Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon redvienna » Fr 31. Okt 2014, 16:51

Seit einigen Wochen frage ich mich ob die reinen E-Autos reale Preise haben ?

Es gibt mehrere Fakten oder Möglichkeiten, die dagegen sprechen.

1.) Die Batteriepreise sollen niedriger geworden sein, aber es ist nicht wirklich ersichtlich, dass die Preise für E-Autos sinken.
SInd die Teile der Autos so teuer ? (Motor, Elektronik)

2.) Werden die Preise absichtlich hoch gehalten ? (D.h. man will nicht wirklich E-Autos verkaufen.)

3.) Kann man mit den derzeitigen Preisen wirtschaftlich E-Autos verkaufen ?!

4.) Problemfall Wartung und Service; hier ist wenig zu verdienen.

=> Lösung ? Andere Serviceleistungen, Versicherungen Batterie etc. Leasinggeschäft
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon E_souli » Fr 31. Okt 2014, 17:14

Kann man zweierlei sehen.
JEDES E Mobil was verkauft wird finanziert eben auch Ladeinfrastruktur, Kosten für`s vernetzen, App usw
Ausserdem Gewährleistung, Garantie - da ist dann auch ein "Aufschlag" drin - ganz normal
Bei Tesla z.B. ist das "kostenlose" Laden auf Lebenszeit mit eingerechnet, auch die Weiterentwicklungen, Update etc

Bei den Akkus - klar da geht der Preis abwärts, aber Verträge der Hersteller können eben nicht schnell genug weitergegeben werden - will man auch offenbar nicht - sonst hat der frühe Vogel das Nachsehen - das wird sich erst mit neuen Generationen von Fahrzeugen ändern
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon redvienna » Fr 31. Okt 2014, 17:26

Ich meinte rein von der Technik (vor allem in Massen erzeugt) sind E-Autos mindestens genauso günstig wie Verbrenner herzustellen.

Daran kann im Endeffekt die Verbreitung nicht scheitern.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon Eifel-Thomas » Fr 31. Okt 2014, 17:42

Noch ein paar Fragen ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
1.) Warum gibt es keine finanzielle Förderung beim Kauf eines reinen E-Autos? (Die 10jährige Steuerbefreiung ist ein Witz!)
2.) Warum werden viele Autohändler regelrecht aggressiv, wenn man nach einem reinen EV ihrer Marke fragt?
3.) Warum gibt es so viele verschiedene Ladesysteme, Ladekabel und -stecker?
4.) Warum ist der Spritpreis zur Zeit so niedrig?
5.) Warum werden seit Jahren für "Forschungsprojekte E-Mobilität" viele Millionen Euro und kostbare Zeit ver(sch)wendet, ohne nennenswerte Ergebnisse?
6.) Warum kommen in Deutschland nur reine EVs mit Reichweiten um die 150km auf den Markt?
7.) Warum bauen deutsche Autobauer reine EVs mit akzeptablen Reichweiten nur im weit entfernten Ausland?
8.) Warum wird eine veraltete, wenig effektive und umweltvergiftende Antriebstechnologie nicht einfach verboten?
9.) Wer verdient sich dumm und dämlich am Verbrennermotor?
10.) Ist der durchschnittliche deutsche Autofahrer leicht zu manipulieren (Reichweitenangst, Brandgefahr, Stromschlaggefahr, Stromkollaps, etc.) und lässt sich daher bereitwillig immer weiter "melken"?
Ich kenne die Antworten und bin froh, dass ich 2 PMT (Poor Mans Tesla) besitze. :D
Zuletzt geändert von Eifel-Thomas am Fr 31. Okt 2014, 17:45, insgesamt 1-mal geändert.
Nie mehr Verbrenner, das steht fest!
Benutzeravatar
Eifel-Thomas
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 16:14
Wohnort: 54597 Pronsfeld/Eifel

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon redvienna » Fr 31. Okt 2014, 17:45

Die Lobby besteht leider aus den Autofirmen und den Ölproduzenten !

Die werben ja sogar gemeinsam.

Das ist also ein offenes Geheimnis.

Derzeit wird nur etwas Stimmung für die Plug in Hybride gemacht.
(Aus 2 verständlichen Gründen: Normeneinhaltung / EU und hier kann man noch beim Service verdienen.)

ALLE DERZEITIGEN E-AUTOS SIND ZU TEUER !

(Bei Tesla kann man noch ein Auge zudrücken, weil damit vielleicht wirklich das Modell 3 querfinanziert wird bzw. die Ladestationen mitfinanziert werden.)

Bei Nachfrage diese Ausrede ! (Ford Händler)

Die E-Autos will keiner der Kunden !
Grund: Wegen der Reichweite.

Lachhaft !!

Der Ford Focus müsste um diesen Preis (EU 39.900 Euro) ohne Probleme eine doppelt so starke Batterie mitgeliefert bekommen.
(Preis der Batterie 2012 ca. 12000 Euro derzeit schon auf 6000-8000 Euro gefallen! - In den USA wurde der FFE ja bereits extrem stark verbilligt und zwar auf 29.900 Dollar. )

Am meisten ärgert mich die verkleinerte Batterie beim E-Golf.
Jahrelang fährt der Prototyp herum und dann wird die Batterie verkleinert beim Serienauto eingebaut.

Anscheinend wurden hier Absprachen vorgenommen ! (Ja brav unter 200 km Reichweite bleiben.)

Sobald über 300 km Reichweite machbar sind, wird es für Verbrenner nämlich eng.

Bei über 400 km brennt der Hut. (Wenn der Preis auch passt - d.h. Mittelklasse bis 40000 Euro )
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon E_souli » Fr 31. Okt 2014, 17:54

redvienna hat geschrieben:
Ich meinte rein von der Technik (vor allem in Massen erzeugt) sind E-Autos mindestens genauso günstig wie Verbrenner herzustellen.

Daran kann im Endeffekt die Verbreitung nicht scheitern.



Im Vergleich zur Masse der Verbrenner sind die paar wenigen E Mobile die hergestellt werden nix
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon redvienna » Fr 31. Okt 2014, 17:56

Ich weiß !

Ich rede auch von der Massenerzeugung die wahrscheinlich erst 2017 bei Tesla beginnen wird.

Trotzdem sind die Preise generell zu hoch !

(Die Technik ist im Vergleich zu Verbrennerautos ja fast schon primitiv)
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5895
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon Aye up! » Fr 31. Okt 2014, 20:01

Was auch auffällt: Die Gebrauchtwagenpreise sind mindestens seit dem Frühjahr nicht mehr gesunken.
Woran das wohl liegt?
Vielleicht daran, dass es schon seit gefühlten Ewigkeiten keine neuen Modelle gibt?
Denn dann müssten die Gebrauchtwagenpreise ja übermorgen wieder sinken, wenn die B-Klasse kommt...
e-up! lt. BC: Bild
Benutzeravatar
Aye up!
 
Beiträge: 55
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 19:26
Wohnort: nähe Mainz

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon Hamburger Jung » Fr 31. Okt 2014, 22:23

Hallo,

ich finde schon das die Gebrauchtwagenpreise, zumindest beim i3, doch ein wenig runtergehen in der letzten Zeit.

Habe ich noch vor, ich glaube, sechs Wochen für meinen i3 45.000 Euro bezahlt (Neupreis 48.500 Euro), so bekomme ich jetzt ein vergleichbar ausgestatteten i3 für 42.000 Euro.

Beobachte den Markt auch und sehe, dass die i3 nicht abverkauft werden.
Der Hype, wenn man es so nennen kann, ist wohl vorbei...

Liegt es evtl. am erschienenen E Golf?

LG HH Jung
Hamburger Jung
 

Re: Realer Kaufpreis ? Überlegungen !

Beitragvon Mike » Sa 1. Nov 2014, 18:40

Das mit der, ich nenne es jetzt einfach mal "Einheitsreichweite", ist mir auch aufgefallen. Alle EVs, die im letzten Jahr erschienen sind, haben keinen Nennenswerten Reichweiten Vorteil gegenüber dem Leaf der ersten Generation (von 2011). Seltsam ... techn. nicht mehr möglich oder will es noch kein Hersteller?
Besonders negativ Überrascht hat mich da der i3. Ein extra leicht gebautes EV und was macht BMW daraus? Verbaut einen kleineren Akku als bei den Mitbewerbern üblich und siehe da .... die Reichweite ist keine Gefahr für die Verbrenner Verkäufe mehr (ansonsten finde ich den i3 durchaus gelungen).

Erschwert wird die Elektro-Mobilität noch durch die verschiedenen, nicht untereinander kompatiblen Ladesysteme und meist hübsch lange Ladezeiten. Das alles gepaart mit einer sehr geringen Schnelladerdichte und einem hohen Anschaffungspreis ...
Nun ja, der EV-Begeisterte hat es wirklich nicht leicht!
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2150
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste