Kommt die E-Wende bei VW?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Robert » Di 13. Okt 2015, 14:45

Bei TESLA gibt es den "Willhaben-Effekt". Den kann ich bei VW nicht erkennen.
Ohnehin unglaublich wie sorglos das VW Management mit der Situation umgeht. Auf Kosten der Arbeiter. Aber wir haben das ja schon vor geraumer Zeit anklingen lassen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4345
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Anzeige

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Berndte » Di 13. Okt 2015, 15:04

Das "Vertrauen zurückgewinnen" heisst jetzt bei VW doch einfach ausgedrückt:
Wer versprechen und sagen alles was ihr hören wollt... bloss kauft euch bitte bitte wieder einen VW!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5475
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Rudi L. » Di 13. Okt 2015, 15:09

@ Volker aus Berlin,

ich mache eine Wette, das war kein selbständiger Händler sondern eine Niederlassung bzw. ein übernommener Händler.

Die sind in der Tat so borniert und kundenfeindlich, ich hatte das vor fünf Jahren erlebt. Kurz davor gewesen einen Kaufvertrag zu unterschreiben (damals ein neuer Verbrenner) auf meine Frage hin ob ich denn bei einem Inspektionstermin einen Ersatzwagen bekomme, ich wollte ihn nicht mal umsonst haben wurde die Dame schroff und meinte:

"Nein wieso? Da draußen fährt doch eine Straßenbahn"

Ich habe den Laden dann verlassen, nie mehr betreten und ein anderes Auto woanders gekauft.

Die lernen es scheinbar nicht. Gibt aber auch sehr engagierte Händler bei VW und Audi, meistens sind das die selbständigen Händler.
Rudi L.
 

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Jack76 » Di 13. Okt 2015, 15:18

Robert hat geschrieben:
... Ohnehin unglaublich wie sorglos das VW Management mit der Situation umgeht. Auf Kosten der Arbeiter. Aber wir haben das ja schon vor geraumer Zeit anklingen lassen.


Tja, und wenn mal aus einer Ecke kritischere Töne kommen, wird gleich die Erpressungs-Nummer mit den gefährdeten Arbeitsplätzen gefahren und schon wird wieder gekuscht... Ich geb's auf, in DE wird dieser Skandal niemals offen und rückhaltlos aufgeklärt werden. Man findet seine Bauernopfer, die Kundenfahrzeuge bekommen einen kleinen Softwarepatch, die Presse und die Politik werden VW für die vorbildliche Aufklärung und Behebung der "Störung" loben und es wird erst mal weiter gemacht nach Schema F...

Zurück zum eigentlichen Text: lt. VW sollen mehr E-Fzg auf die aktuelle Plattform gestellt werden. Vergesst nicht, dass hierbei VW, seine PHEV-Mobile explizit in diese Rechnung mit einbezieht, insofern heisst dies nichts anderes, als dass im laufe der kommenden Jahre jede Modellreihe auch eine PHEV-Variante bekommt. Nur dürfte dies (wie auch bei BMW letztens im Interview veröffentlicht) eigentlich schon länger im Plan gewesen sein, um die schärferen CO-Auflagen der kommenden Jahre über die Flotte erfüllen zu können. Es bleibt beim reinen green-washing.
Konsequent wäre die Entwicklung einer eigenständigen E-Fzg.-Plattform, und diese sukzessive dann über die entsprechenden Fahrzeugklassen skalieren. Auch da ist Tesla mal wieder der Vorreiter. Die erwähnte Geschichte des Phaeton, hmm, abwarten, die Kiste glänzte bis dato eh nicht mit Absatzzahlen, da kanibalisiert man auch nicht viel mit ner reinen E-Variante, höchstens beim Model S... ;-)

just my 2 ct's

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2388
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon eDEVIL » Di 13. Okt 2015, 17:39

Kann das julian mit im blog einstellen? Koennte man gut ueber twitter pushen
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11325
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon ammersee-wolf » Di 13. Okt 2015, 17:39

2020 2020 2020 2020 2020 2020 2020
und was kommt dann?
2025 2025 2025 2025 2025 2025 2025

Bei VW wendet sich gar nichts. Nur die armen Arbeiter und Arbeiterinnen nachts im Bett weil sie nicht einschlafen können vor Angst um ihre Jobs.
Ich werde solche Unternehmen in Zukunft nicht mehr unterstützen. Wer einmal lügt.......................

Achso, es wird gerade überlegt, Beträge, die im Ramen der Abwrackprämie 2009 und 2010 an VW gezahlt wurden, zurück zu fordern.
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 656
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon E_souli » Di 13. Okt 2015, 18:07

Volker.Berlin hat geschrieben:
Auf die Frage aus dem Thread-Titel: Aktuell sieht es düster aus. VW ist ein Ozeandampfer in voller Fahrt. Bis der ne Kehrtwende vollzieht, ist er nur mehr ein Pünktchen am Horizont... Kostprobe gefällig? Ist mir gerade per BCC in die Inbox geflattert:

Liebe Freunde,
wertes Volkwagen-Team in Potsdam und Wolfsburg,
sehr verehrter Herr Minister Gabriel,

am vergangenen Wochenende wollte eine Kollegin von mir, die bereits eine Probefahrt in meinem Elektroauto mit größter Begeisterung durchgeführt hat (Peugeot iON), einen Probefahrt-Termin beim VW-Händler in Potsdam (Fritz-Zubeil-Straße) wahrnehmen, zu dem sie sich via Internet angemeldet hatte. Es ging um eine Probefahrt in einem VW eUP!

Dies erzählte sie mir nun gestern:
Um sicher zu gehen, rief sie im Autohaus vorab an, ob denn mit der vereinbarten Probefahrt alles klappen würde. Der Verkäufer im Autohaus hatte von nichts eine Ahnung und auch keinen eUP! für Probefahrten greifbar. Nach einigem Hin und Her stellte der Verkäufer dann die entscheidende Frage:

Warum wollen sie denn ein solchen Wagen kaufen?

Nach dem meine Kollegin ihm erkärte, dass sie darin die Zukunft sehe und dies u.a. auch vor dem Hintergrund des VW-Abgasskandals als zwingend notwendig erachte, versuchte es der Verkäufer erneut, diesmal:

Es kostet mich 140,- einen Vorführer für sie heranzuschaffen, ob sie denn nicht einen Verbrenner zur Probe fahren wolle.

Zitat VW-Homepage:

Wir garantieren Ihnen, dass Volkswagen alles unternehmen wird, um das
Vertrauen unserer Kunden, der Händler und der Öffentlichkeit wieder zu gewinnen.


Damit war das Gespräch beendet. Fazit: Das VW-Autohaus in Postdam will einem Kunden kein Auto verkaufen, zumindest keines ohne Auspuff. Der Verkäufer hat definitiv nichts verstanden, will nichts verstehen oder kann nichts verstehen.

Dann folgte ein Besuch im smart center-Potsdam. Dort entschuldigte sich der Verkäufer gefühlte 100mal dafür, dass es derzeit keine e-smarts zu kaufen gäbe und dass es auch keine Gebrauchtwagen gäbe, da die Kunden, die einen bekommen haben, diesen nicht mehr hergeben. Zudem erfolgte trotzdem eine informative Beratung für den Kauf eines Elektroautos bei einem anderen Hersteller. So geht es also auch. Schau an.

Schlußendlich: Besuch beim Renault Partner in Teltow (PLZ 14513). Dort wurde sie freundlich begrüßt und für das kommenden Wochenende wird ein ZOE aus Süddeutschland herangeschafft. Zudem bietet Renault derzeit einen e-Bonus von 5000,- und 6 Monate Rabatt auf die Akkumiete für Käufer und Empfehler (Kunden werben Kunden).

Jeder darf sich selber seinen Reim darauf machen. Kommentar überflüssig. Sollte hier ein Händler mitlesen, der einer interessierten Kundin einen Probefahrttermin anbieten will, der melde sich bei
[Email-Adresse kann per PN bei mir angefragt werden]. Denn dies ist keine erfundene Geschichte, sondern Realität in Deutschland im Zeichen der größten PKW-Betrugsgeschichte, die es je gegeben hat.

Herzliche Grüße
...



So oder so ähnlich wurde es schon öfter berichtet, das macht #KIA Deutschland und seine Händler ähnlich.

Das BESTE E Mobil der Welt kann nicht ohne Ladeinfrastruktur existieren und nachwievor beharrten VW und BMW und Co darauf, das Mutti baut - statt wie bei TESLA vorbildlich ein System gebaut wird.

Die Hersteller wissen, das ein Fahrzeug mit 400 km und mehr ohne Infrastruktur nicht läuft - wie auch. Oder glaubt einer, bei50 kw Ladern, das sich ein Manager auf Tor 2-3 Stunden an eine Säule stellt zum laden ?
OK, den Herstellern ist mittlerweile alles zuzutrauen, das wissen wir, aber es bezeichnend.

Der Hersteller will nicht, der Staat will nicht - das sind die einfachen Fakten !
Manche finden Schukosteckdosen auf Langstrecke cool,
weil sie sich schämen würden, einen Abschlepper zu holen, wenn nix mehr geht.
Saugeil, sinnvoll und genau so funktioniert E Mobilität in den Köpfen einzelner.
Knaller :-)
E_souli
 
Beiträge: 2652
Registriert: Di 18. Mär 2014, 09:01

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Teta » Di 13. Okt 2015, 19:27

@Volker

Ich bin bislang hier nur stiller Mitlesen gewesen ...

... kann das Berichtete aber nur zu gut bestätigen.

Habe in meiner Region bei einem anderen Hersteller ganz ähnliche Erfahrungen gemacht. Von einem Elektrofahrzeug wurde eher abgeraten. Probefahrt - Fehlanzeige. Habe jetzt einfach mal eins bestellt und bin gespannt ;)
Smart
Benutzeravatar
Teta
 
Beiträge: 19
Registriert: Di 29. Sep 2015, 17:03

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Eauto » Di 13. Okt 2015, 19:39

Jack76 hat geschrieben:
insofern heisst dies nichts anderes, als dass im laufe der kommenden Jahre jede Modellreihe auch eine PHEV-Variante bekommt.


Das heißt also das die illegale Software durch legale Hardware ersetzt wird. Durch den E-Motor.

Überspitzt formuliert könnte man sagen das der Schadstoffausstoß auf dem Prüfstand gleich 0 ist. Je nach Meßmethode ;) Auf der Straße frägt ja keiner.

Der Schadstoffausstoß ist von der Behörde nicht mehr Kontrollierbar. Denn keiner weiß wer wie oft mit welcher Antriebsart fährt.

lg
Eauto
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Re: Kommt die E-Wende bei VW?

Beitragvon Karlsson » Di 13. Okt 2015, 20:08

Ich weiß nicht, warum ihr die "unwilligen" Händler so schlimm findet. Ist doch nachvollziehbar, dass die kein Interesse dran haben. Da haben aber mehr die Gegenheiten durch den Hersteller mit zu tun, der Händler selbst ist es nicht.
Wenn der mit dem E-Auto genauso Gewinn machen könnte, würde er es auch genauso gern verkaufen.

Und Wartung... ich hab bislang 6 Autos bei Händlern gekauft und keiner hat mich danach je wieder gesehen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12783
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste