Merkel und die Selbstfahr-Ente

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon wrzlpfrmft » Mi 14. Jun 2017, 10:16

akg hat geschrieben:
Es wird lieber akzeptiert, dass Menschen bei Verkehrsunfällen verletzt werden oder gar sterben...


Wenn Menschen im Straßenverkehr durch Menschen umkommen, dann wird das weitgehend mit einem Schulterzucken abgetan. Aber wie groß ist das Echo in der Presse, wenn ein Mensch durch ein selbstfahrendes Auto zu Schaden kommt? 2016 gab es über 3200 Verkehrstote. Aber wieviele Tote gesteht man der neuen Technologie zu? Ab wann bläst man den Versuch ab? Nimmt man in den ersten Jahren 10000 Tote pro Jahr in Kauf?

akg hat geschrieben:
Das Problem ist nur, dass die Gesellschaft gerade auf den Straßen zusehend verroht. Da wird gedrängelt, genötigt und gefährdet.


Wie du schon schreibst: das ist ein Problem der Gesellschaft. Insofern ist autonomes Fahren ein Herumdoktern an den Symtomen.

In meinen Augen ist das Problem beim autonomen Fahren die Software. Zeig mir ein Programm, das ohne Fehler funktioniert. Wenn mir mein Word abstürzt, dann habe ich schlimmstenfalls meinen Text verloren. Bei einem autonomen Auto geht es gleich um Menschenleben! Und da spreche ich noch gar nicht von Schadsoftware. Firmen oder Behörden zu hacken ist doch langweilig - autonome Autos sind viel interessanter! Du sitzt in deinem Auto und es beschleunigt und beschleunigt und du hast keine Möglichkeit, einzugreifen. Das ist doch der totale Thrill für Hacker.
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Anzeige

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Mi 14. Jun 2017, 10:28

wrzlpfrmft hat geschrieben:
Du sitzt in deinem Auto und es beschleunigt und beschleunigt und du hast keine Möglichkeit, einzugreifen.

Das ist dann "wie früher" mit eingefrorenem Gasbowdenzug, da wurde die Fahrt auch immer schneller. Jetzt wird die Energiezufuhr unterbrochen, sobald die Bremse angetippt wird. Die Angst vor dem neuen, Fehlern und Hackern ist da, das Risiko von Schäden im und durch Verkehr wird aber viel geringer, als bei den immer unzuverlässiger werdenden Menschen. Was verloren geht, ist der Spaß am Fahren, der aber immer noch einen sehr hohen Preis für alle, auch die, die nicht fahren, hat.
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 484
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Helfried » Mi 14. Jun 2017, 10:29

wrzlpfrmft hat geschrieben:
Nimmt man in den ersten Jahren 10000 Tote pro Jahr in Kauf?


Ganz sicher nicht. Es darf keinen einzigen Toten geben. Niemand wird sich auf den bloßen Zufall verlassen, lebend ankommen zu können ohne selber etwas dafür tun zu können.
Helfried
 
Beiträge: 5008
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon wrzlpfrmft » Mi 14. Jun 2017, 11:01

Wolfgang VX-1 hat geschrieben:
Jetzt wird die Energiezufuhr unterbrochen, sobald die Bremse angetippt wird.


Wenn ein Hacker mein Auto beschleunigen kann, dann kann er auch das Bremspedal blockieren.
i3 94 Ah nonREX, Protonic Blue, seit 20.10.16
wrzlpfrmft
 
Beiträge: 232
Registriert: Di 23. Aug 2016, 12:00
Wohnort: Bad Aibling

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon 1234567890 » Mi 14. Jun 2017, 11:25

Da wird die Politik nichts verbieten müssen, das werden die Versicherungen erledigen. Sobald autonomes Fahren zuverlässig funktioniert, werden die Selbstfahrer-Tarife unermesslich teuer, irgendwann wird es die Selbstfahrer-Tarife nur noch für die Oldtimer geben.

Ganz einfach.
1234567890
 
Beiträge: 305
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Mi 14. Jun 2017, 16:37

Beim Flugzeug geht es doch auch schon seit langem. Da muss noch nicht einmal der Autopilot eingeschaltet sein, um einen Hackerangriff ermöglichen zu können.
Alle Funktionen gehen dort über den Bordcomputer. Die Maschine wird per Joystick geflogen - da kommt es bezüglich Softwareangriffen wirklich nicht mehr darauf an, ob der Autopilot aktiviert ist oder nicht.

Ein entsprechender Angriff auf das Gaspedal ist bei den meisten Autos jetzt schon möglich. Die Signale werden elektronisch übermittelt und können entsprechend verändert werden. Die Stromzufuhr ist meines Erachtens auch nicht mehr durch den Motorschalter zu unterbrechen. Dieser gibt auch lediglich ein Signal zum herunterfahren des BC.
Einzig das Bremspedal wird noch die reine Fusskraft (ohne Verstärkung) aufbringen können um ein gehacktes Auto eine Zeit lang verlangsamen zu können...
Bei entsprechender Motorleistung aber nur eine Frage der Zeit.
SIM-Karten hat heute jeder Premiumhersteller an Bord.

Die Beispiele oben sind Stand der Technik heute!
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Alex1 » Do 15. Jun 2017, 00:32

1234567890 hat geschrieben:
Da wird die Politik nichts verbieten müssen, das werden die Versicherungen erledigen. Sobald autonomes Fahren zuverlässig funktioniert, werden die Selbstfahrer-Tarife unermesslich teuer, irgendwann wird es die Selbstfahrer-Tarife nur noch für die Oldtimer geben.

Ganz einfach.
Sehr richtig. Anderes hat gar keine Chance. Und gerade an den Flugzeugen sieht man ja, wie gefährlich diese Hacker sind: Wer kennt nicht die Meldungen der täglich abstürzenden Flugzeuge... :roll: :lol:

Gerade bei Flugzeugen sieht man die völlig verquere Bewertung von Sicherheit durch den Menschen: Vor 15.000 km bei einem Interkontinentalflug haben die Leute x-fach größere Angst als vor der selben Strecke, wenn sie sie in einem Jahr mit dem Auto zurücklegen. Bei Auto vs Zug sieht es genauso aus: Die Bahn ist 100-mal sicherer, die Leute vertrauen aber lieber dem (ihrem...) Auto. Stichwort Kontrollillusion.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Do 15. Jun 2017, 12:12

Das hat was mit - Kontrolle - abgeben zu tun.
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Schwani » Do 15. Jun 2017, 14:03

2013
Jeep Cherokee gehackt
Zugriff auf Bremsen, Scheibenwischer, Lenkrad...
Rückruf von 1.400.000 Fahrzeugen

2016
Der Besitzer eines Tesla lässt durch einen Hack Siri sein Auto ein- und ausparken

2017
Kaspersky stellt schwere Sicherheitslücken bei Android-Auto-Apps fest. Es lassen sich sogar Fahrzeuge öffnen.

Wikileaks berichtet von Autos als Hacker-Zielen der CIA
26kWp PV im Eigenverbrauch; Solarthermie: 6qm Flach-, 12qm Röhrenkollektor; WW-Luftwärmepumpe; KWL mit Wärmerückgewinnung; Holzvergaser HDG; 130m3 Regenwasser; Outlander PHEV seit 06.17, 08.17 e-load up! bestellt, Kona reserviert - Sangl Nr. 20
Schwani
 
Beiträge: 543
Registriert: Sa 15. Apr 2017, 13:55

Re: Merkel und die Selbstfahr-Ente

Beitragvon Alex1 » Do 15. Jun 2017, 16:33

Genau. Man nennt das Kontrollllusion.

Und bei all diesen erschröcklichen Ereignissen, die Du aufgezählt hast,
- Wieviele Tote gab´s da nochmal?
- Hilfsweise wieviele Verletzte?
- Auch keine? Aber doch Sachschäden?
- Auch nichts?
Hmmm...

Je autonomer die Autos werden, umso besser für uns alle. Außer die Rennfahrer... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: motion und 7 Gäste