Mal wieder was zum aufregen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Mal was zum abregen

Beitragvon bernd schlueter » Fr 29. Mai 2015, 14:48

Mein Portemonais ist bereits geplatzt wegen der Unzahl von nicht kompatiblen Ladekarten, in meinen Kofferraum passt kein weiterer Stecker mehr. Wer meint, da würde sich ein Plug-in-Fahrer noch bemühen, nach einem freien und freischaltbaren Ladeplatz zu suchen, kann lange warten. Bei 70km/h fährt man mit Benzin nicht nur schneller, sondern spart auch noch sehr viel mehr Energie und Braunkohlenstaub ein. Den atmen dann zwar auf dem Papier die Norweger samt unseren radioaktiven Edelgasen ein, was ja weiter nichts ausmacht, weil unser Solardach auch nachts und bei Regen beschienen wird.

Also, unter den gegebenen Chaoszuständen fährt man umweltfreundlicher, wenn man die Elektrotankstellen links liegen lässt.
Auf jeden Fall ist meine Kiste früh morgens mit Atomstrom vollgeladen, aus meiner Schukodose. Mein Stecker ist so beschaffen, dass er die Schukodose so kühlt, dass sie auch bei 20 Ampere nicht durchschmilzt.

Sehr kleine Änderungen öffnen einen unendlichen Wald von Schukosteckdosen für meinen Saxo.

Dann sucht mal in der Pampa weiter nach freien Ladeplätzen, die EUREN Erwartungen entsprechen!
bernd schlueter
 
Beiträge: 33
Registriert: Mi 12. Dez 2012, 11:15
Wohnort: Krefeld

Anzeige

Re: Mal was zum abregen

Beitragvon Berndte » Fr 29. Mai 2015, 18:18

bernd schlueter hat geschrieben:
...Bei 70km/h fährt man mit Benzin nicht nur schneller, sondern spart auch noch sehr viel mehr Energie und Braunkohlenstaub ein. Den atmen dann zwar auf dem Papier die Norweger samt unseren radioaktiven Edelgasen ein, was ja weiter nichts ausmacht...


Was falsches geraucht?
Erklär mir mal bitte warum ein Benzinauto mit 70km/h schneller als ein Elektroauto mit 70km/h fährt. Erinnert mich irgendwie an die Frage, was ist schwerer: Ein Kilo Blei oder ein Kilo Federn?
Und das aus einen Benzinauto kein Kohlenstaub austritt ist auch klar... da kommt Veilchen und Rosenduft raus!
Dir zu erklären, dass es ein erwiesener Fakt ist, dass ein Elektroauto selbst mit 100% Braunkohlestrom immer noch weniger CO² als ein Diesel/Benziner ausstößt macht wohl keinen Sinn, oder?

:roll:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Mal wieder was zum aufregen

Beitragvon Karlsson » Fr 29. Mai 2015, 18:29

Er scheint nicht ausgeglichen zu sein...ich kann da ein super Wellness Hotel an der Mosel empfehlen ;)

Könnte aber so...
bernd schlueter hat geschrieben:
Mein Stecker ist so beschaffen, dass er die Schukodose so kühlt, dass sie auch bei 20 Ampere nicht durchschmilzt.

...auch mit nicht durchbrennender Schuko etwas dauern, da anzureisen :lol: :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Mal was zum abregen

Beitragvon Oeyn@ktiv » Fr 29. Mai 2015, 21:11

bernd schlueter hat geschrieben:
Auf jeden Fall ist meine Kiste früh morgens mit Atomstrom vollgeladen, aus meiner Schukodose. Mein Stecker ist so beschaffen, dass er die Schukodose so kühlt, dass sie auch bei 20 Ampere nicht durchschmilzt.

Sehr kleine Änderungen öffnen einen unendlichen Wald von Schukosteckdosen für meinen Saxo.

Dann sucht mal in der Pampa weiter nach freien Ladeplätzen, die EUREN Erwartungen entsprechen!

Meine Gebetsmühle darauf:
W i r können nichts dafür, dass unsere Regierenden die Energiewende vorsätzlich an die Wand gefahren haben und der Strommix deshalb so ist, wie er ist. Ein Großteil von uns E-Autofahrern bezieht seit jeher Ökostrom, hat oftmals eine PV-Anlage auf dem Dach oder BHW im Keller und neuerdings auch Speicher, die diesen selbst erzeugten Strom zur Nachtzeit verfügbar machen. W i r haben aber im Gegensatz zur Verbrennerfraktion zumindest die Auswahlmöglichkeit, "sauberen" Strom zu nutzen. Gib mir ein Beispiel, wo das bei den Verbrennern auch funktioniert. W i r sind Teil der Lösung nd nicht Teil des Problems. Gebetsmühle: Ende.
Das ganze kopieren und bei passender Gelegenheit in Texte, wie deinen einfügen...
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 508
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Mal was zum abregen

Beitragvon Elektrolurch » Sa 30. Mai 2015, 06:09

bernd schlueter hat geschrieben:
Auf jeden Fall ist meine Kiste früh morgens mit Atomstrom vollgeladen, aus meiner Schukodose

Höchste Zeit, umzusteigen, oder? Empfehle www.naturstrom.de.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Mal wieder was zum aufregen

Beitragvon Alex1 » Sa 30. Mai 2015, 13:37

Meine Empfehlung steht in der Signatur :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

GreenPeace Energy ist auch noch ein ECHTER Ökostromanbieter.

Damit hat sich´s dann aber auch schon. Jedenfalls laut Wiki. Alle anderen laufen nur über Zertifikate. Am schlimmsten sind die großen 4. Die erzeugen ja schon immer einen Teil Ökostrom, sowieso durch Wasserkraft, aber heute haben alle Wind und Solar. Wenn die aber 15% Ökoenergie erzeugen und 5% ihrer Kunden reine Ökoenergie wollen, werden die buchhalterisch damit versorgt, ohne dass sich auch nur das Geringste ändert. Reine Augenwischerei.

Nur die 3 Genannten erzeugen wirklichen Ökostrom aus neuen regenerativen Quellen.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mal wieder was zum aufregen

Beitragvon Wackelstein » Mo 8. Jun 2015, 09:08

Das ist lustig. Deutlicher als dieses neue VW "6.0 W12 TSI" Monstrum lässt sich der Nachteil der Verbrennungsmotoren ja gar nicht visualisieren. 10l Super/100 km, hallo?

Frage zu diesem <Ironie> "grenz-genialen" </Ironie> TSI-Motor: Hat der - so wie die anderen TSI-Motoren auch - noch immer dieses <Ironie> "klitzekleine" </Ironie> Problem mit der Steuerkette?
:lol:
Meine Liebe zu Benzin/Diesel steigt mit dem Quadrat der Entfernung
Wackelstein
 
Beiträge: 505
Registriert: Do 30. Mai 2013, 12:24

Re: Mal wieder was zum aufregen

Beitragvon Alex1 » Mo 8. Jun 2015, 12:20

Indras Diktum "Die eMobilität ist tot" erinnert mich daranan:

- Gott ist tot! (Nietzsche)
- Nietzsche ist tot! (Gott)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8173
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: greenkiefer, Ranzoni und 7 Gäste