Junge und das Auto

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Junge und das Auto

Beitragvon Rogriss » Di 12. Mär 2013, 14:56

Mal ein neuer Aspekt:
http://www.derbund.ch/leben/gesellschaf ... y/17879469

Kann den Artikel nur unterschreiben.
Aber wie sieht das in der deutschen Gesellschaft mit der starken Autobau-Bindung aus?
FEDDZ gewünscht? Cezeta gesucht?

www.motoerchen.ch
info@motoerchen.ch
+41 79 594 34 59
Benutzeravatar
Rogriss
 
Beiträge: 745
Registriert: Do 15. Nov 2012, 11:33

Anzeige

Re: Junge und das Auto

Beitragvon Oeko-Tom » Di 12. Mär 2013, 15:07

Ja, die Jugend als unsere Hoffnung für die Nachfrage nach E-Mobilität.
Meine beiden Töchter können die Ankunft des ZOE kaum erwarten.
Endlich ein Auto das keinen Lärm macht, nicht stinkt, mit der Sonnenenergie getankt wird und ein R-Link für alle möglichen Spielereien (Musik, Video, Email, Internet, Sprachsteuerung etc.).

Tom
ZOE INTENS bis 07/2017 ZOE BOSE seit 07/2017 + Tesla X seit 09/2016
Benutzeravatar
Oeko-Tom
 
Beiträge: 604
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:39
Wohnort: Scheifling, Österreich

Re: Junge und das Auto

Beitragvon Robert » Di 12. Mär 2013, 16:15

Das Problem ist nur: die deutschen Dinosaurier reagieren nicht. Das Geschäft geht anscheinend auch ohne Junge gut genug. Und für die urbanen Typen werden teilweise Carsharing Projekte lanciert.
Die Zahl der Führerscheinlosen finde ich allerdings erschreckend hoch...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4430
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Junge und das Auto

Beitragvon tom » Di 12. Mär 2013, 18:04

Die Zahl der Führerscheinlosen finde ich allerdings erschreckend hoch...

Mit dem guten ÖV den es hier in den Ballungsräumen gibt, ist ein Führerschein tatsächlich oft nicht von Nöten.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem umfangreichen Onlineshop
EU-Raum: http://www.schnellladen.de
Schweiz: http://www.schnellladen.ch
tom
 
Beiträge: 1817
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 09:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Junge und das Auto

Beitragvon ATLAN » Mi 13. Mär 2013, 23:06

Wen wunderts? Da der Individualverkehr, sofern er nicht per Pedes oder Fahrrad erfolgt, seit ca. 20 Jahren einem medialen "Pfui"-Trommelfeuer ausgesetzt ist, kommt es eben irgendwo mal zu Resultaten. Wobei ich persönlich die entscheidung sich kein Auto zu kaufen noch irgendwo verstehen kann, wenn man aus dem Haus geht und quasi in die U-Bahn Station "hineinfällt", allerdings auf die Fahrerlaubniss überhaupt zu verzichten ist irgendwo sehr ungeschickt, schließlich weiss ich nie wie es im Leben weitergeht, bezüglich Job usw...

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Junge und das Auto

Beitragvon Bummel » Mo 18. Mär 2013, 12:07

Autos sind noch immer Statussymbole und als solche werden sie noch immer verkauft.

Nur, wenn durch die sinkende Kaufkraft sich immer weniger Menschen 'ne Karre leisten können, dann steht man nicht mehr hinten an wenn man keine hat.


Da hat sich die Industrie in's eigene Fleisch geschnitten mit der Lohnstagnation. Und entsprechend haben sie es auch nicht anders verdient.
Bummel
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 28. Feb 2013, 11:55


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Der1210er, mela und 9 Gäste