Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon Berni230 » Mo 23. Okt 2017, 20:21

Ecano hat geschrieben:
Der "Tester" hat sich gewundert, dass trotz Schnellladesäule das Laden doch noch 90 min dauert.


Naja, wenn man mit über 120 km/h volle Lotte über die Autobahn, mit einem Fahrzeug das max 135 fährt heizt, ist der Akku recht schnell ganz leer. Das braucht dann halt seine Zeit den wieder aufzuladen, insbesondere wenn man das Balancing ab 99% komplett bis 100% abwartet.

Am besten der Tester fährt wieder Diesel, da kann er nix falsch machen.
Renault Fluence ZE + Toyota Auris II Hybrid

"Diese Kiste fährt elektrisch" - Doc Brown - Back to the Future
Berni230
 
Beiträge: 319
Registriert: Fr 29. Mai 2015, 19:44
Wohnort: 63517 Rodenbach

Anzeige

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon LiquidCrystal » Mo 23. Okt 2017, 21:30

Bild
Typischer "Oh nein, ein Elektroauto, das kommt sicher nur 40 Kilometer weit, lass mal 10 Minuten nach Abfahrt sofort wieder laden" Scheiss. Aber nein, nicht nur das, der nette Herr schafft es auch noch, innerhalb von 21km so viel zu verbrauchen, dass der Akku über 100% seiner Kapazität verliert! Oder er hat die Säule gehackt, dass sie ihm nur 3,7kW liefert, anders ist eine Ladezeit von (erst 60, aber am Ende dann doch?) 90 Minuten nicht zu erklären.

Dieser Bericht ist nicht nur Dummheit, sondern gezielte Verbreitung von Lügen. Aber gut, ist ja auch nicht das erste mal.

E: Zweiter Ladepunkt in dem Bild ist nicht der richtige, da derjenige von der Sendung wohl noch nicht in GE eingetragen ist.
E2: Auch sehr schön, sie nennen bei 14:20 ihre eigene Landeshauptstadt "Frankurt". Und Stuttgart wird zu "Stuttart" einige Sekunden später. Super professionell gemacht, diese Sendung! :lol:
Zuletzt geändert von LiquidCrystal am Mo 23. Okt 2017, 21:40, insgesamt 2-mal geändert.
LiquidCrystal
 
Beiträge: 138
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 17:14

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon Yorch » Mo 23. Okt 2017, 21:33

Berni230 hat geschrieben:
Am besten der Tester fährt wieder Diesel, da kann er nix falsch machen.


Naja, an der Ladestation kann man nicht fälschlicherweise den Zoe mit Chademo laden und dann ohne zu bezahlen wegfahren.

An einer "normalen" Tankstelle kann man schonmal aus versehen Benzin in den Diesel kippen und dann vor Schreck einfach wegfahren...das wird doppelt teuer... :D
Yorch
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 20:56
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon nono » Di 24. Okt 2017, 08:06

Einfach nur lächerlich der Bericht.
Traurig, welches Bild hier gezeichnet wird.
17.02.2017 Born Electric | 20.000 km rein elektrisch | Verbrauch: ø 14,0 kWh/100km
nono
 
Beiträge: 257
Registriert: Mi 10. Aug 2016, 18:24
Wohnort: Hannover

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon zoppotrump » Di 24. Okt 2017, 09:18

Berni230 hat geschrieben:
Naja, wenn man mit über 120 km/h volle Lotte über die Autobahn, mit einem Fahrzeug das max 135 fährt heizt,...

Ich bin auch ein Kritiker von falschen und sinnlosen Medienbeiträgen zum Thema Elektromobilität, aber 120 km/h auf der Autobahn als "heizen" zu bezeichnen wäre mir fremd. Das ist immerhin noch unter der Richtgeschwindigkeit in Deutschland.
zoppotrump
 
Beiträge: 115
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 13:56

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon hub » Di 24. Okt 2017, 09:24

Meine "Jungfernfahrt" mit einem neuen Zoe hatte ich von Nienburg /Weser nach Südhessen insgesamt 480km mit zwei Stops und gemütlicher Tempo 100 Fahrt war das absolut stressfrei machbar. O.k habe den großen Accu aber von Frankfurt bis Kassel nicht zu kommen grenzt schon an Vorsatz oder Blödheit. Fahre jetzt 3 Wochen elektrisch bin total begeistert.
Gruß Hub
hub
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 19. Apr 2017, 06:11

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon Lokverführer » Di 24. Okt 2017, 09:41

Wahnsinn, dann sagen sie auch noch, dass E-Autofahrer 90 km/h empfehlen, fahren dann aber 120 km/h und beschweren sich dann darüber, dass sie dann noch öfter laden müssen und das an Ladestationen die auch noch Geld kosten. Man könnte den Reporter ja mal fragen, wo er seinen Diesel immer kostenlos betankt.
Achso, das zahlt wahrscheinlich immer der Hessische Rundfunk...

Nett fand ich auch, wie sie erzählen, dass es so viele verschiedene Stecker gibt und man könne nicht zwei Autos gleichzeitig laden. Die gleichzeitige Ladung an Typ 2 und CCS demonstrieren sie dann aber im Anschluss...

Bei "Das Erste" lief gestern übrigens noch eine weitere Sendung "Macht e-mobil?" zum Thema:
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage ... d=47134698

Es geht hauptsächlich darum, dass deutsche Betriebe und deren Mitarbeiter um ihre Zukunft bangen, da man die Elektromobilität in Deutschland so verschläft.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon EVduck » Di 24. Okt 2017, 10:16

Die richtige Antwort, wenn man mal wieder gefragt wird ob man schon mal wegen Strommangel liegen geblieben ist lautet: "Nein, ich bin doch kein Journalist."
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1406
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon JuergenII » Di 24. Okt 2017, 12:36

EVduck hat geschrieben:
Die richtige Antwort, wenn man mal wieder gefragt wird ob man schon mal wegen Strommangel liegen geblieben ist lautet: "Nein, ich bin doch kein Journalist."

Ja, der ist wirklich gut, werde ich mir merken!! Vielleicht fehlt da aber noch das Wort bezahlt vor Journalist :D

Hier mal ein Kommentar von mir aus einem anderen Forum. Dazu muss ich sagen, dass dort ein verkkürztes Video verlinkt wurde: http://www.hessenschau.de/tv-sendung/video-45382.html:

Toller Beitrag! Wurde wahrscheinlich mal wieder von der fossilen Lobby gesteuert. Denn so Dumm kann kein Jornalist der ÖR bei dem Thema mehr sein.

Die erste Frage die sich stellt, warum fahren sie mit einem Zoe und kleinen Akku? Ist natürlich viel dramatischer! Warum besorgen die sich keine Ladeverbundkarte wie z.B. TNM oder zumindest die PlugSurfing App. So eine Produktion wird ja nicht von heute auf morgen produziert, sondern hat einen gewissen Vorlauf.

Mittlerweile sollte in den Redaktionsstuben doch angekommen sein, dass man ohne eine gewisse Vorbereitung als Anfänger nicht längere Strecken in Angriff nehmen sollte. Erst ohne Plan losfahren und dann oh Wunder bekommen sie wie aus dem Nichts von Röhnenergie eine Tankkarte für Fulda! Der Part fehlt in dem verlinkten Video, hier - ab Minute 11.15 - ist er zu sehen: http://www.hr-fernsehen.de/sendungen-a-z/defacto/sendungen/defacto,sendung-15172.html.

Wenn er schon vor hat in Langensebold bei seiner Schwester vorbeizufahren, warum macht er dann den ersten Ladestopp nicht vor Ort am Rasthof Total Center in Erlensee? Der hätte sogar einen 43 kW Lader. Ja man braucht eine Karte, aber ... sie ein paar Sätze weiter oben.

Und warum läd er in einem Renault Autohaus, wo doch auf halben Weg die Autobahnraststätte Distelrasen Nord in Schlüchtern mit kostenlosem Tank&Rast möglich gewesen wäre. Warum muss er nach Fulda, wenn kurz davor der Eurorastpark mit zwei 43 kW Ladern steht?

Und wieso lädt er den Wagen auf 100%, wo doch jeder weiß, das es ab 80% zäh von statten geht, und man viel Zeit verliert. So was macht man nur, wenn man auf einer Strecke fährt, die wirklich keine Ladestionen hat. Das ist aber zwischen Frankfurt und Kassel nicht der Fall.

Fragen über Fragen, die eigentlich nur bedeuten, dass der Beitrag mal wieder negativ rüberkommen sollte.
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1963
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Praxistest BEV im hessischen Fernsehen, defacto

Beitragvon harlem24 » Di 24. Okt 2017, 13:07

Mal wieder eher peinlich...:(
Anstelle von Renault würde ich der freundlichen Damen von dem Autohaus ordentlich den Marsch blasen...
Und dann gibt der Typ ihm die spezielle Karte für Fulda, die witzigerweise eine NM-Karte ist.
Ich kann nicht mehr...
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2857
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bertel, max601, Spaßbremse und 8 Gäste