Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon ideefix » Di 28. Okt 2014, 15:54

ideefix
 
Beiträge: 84
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 06:36
Wohnort: zwischen München und Ingolstadt

Anzeige

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon EVduck » Di 28. Okt 2014, 16:19

Und schon wieder werden €11.000.000,00 zum Fenster 'rausgeschmissen. Davon könnte man 400 Multistandard 50kW CCS, 50kW CHAdeMO, 43kW AC aufstellen. Oder Alternativ 3500 e-Fahrzeugkäufer mit je €3000,00 fördern.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1426
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon AbRiNgOi » Di 28. Okt 2014, 16:44

gleich nach i3 verschieben, hier sind nur i3 Fahrer erwünscht...

(siehe: http://www.premium.uni-passau.de/machen-sie-mit/)

Wer kommt auf so einen Blödsinn? Der i3 ist ein Fahrzeug für einige Anwendungsfälle. Andere für ganz andere. (e NV200, Kangoo) oder für andere Käuferschichten (Tesla) und über das Missverhältnis zwischen Schnellademöglichkeiten des i3 und den vorhandenen Schnelllademöglichkeiten auf unseren Straßen will ich hier gar nicht eingehen, da ergibt sich einfach nur ein falsches Bild.

Wie möchte man die 1. Frage des Projektes:
"Elektrifizierte Antriebe werden schon heute in unterschiedlichen Varianten angeboten. Aber welches Antriebskonzept ist das jeweils am besten geeignete, wenn der spezifische Einsatzzweck, Ladeinfrastruktur, Ladezeiten, Batteriekosten, Verbrauch und Emissionen berücksichtigt werden?"
eine Antwort geben, wenn nur BMW Fahrer befragt werden?????

so ein Schrott, 11 Mio, *Kotz* (hier fehlt ein Smilie, nehmen wir doch einen (kostenlosen, freien) externen Smilie: Bild )
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3076
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon Nik » Di 28. Okt 2014, 17:22

Hallo AbRiNgOi

+1

:wand:
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon Alex1 » Di 28. Okt 2014, 18:29

AbRiNgOi hat geschrieben:
gleich nach i3 verschieben, hier sind nur i3 Fahrer erwünscht...

(siehe: http://www.premium.uni-passau.de/machen-sie-mit/)

Wer kommt auf so einen Blödsinn? Der i3 ist ein Fahrzeug für einige Anwendungsfälle. Andere für ganz andere. (e NV200, Kangoo) oder für andere Käuferschichten (Tesla) und über das Missverhältnis zwischen Schnellademöglichkeiten des i3 und den vorhandenen Schnelllademöglichkeiten auf unseren Straßen will ich hier gar nicht eingehen, da ergibt sich einfach nur ein falsches Bild.

Wie möchte man die 1. Frage des Projektes:
"Elektrifizierte Antriebe werden schon heute in unterschiedlichen Varianten angeboten. Aber welches Antriebskonzept ist das jeweils am besten geeignete, wenn der spezifische Einsatzzweck, Ladeinfrastruktur, Ladezeiten, Batteriekosten, Verbrauch und Emissionen berücksichtigt werden?"
eine Antwort geben, wenn nur BMW Fahrer befragt werden?????

so ein Schrott, 11 Mio, *Kotz* (hier fehlt ein Smilie, nehmen wir doch einen (kostenlosen, freien) externen Smilie: Bild )

Schöner Vomie! Und so passend... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8158
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon JuergenII » Di 28. Okt 2014, 18:31

Seit Ehrlich, es stinkt Euch doch nur, weil ausschließlich i3 Fahrer mitmachen können... :mrgreen:

Aber im Ernst, ich sehe da auch nur sinnlose Verschwendung von Geldern. Setzt 10 Studenten eine Woche auf das GoingElectric Forum an. Die sollen sich das hier alles durchlesen und schon wissen Sie zu 100% wo die Probleme liegen und was verbessert gehört.

Aber das wäre je ein viel zu pragmatischer Ansatz.

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon Rudi L. » Di 28. Okt 2014, 18:39

@ JuergenII

+1
Rudi L.
 

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon André » Di 28. Okt 2014, 19:29

Peinlich. Einfach nur peinlich! Soviel Ignoranz und Tunnelblick iss schon verdammt rezeptverdächtig. Ich schäme mich für soviel deutsche Beratungsresistenzen. Das ist Lobby und Geldverbrennen pur.
Grins: "Sagt der Fleischergeselle zu seinem Meister am Wursttrog: Meesta, wenn datt rauskommt, watt da reinkommt, denn komm sie rein und nie wieder raus!"
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 725
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon eDEVIL » Di 28. Okt 2014, 19:37

JuergenII hat geschrieben:
Setzt 10 Studenten eine Woche auf das GoingElectric Forum an. Die sollen sich das hier alles durchlesen und schon wissen Sie zu 100% wo die Probleme liegen und was verbessert gehört.

Und wer bekomtm di elfte Mio.? :roll:

:twisted:

P.S. Ich werde da nicht mal drauf cklicken...
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Marktforschung zur E-Mobilität unter realen Bedingungen

Beitragvon kai » Di 28. Okt 2014, 19:43

Moin,

das ist echt haarsträubend, wie unsere Steuergelder verbraten werden.

Schön, das die Studenten dann später mal in China oder Korea ihren Arbeitsplatz bekommen.
In Deutschland wird dann IMMER noch geforscht, Arbeit gibts aber nur in Übersee.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste