Hannover kauft Elektrobusse

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon Elektrolurch » Mo 9. Nov 2015, 10:10

Ja wunderbar, mehr mehr! (Plopp!)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2712
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon Nik » Mo 9. Nov 2015, 10:22

Moin,
als ehemaliger MAN-ler kann ich folgendes beitragen:
die Bushersteller arbeiten seit vielen Jahren intensiv an alternativen Antrieben.
Als CNG beim Pkw noch exotisch und LPG etwas für "Spinner" war, hat sich bei MAN der CNG-Antrieb bereits etabliert und sehr erfolgreich verkauft.
In den 90ern hat MAN am Elektrobus mit Stationärmotor, heute sagen Range extender, gearbeitet.
Außer einer Forschungsflotte in München, hat sich das aber nicht durchgesetzt.
Der Grund ist banal: wenn ich zwei Systeme in einem Fahrzeug laufen habe, muß ich mit n>1 Wartungskosten rechnen.
Außerdem haben sich damals nicht durchgesetzt Busse mit großen Kondensatoren auf dem Dach, die die Anfahrenergie bereitstellten oder tatsächlich batteriebetriebene Elektrobusse.
Damals war aber die Batterietechnik noch in den Kinderschuhen. Und die Anschaffungskosten für diese Busse zu hoch.

Generell muß sich der Betrieb von Bussen und Bahnen "rechnen".
Ein Bus oder eine Bahn verdienen nur Geld wenn sie vollbesetzt sind und fahren.
Jede Minute Stillstand ist zu vermeiden.
Daraus ergeben sich zwei Zielsetzungen an die Hersteller:
das System muß absolut standfest sein und das System muß mit einem minimalen Aufwand zu warten sein.
Daß die Polen außerdem die günstigeren Busse bauen ist kein Geheimnis.

Gruß Nik
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 772
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Nordharz

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 9. Nov 2015, 10:47

Die Stadt Hannover bestellt einen Bus in Polen? Weil er besser und billiger ist (TCO) als ein vergleichbarer Verbrenner?

Popp.

Wien hat zwar das Konzept mit der Schnellladestelle über Bügel und Strom aus dem Straßenbahnnetz schon seit Jahren, das war aber eine bestellte Einzelfertigung. Jetzt kann man die Dinger also "von der Stange" kaufen?

Popp. Popp. Popp

(http://energyviews.de/520/umweltfreundliche-elektrobusse-in-wien...)

PS: man kann zwar die Energie von dem Straßenbahnnetz abgreifen, aber nicht irgendwo an jeder beliebigen Stelle, sondern nur an der dafür vorgesehenen Schnellladestelle, weil die Stromabnehmer zwei Leitungen abgreifen müssen, die Erde wird von oben gezogen, weil der Bus auf Gummirädern steht und daher nicht auf geerdeten Schienen....
Zuletzt geändert von AbRiNgOi am Mo 9. Nov 2015, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2750
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon energieingenieur » Mo 9. Nov 2015, 10:54

Spüli hat geschrieben:
Die Ladestationen sind aber alle in der Nähe von Straßenbahnen, so das man sich gleich der Oberleitung als Energielieferant bedienen konnte. Der Fahrkomfort soll wesentlich besser sein, habe leider noch keine Testfahrt unternommen.

War letzten Sommer damit unterwegs. Von innen habe ich kaum einen Unterschied bemerkt, weil die Klimaanlage genau so laut war, wie in jedem anderen Bus... Aber wenn man nach dem Aussteigen eigentlich auf das tiefe "wwwwrrrruuuuum" und die Abgaswolke wartet wird man enttäuscht. Nichts dergleichen. 15 Tonnen Bus verabschieden sich lautlos von der Bushaltestelle - gigantisches Gefühl :-)))

Dann sind wir bei einer "Spezialfahrt" noch mit einem Elektrobus von Sileo durch die Innenstadt Wolfenbüttels gefahren. Direkt an den Eiscafes vorbei. Einige Cafe-Gäste waren so in ihr Gespräch vertieft, dass sie nicht bemerkt haben, dass nur 50cm neben Ihnen ein Bus mit 5-10km/h vorbeigeschlichen ist. Das waren spannenden Aha-Effekte!
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon xado1 » Mo 9. Nov 2015, 11:00

http://insideevs.com/volvo-7900-electri ... ybrid-bus/

sehr interessant ist der ladebügel bei den haltestellen,der könnte auch direkt ins wartehäuschen integriert werden.nur die fahrzeit bzw. reichweite finde ich sehr bedenklich,stau darf es da keinen geben.ich denke aber es wird verschiedene batterieoptionen geben.
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 3961
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 21:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon Draht » Mo 9. Nov 2015, 11:39

Hallo,
das aufladen in 6 Min. ist dann aber nur für die ca. 16 km lange Runde der Ringline 100 & 200, verbrauch dafür ca. 25 kW/h, also fast ein viertel der 120 kW/h großen Batterie.
Der Bus ist mit 600000,- € dreimal teurer als ein normalo Diesel-Bus.
Gruß
Dirk
----
ab 4.2015 mit Zoe Intens unterwegs, aber nur wenn meine Frau mich lässt 8-)
Benutzeravatar
Draht
 
Beiträge: 318
Registriert: Fr 28. Feb 2014, 21:51
Wohnort: Sehnde

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon zitic » Mo 9. Nov 2015, 11:53

Es fehlt bei z.B. bei Mercedes sicherlich nicht am Know-How*. Dieselelektrisch, FuelCell-elektrisch haben sie im Repertoire - da ist der Sprung klein. Die bis jetzt angekündigten Projekte mit E-Bus sind alle noch Studien. Die Anschaffung ist ja immer noch sehr teuer und gleicht den Wartungvorteil nicht unbedingt aus. Nichtsdestotrotz wäre es für MAN und Mercedes ja wohl kein Problem zumindest auf dem Niveau mitzuspielen ohne großen Aufwand. Beim Citaro FC oder Diesel-Hybrid einfach den Motor raus und mehr Akku aufs Dach. Bei MAN das gleiche. Der Dieselmotor liefert nur zu(Rex). Anders als bei vielen PKW spielt beim Bus also wohl nur der serielle Hybrid eine Rolle(Edit: außer bei Volvo). In Aachen hat man den Citaro Hybrid auch auf rein elektrisch umgerüstet.

Citaro E-Cell und den Citaro F-Cell sind jedenfalls vor 2020 als reguläre Modelle angekündigt. Mal sehe was daraus wird. Das klingt natürlich auch nach ferner Zukunft. Aber die Zyklen bei Bussen sind ja auch nicht so kurz. Wahrscheinlich kommt das mit dem nächsten regulären Citaro-Generationswechsel. Vor 2020 wäre dann schon flott(erste Gen. 1997, zweite 2011). Aber das wird wohl auch für den Verbrennerbereich nötig. Da erwarte ich, dass es die Generation nur noch mit E-Motoren für den Antrieb gibt und alles andere(egal ob Batterie, Kondensator, FC, Diesel-, Gasmotor) nur noch Zulieferer ist.

Dann wird auch der Preis fallen. Casus Knacktus ist noch die Standardisierung. Auch beim Akku. Das kann man wohl nicht 1:1 vom PKW übernehmen. Da setzt man ja fast überall auf hohe Ladeleistungen und die vorhandenen Modelle werden dann auch je nach Konzept mit unterschiedlichen Akkus ausgerüstet.

*davon abgesehen gibt es z.B. Antriebsachsen ja bei ZF von der Stange - AVE 130(einbaukompatibel zu konventionellen) - auch von Solaris genutzt. Schnellladefähige Akkus von Akasol(auch Solaris - zumindest die Primove-Modelle BS, MA, B - , VDL...)
zitic
 
Beiträge: 1164
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon energieingenieur » Mo 9. Nov 2015, 12:17

Weiß irgenjemand von euch, was so ein Diesel-Linienbus im Stadt-Linien-Betrieb an Diesel verbraucht?
energieingenieur
 
Beiträge: 1617
Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon AbRiNgOi » Mo 9. Nov 2015, 12:31

ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 63.000 km nach 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2750
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Hannover kauft Elektrobusse

Beitragvon PowerTower » Mo 9. Nov 2015, 12:55

Die Lösung in Hannover entspricht der Umsetzung des seit Juni herumstromernden Busses in Dresden.
https://www.dvb.de/de-de/aktuelles/aktu ... bus-kommt/

Die tägliche Fahrleistung entspricht 300 km, die Strecke selbst ist mit 6 km (einfach) aber recht überschaubar. Nachgeladen wird an einem der beiden Endpunkte, an denen der Bus nach den gefahrenen 12 km für 4 Minuten verweilt. Ladeleistung beträgt ebenfalls 200 kW über den Stromabnehmer und nachts wird im Betriebshof an der Steckdose geladen.

Ist schon eine tolle Sache. Und selbst wenn es sich heute nicht rechnet, haben Stadt und städtische Betriebe eine gewisse Verantwortung und Vorreiterrolle gegenüber den Bürgern. Wie willst du Elektromobilität in die Masse bringen, wenn die die es ändern können selbst noch aus Überzeugung oder Sparmaßnahmen Diesel fahren. Und wie will man die Dieselwolken an den Haltestellen weiter rechtfertigen, die garantiert nicht nur aus CO2 und H2O bestehen, da sie sonst rußfrei und geruchsneutral wären, was sie definitiv nicht sind.

Für lautloses Anfahren aus dem Haltestellenbereich ist ein E-Bus nicht zwingend erforderlich. Das kann ein Hybridbus auch, aber mit einer Vielzahl zusätzlicher Komponenten, damit beide Antriebe funktionieren. Sehr komplex und anfällig.

Passend zum Thema findet am 10./11. Dezember die Fachkonferenz "Innovation Elektrobus" statt, bei der sicher einige in Deutschland agierende Verkehrsbetriebe teilnehmen werden.
http://www.saena.de/aktuelles/veranstal ... ml?eid=255
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 3948
Registriert: So 27. Jan 2013, 23:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: KSM-SE und 6 Gäste