann zur Autostrasse mit 100km Begrenzung.

Würde ich die Stecke mit 3 Personen (ca. 250kg...ja wir sind gross und schwer) hin und zurück schaffen, ohne in Schaffhausen nach einer Lademöglichkeit zu suchen? Zum Bsp. mit dem i3 ohne Rex?

Und das mit der Einhaltung der gämgigen Tempolimits von 120 (also fährt man so ca. 125) und 100km/h?
Nodame
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 18. Aug 2015, 10:08

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon Berndte » Sa 29. Aug 2015, 07:27

Bei 80km Fahrstrecke ist es beim Zoe nicht möglich den Akku leer zu bekommen!
Selbst 140km/h und Heizung voll an bringen mindestens 90km.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon eDEVIL » Sa 29. Aug 2015, 07:29

Wenn es nicht grad ein Drilling ist, sind die knapp 80km kein problem im sommer. Winter kann man ja etwas langamer fahren bei nem auto ohne wp-heizung
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon Herr Fröhlich » Sa 29. Aug 2015, 09:22

Wie oft fahren wir den eine Langstrecke?
Schönes Beispiel gestern im Gespräch mit einem Autofahrer an der "ADAC" Säule in Bonn, dass durch meine Bitte den eParkplatz frei zu machen und der freundlichen Bereitschaft des Herrn zu Stande kam.
Er hatte großes Interesse an der eMobiltität und was war die erste Frage? "Wie weit kommt der denn"?
200km hören sich für die Leute dann erstmal überraschend gut an. Fairer Weise gibt es dann etwas "Essig in den Wein", denn ich beschreibe unter welchen Voraussetzungen. Als Fahrer eines 5BMW für ihn kaum vorstellbar mit 90 hinter einem LKW zu fahren.
Allerdings haben wir dann mal sein gewöhnliches Streckenprofil betrachtet und siehe da, 95% seiner Fahrten sind im Umkreis 100 km!! Dies betrifft 70? 80% aller Verkehrsteilnehmer?? Vor diesem Hintergrund wird es vorstellbarer.
Da macht nämlich eine Autobahnfahrt mit meiner ZOE mit gut geplanten Ladestopps, im Gegensatz zum vorherigen Rasen, einfach nur Spaß.
Kann ich mir einen Tesla leisten, bin ich mit Tempo 120, was auf unseren vollen BAB ein ziemliches max. sein dürfte im grünen Bereich. Fazit: Der gute Mann wird sich garantiert mal dieses Forum durchlesen und die Erkenntnis, dass Veränderung damit zu tun hat, auch sein eigenes Verhalten zu überdenken und zu ändern. Mir tut es sehr gut!!
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 842
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Realreichweite auf der Autobahn

Beitragvon Poolcrack » Sa 29. Aug 2015, 12:39

Nodame hat geschrieben:
Das ist von mir laut Google Maps 37km entfernt. Die Strecke ist mit Autobahn gekennzeichnet, wenn ich mich aber recht erinnere, wird die Autobahn irgendwann zur Autostrasse mit 100km Begrenzung.

Würde ich die Stecke mit 3 Personen (ca. 250kg...ja wir sind gross und schwer) hin und zurück schaffen, ohne in Schaffhausen nach einer Lademöglichkeit zu suchen? Zum Bsp. mit dem i3 ohne Rex?

Und das mit der Einhaltung der gämgigen Tempolimits von 120 (also fährt man so ca. 125) und 100km/h?

Ja, das geht selbst unter schwierigen Wetterbedingungen. Bei Tacho 120 km/h sind bis zu 128 km drin. Achte unbedingt auf den Luftdruck (siehe Aufkleber Hecktüre auf der Fahrerseite) und nimm die Werte für den beladenen Zustand (ohne REX vorne 2,5 bar und hinten 3,0 bar) +0,1 bis +0,2 bar, dann kommst Du am weiter als mit den oft nur vorhandenen 2,3 bar.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >87.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2025
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste