Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon eMarkus » Sa 26. Nov 2016, 09:36

Es wird manchmal so getan als ob es keine richtige Möglichkeit gibt, Batteriebrände zu löschen.

Ich würde das so umformulieren: Feuerwehren sind nicht vorbereitet, Batteriebrände zu löschen.

Hier ein Demonstrationsvideo (bitte das zweite Video anklicken) wie mit Argongas-Schaum ein Lithium Batteriebrand in Frachtflugzeugen bekämpft wird:

http://venturaaerospace.com/how-fire-suppression-works/

Ideal wäre doch für uns eFahrerInnen, wenn wir ein Argongas- Schaumlöscher als Handlöscher dabei hätten.
eMarkus
 
Beiträge: 441
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 01:53

Anzeige

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon Helfried » Sa 26. Nov 2016, 09:44

eMarkus hat geschrieben:
Ideal wäre doch für uns eFahrerInnen, wenn wir ein Argongas- Schaumlöscher als Handlöscher dabei hätten.

Ich glaube, dass man da riesige Mengen an Löschmittel bzw. Handlöscher brauchen würde. Zudem sind die Zellen im Auto kaum zugänglich, man könnte daher nur auf die Flammen spritzen, nicht aber auf den eigentlichen Brandherd, die Zellen.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon novalek » Sa 26. Nov 2016, 10:05

eMarkus hat geschrieben:
wenn wir ein Argongas- Schaumlöscher als Handlöscher dabei hätten.

Obwohl das Thema schon x-mal verwurstet wurde - wo will man den den Argon-Löscher hinhalten ? Das Akku-Pack ist ein nach unten geschlossener Kasten - warten, bis das ALU geschmolzen ist und dann 30 Sekunden Argon-Dusche, bei einem Brand der sich autonom mit Sauerstoff versorgt? Guck mal die fanzösischen Polzei-Videos an, wegrennen und zugucken - kleinste Abbrände und das Kfz ist eh Schrott.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon xado1 » Sa 26. Nov 2016, 10:22

danke,mir hat das sehr geholfen,denn meine batterien im boot sind leicht zugänglich,und eine löschmöglichkeit im brandfall beschäftigt mich schon lange.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon Blue shadow » Sa 26. Nov 2016, 10:40

...schmelzbolzen...akku fällt runter ...löschbar?....die nissan akku dose ist auch oben dicht

Wie wärs mit einer löschpatrone die gezielt in den akku einbläst? Oder schon im akku sitzt
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: AW: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon Helfried » Sa 26. Nov 2016, 10:43

xado1 hat geschrieben:
danke,mir hat das sehr geholfen,denn meine batterien im boot sind leicht zugänglich,und eine löschmöglichkeit im brandfall beschäftigt mich schon lange.

Bei leichter Zugänglichkeit ist wichtig, dass du die Zellen rasch trennen kannst. Es beginnt ja fast immer nur eine Zelle zu brennen, nicht alle gleichzeitig. Die Frage ist halt, wie schnell man den Brand bemerkt.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon ufty » So 27. Nov 2016, 00:39

Eignet sich Argongas als Kühl- bzw. Temperaturausgleichsmittel?

Nur so als Idee:
Es könnte doch Microverkapselt gleich im Batteriebehälter vorhanden sein.
Rabeneick Pedelek-+-Elektroroller JONWAY 3000 Wmit Nabenmotor-+-ZERO S ZF13.0 24.000KM-+-Seit 2012 Verbrennerfrei-+-Naturstromkunde
Benutzeravatar
ufty
 
Beiträge: 192
Registriert: Sa 21. Mai 2016, 16:26
Wohnort: Weserbergland

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon Toumal » So 27. Nov 2016, 00:43

Ich loesche lipo zellen mit salzwasser. Das stoppt sogar einen thermal runaway, sofern der ausstoss das wasser noch zufliessen laesst. Deaktivieren geht auch mit Salzwasser.

Ob das fuer MHC, NMC und dergleichen genauso effektiv ist weiss ich nicht, habe ich auch noch nicht ausprobiert. Waere aber mal interessant.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1565
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Professionelles Löschen von Lithium Batteriebränden

Beitragvon fabbec » So 27. Nov 2016, 09:52

Warum nicht die Batterie abwerfen wenn es intern brennt bzw. die Reaktion in Gange gesetzt wurde!?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
mit eAuto rund um die Welt https://www.nomiev.com/80edays/blog/ oder fb /NoMiEVmobility/
Tesla 1000EUR Rabat Referral link: http://ts.la/detlef8569
fabbec
 
Beiträge: 1120
Registriert: So 16. Feb 2014, 14:04

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste