Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon TeeKay » Do 1. Mär 2018, 12:48

Edit: Wie ein Kommentator auf meiner Facebookseite anmerkt, war meine Google Übersetzung teilweise falsch. Erlassen wird nicht die Mehrwertsteuer, sondern eine nur 3,1-prozentige Steuer beim Import von KfZ. Zudem ist die Erlaubnis zur Nutzung von Busspuren so missverständlich, dass er keine Rechtssicherheit schafft. Zu guter letzt wurden Regeln zum Bau von Ladeinfrastruktur eingeführt, die mehr verhindern als nützen. So z.B. die Pflicht zu einem eigenen Netzanschluss für Ladeinfrastruktur und Überprüfung jeder Lademöglichkeit durch Behörden.

Polen lernt von den Besten und hat jetzt ein Elektromobilitäts-Fördergesetz, das sich sehr an Norwegen anlehnt und weit über das hinausgeht, was Deutschland bis heute gesetzlich auf den Weg brachte. Gültig ab 22.02.2018

https://www.facebook.com/ElektroautoImA ... 7043698650

In Kurzform:
    - keine Mehrwertsteuer für EV
    - Busspurbenutzung für BEV
    - Gratis Parken für BEV
    - Elektroautos müssen für die Inanspruchnahme der Privilegien nicht gesondert gekennzeichnet werden
    - Pflicht bei Neubauten öffentlicher Gebäude und Mehrfamilienhäuser zur Vorbereitung auf Ladeinfrastruktur mit Ladeleistungen von mindestens 3,7kW
    - PHEV bleiben bei Busspurbenutzung und Gratis Parken außen vor und der Mehrwertsteuererlass endet für PHEV schon 2020
    - Diesel dürfen ab Jahresmitte auch dann nicht in Umweltzonen, wenn sie PHEV sind (z.B. Audi Q7, Volvo V60)
    - Für die Umweltzone brauchen EVs dann doch wieder eine Plakette
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12117
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon bm3 » Do 1. Mär 2018, 13:29

Das Gesetz haben sie wenigstens jetzt so gemacht wie man es sich auch vor Jahren schon für Deutschland gewünscht hätte. Ging aber hier nicht wegen Lobby-Arbeit. In Polen gibt es wohl auch sehr wenige Autohersteller, von dieser Seite gab es wohl keine Widerstände.
Auf der anderen Seite fördert man in Polen ja auch noch Kohlekraftwerke und sogar AKW.
Das Thema "keine Umsatzsteuer" ist auch interessant, da kommen bei einem BMW i3 beispielsweise leicht 8000€ zusammen die der Staat abschöpft.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7250
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon TeeKay » Do 1. Mär 2018, 13:44

Ja, es ist kein perfektes Land. Aber wer Elektroauto fährt, denkt in der Regel früher oder später auch noch ne Ecke weiter und lehnt Kohle- und/oder Atomkraft ab.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12117
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon Elwynn » Do 1. Mär 2018, 14:27

bm3 hat geschrieben:
Das Gesetz haben sie wenigstens jetzt so gemacht wie man es sich auch vor Jahren schon für Deutschland gewünscht hätte. Ging aber hier nicht wegen Lobby-Arbeit. In Polen gibt es wohl auch sehr wenige Autohersteller, von dieser Seite gab es wohl keine Widerstände.



Der einzige polnische Hersteller, den ich kenne, produziert ja auch Elektrobusse :D
Elwynn
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon Tho » Do 1. Mär 2018, 14:32

Und wir (DE) werden die letzten sein, die Diesel fahren. :lol:
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6736
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon AndiH » Do 1. Mär 2018, 14:48

Tho hat geschrieben:
Und wir (DE) werden die letzten sein, die Diesel fahren. :lol:


Die werden irgend wann rück-importiert aus Afrika... :shock:
Seit 02/2016 über 1.800 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1417
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 22:49

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon Elwynn » Do 1. Mär 2018, 14:49

Weiß jemand, ab wann die MWSt-Vergünstigung gilt? Da könnte man ja mal einen Ausflug über die Grenze wagen.... ;)
Hat jemand gute Autohäuser parat? :D
Elwynn
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 00:36

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon Hanseat » Do 1. Mär 2018, 16:23

Elwynn hat geschrieben:
Weiß jemand, ab wann die MWSt-Vergünstigung gilt? Da könnte man ja mal einen Ausflug über die Grenze wagen.... ;)
Hat jemand gute Autohäuser parat? :D


Bringt dir nur nichts, wenn du die deutsche MwSt. zahlst.
Wäre beim Neuwagenkauf innerhalb der EU der Fall.
Ich gehe mal davon aus, dass Gebrauchtwagen nicht in die Förderrichtlinien fallen.
Nissan Leaf Tekna 24 kWh
Chevrolet Volt
Benutzeravatar
Hanseat
 
Beiträge: 363
Registriert: Do 17. Sep 2015, 13:13
Wohnort: Ahlerstedt

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon bm3 » Do 1. Mär 2018, 19:48

Elwynn hat geschrieben:
Weiß jemand, ab wann die MWSt-Vergünstigung gilt? Da könnte man ja mal einen Ausflug über die Grenze wagen.... ;)
Hat jemand gute Autohäuser parat? :D


Das Auto muss mindestens 6 Monate alt sein und mindestens 6000km gelaufen haben, dann ist es ganz offiziell in der EU aus Steuersicht kein Neuwagen mehr und man muss nicht bei Import nach D. noch die Umsatzsteuer auf den Kaufpreis entrichten.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7250
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Polen überholt Deutschland bei Emobilitätsförderung

Beitragvon TeeKay » Fr 2. Mär 2018, 21:38

Wie ein Kommentator auf meiner Facebookseite anmerkt, war meine Google Übersetzung teilweise falsch. Erlassen wird nicht die Mehrwertsteuer, sondern eine nur 3,1-prozentige Steuer beim Import von KfZ. Zudem ist die Erlaubnis zur Nutzung von Busspuren so missverständlich, dass er keine Rechtssicherheit schafft. Zu guter letzt wurden Regeln zum Bau von Ladeinfrastruktur eingeführt, die mehr verhindern als nützen. So z.B. die Pflicht zu einem eigenen Netzanschluss für Ladeinfrastruktur und Überprüfung jeder Lademöglichkeit durch Behörden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12117
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste