Haltedauer Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Haltedauer Elektroautos

Beitragvon ChristianF » Sa 18. Feb 2017, 12:13

Hallo zusammen,

mich würde mal folgendes interessieren: wie lange haltet Ihr eure Elektroautos, bzw. habt vor sie zu halten? Wir sind schon seit Längerem auf der Suche nach einem geeigneten Fahrzeug, und bei den diversen Angeboten für gebrauchte Fahrzeuge fällt mir immer wieder die vergleichsweise hohe Anzahl an Vorbesitzern im Vergleich zur Laufleistung und dem Fahrzeugalter auf.

Beispiel:
e-Up!, 25tkm gelaufen, Baujahr 2013, 3 Vorbesitzer
Smart ED, 8tkm gelaufen Baujahr 2014, 2 Vorbesitzer
Smart ED, 14,5tkm gelaufen, Baujahr 2014, 3 Vorbesitzer
Zoe, 4,6tkm gelaufen, Baujahr 2016 (!), 2 Vorbesitzer

Aus meiner bisherigen Verbrennerwelt kannte ich immer die Faustformel dass man einen Besitzerwechsel je 50tkm als normal beurteilen kann, alles was darüber hinausgeht deutet auf irgendwas Spezielles hin (was ja aber auch anhand der Unterlagen erklärbar sein kann), kann aber auch auf ein Problemauto hinweisen. Bei unserem aktuellen Verbrenner sind wir seit dem Baujahr 2011 der Zweitbesitzer (nach dem Hersteller, war ein Werksdienstwagen) und haben nun über 100tkm auf der Uhr.

Mir ist schon klar, dass viele Autos als Vorführer angemeldet und dann kurz darauf verkauft werden, insbesondere diejenigen die im Baujahr um die Markteinführung der entsprechenden Modelle liegen und die dann von neuen Vorführern der neuen Modelljahre abgelöst werden. Weiterhin verstehe ich, dass viele Leasingwagen nach drei Jahren auf den Markt zurückgehen und gerade so typische "Poolfahrzeuge" aus Firmen, die sich ja gern mit E-Autos schmücken, manchmal bei Weitem nicht die Laufleistung erreichen für die sie geplant waren. Aber kann das die einzige Erklärung sein?

Viele Grüße
Christian
Zuletzt geändert von ChristianF am Sa 18. Feb 2017, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
ChristianF
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Anzeige

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon mitleser » Sa 18. Feb 2017, 12:31

Am besten du ergänzt in deinen Angaben, um welche konkreten Fahrzeuge es sich handelt. Dann wird die Beratung konkreter. Meine persönliche Meinung: Der Markt ist in Bewegung, die Kundschaft auch - da würde ich nicht von wenig gefahrenen Kilometern bzw. frühem Verkauf auf Probleme schließen. Bestes Beispiel: User twizyflu, der seine neue neue Zoe nach 3 Monaten wieder verkaufen wird bzw. bereits verkauft hat um zu einem Ioniq zu wechseln. Es gibt viele solcher Bsp.
Ioniq seit 05/2017 -> geile Karre :!: noch dazu 0 Probleme >15tkm
Model3Tracker| Germany: Regular (Store before unveil): MODEL 3 SB | AWD | Black | 18 Aero | PUP |AP
Benutzeravatar
mitleser
 
Beiträge: 1325
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 22:46
Wohnort: Wuppertal

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon ChristianF » Sa 18. Feb 2017, 12:33

Danke, habe die Fahrzeugmodelle ergänzt.
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon Helfried » Sa 18. Feb 2017, 12:51

Ich stelle mir das so vor, dass E-Auto-Fahrer schon "zwangsweise gerne" experimentieren und so öfters die Autos wechseln. Wirklich zufriedenstellende Modelle gibt es ja nicht (abgesehen vom Preis...), deshalb probiert man öfter mal rum, auch aus technischem Spieltrieb heraus. Vernünftig mit Geld umzugehen ist bei einem E-Auto ja sowieso sekundär bzw. kaum möglich.

Und dann kommt dazu, dass manche Autos dem Vernehmen nach tatsächlich häufig zicken (da soll es ganz oben und ganz unten entsprechende Automarken geben).
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon Taxi-Stromer » Sa 18. Feb 2017, 13:22

Also ich bin da vielleicht ein etwas spezieller Fall, da ich ein Ein-Mann-Taxiunternehmen betreibe und vor 11 Jahren bei "Null" angefangen habe.
Startkapital war rund EUR 17.000,-, und damit kaufte ich mir meinen ersten FORD Galaxy.
Der war zu dieser Zeit 4 Jahre alt, hatte 57tkm am Tacho und wurde 4 Jahre später mit Tachostand 307tkm wieder verkauft.
Da bei einem Mini-Unternehmen die Einnahmen nicht sooo toll fliessen bin ich bei dieser Strategie geblieben:
Kauf eines Fahrzeuges mit einem Alter von *mindestens* 3 Jahren (da ist der ärgste Wertverlust schon beim Vorbesitzer hängen geblieben) und mit möglichst wenigen Kilometern am Tacho - die vielen Kilometer kommen dann im Taxi-Betrieb dazu....
Es war aber auch z. B. schon ein Galaxy mit 8 Jahren und 100tkm am Tacho (um EUR 7500,-) dabei....
Gefahren werden die Fahrzeuge dann so lange, bis sie als Taxi nicht mehr "repräsentativ" genug sind und dann um kleines Geld nach Osteuropa verkauft - der allerälteste Galaxy war zum Zeitpunkt des Verkaufs 13 Jahre alt und hatte 478tkm am Tacho!

So, um jetzt die Kurve zum Elektroauto zu kriegen:

Meinen 2015er Leaf Tekna (Listenpreis rund 34tEURO) kaufte ich als einen ein halbes Jahr alten Vorführwagen, er hatte gerade mal 1100 km am Tacho, um nur EUR 24.000,- !
Jetzt hat er rund 27.000 km am Tacho und ich habe die feste Absicht ihn ebenfalls so lange zu fahren, bis er nicht mehr "repräsentativ" ist.
Das heisst es ist ohne weiteres möglich, daß er bis dahin noch 10 Jahre bei mir verbringen kann und in dieser Zeit, falls nötig bzw. möglich, auch einmal einen neuen Akku spendiert bekommt - bevorzugter Weise einen stärkeren.... 8-)

Mein Fazit:
ein Fahrzeug so günstig wie möglich kaufen und, solange es mit überschaubarem finanziellen Aufwand technisch in Schuss gehalten werden kann, weiterfahren!
Leute, die sich über ausreichend Kohle keine Gedanken machen müssen, fahren möglicherweise eine andere Strategie.... ;)
Zuletzt geändert von Taxi-Stromer am Sa 18. Feb 2017, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Seit 11.11.2015 Leaf Tekna (EZ 3/2015), bisher 52.000 selbst gefahrene (und jeden Einzelnen davon genossenen!) Kilometer! 8-)
7.10.2017: Tachostand 50.000 überschritten.... :D
Benutzeravatar
Taxi-Stromer
 
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Okt 2015, 19:16
Wohnort: Gloggnitz/südl. NÖ

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon Themse » Sa 18. Feb 2017, 13:31

@ChristianF
Ich hab grad mal bei Mobile.de geguckt. Dies bestätigt jedoch deinen Eindruck nicht.
Da kommen gleich zu Beginn ein 4 jähriger Fluence mit 60.000 km, ein 3 jähriger Smart mit 22,350 km,
ein 7 jähriger i-Miev mit 61.500 km, ein 4 jähriger Smart mit 44.400 km usw.
Ich finde, dass sich dies im normalen Rahmen bewegt. Gut, bei Mobile.de steht nichts über die Anzahl der Vorbesitzer.
Aber, außer bei Tesla, handelt es sich bei Elektro-Autos fast ausschließlich um Kompakt-,Klein- bzw. Kleinstwagen,
die sich bzgl ihrer Laufleistung deutlich unterhalb des Bundesdeutschen Durchschnitts von 12.500 km/Jahr bewegen.
Ich selber hab seit 7 Monaten einen ZOE.
Der passt genau in unser Fahrprofil, sodass wir den eigentlich einige Jährchen fahren wollen.
Aber wie das Leben so spielt, das BESSERE ist der größte Feind des guten.
Wir möchten ihn natürlich schon upgraden auf den 40er Akku. Doch das dauert ja noch ....
Derweil schauen wir mal, wie uns der Opel Ampera gefällt, der wär natürlich auch was für längere Strecken, wegen CCS.
Und dann habe ich natürlich auch den Tesla M3 im Blick, der gefällt mir auch besser als der Ampera ?
Und dann VW mit der MEB Plattform ? 2020 sollen da die ersten Modelle auf die Straße kommen ? ;)
Da wär dann unser ZOE vier Jahre alt ??
In einem Markt, der durch starke Innovationen getrieben wird, gibt es sicher öfter einen Grund zum Fahrzeugwechsel.
Meinen Skoda Octavia ist 9 Jahre alt und die neuen Octavias haben für meinen Geschmack nichts zu bieten,
weshalb ich jetzt einen neuen kaufen sollte ??
Außer wenn sie einen Ocatvia-ED auf den Markt bringen würden - ich wär gleich dabei !
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 282
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon xado1 » Sa 18. Feb 2017, 14:27

hab meinen leaf TEKNA jetzt 40 monate,und werde ihn solange fahren,bis ein käufer kommt :lol: :lol: :lol: :lol:
mein plan:
ich werde den momentanen verkaufspreis von 15.900.- euro alle 6 monate um 500.- euro senken,
dh. nächstes jahr um diese zeit wird er um 14.900.- angeboten,kampfpreis also 14.000.- :D :D :D
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon ChristianF » Sa 18. Feb 2017, 14:36

Danke Euch für die Eindrücke. Die Kilometerzahlen bei mobile.de verfolge ich natürlich auch, mir ging es hauptsächlich um die (aus meiner Sicht vielen) Besitzerwechsel.
Ich denke auch, dass wir aktuell noch auf einer Plattform unterwegs sind, die in 3-4 Jahren keinen mehr interessieren wird, da MEB & Co. dann deutlich bessere Reichweiten hervorbringen werden. Die ersten Ansätze sieht man ja schon am 40kWh Akku im Zoe und den (mehr oder weniger) angekündigten 27,7kWh für die VW Gruppe.
Nur, was ich mich auch frage: werden durch die Verfügbarkeit dieser Klassen (40kWh Zoe, 27,7kWh VW) die existierenden Modelle deutlich günstiger? Ich denke nicht. Bis die ersten Gebrauchtwagen dieser Serien da sind, die heute prozentual (!) um den Betrag günstiger sind als ein Neuwagen wird wohl noch einige Zeit ins Land gehen. Oder?
Viele Grüße,
Christian
e-Up Fahrer (wenn meine Frau mich läßt :massa: ) // e-Golf-Warter (bestellt 9.11.17, Liefertermin: 01/2018) :hurra:
Selbstbau-"Wallbox" mit variabler Ladeleistung (PV-gesteuert)
ChristianF
 
Beiträge: 268
Registriert: Di 2. Feb 2016, 20:01
Wohnort: Norderstedt bei HH

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon Elektro-Bob » Sa 18. Feb 2017, 15:28

Ich denke, E-Autos unterliegen einem hohen Wertverlust, da in den nächsten viele neue, immer leistungsfähigere Modelle kommen werden, glaubt man den Ankündigungen. Insofern macht es für mich wirtschaftlich keinen Sinn, dauernd neue Modelle zu kaufen. Ich behalte meine Zoe, bis sie "auseinanderfällt".
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 272
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Haltedauer Elektroautos

Beitragvon wischi » Sa 18. Feb 2017, 15:32

Meine Zoe ist jetzt ein wenig über 2 Jahre alt. Als ich sie kaufte dachte ich an bis zu 10 Jahre Haltedauer, was nach der bisherigen Erfahrung mit ihr ohne weiters noch im Raum steht.
Aber nachdem ich vier Kinder mit jeweils Familie und deren Auto Verschleiss kenne, kann schon mal sein dass mich jemand fragt ob ich eine Zoe zum fast verschenken habe. :roll:
Obwohl die Zoe in meinem Fall absolut keine Zicke ist, interessiert mich laufend was es neues am Markt gibt. Auf diese Art könnte ohne weiteres passieren dass ich noch heuer mit einem Ioniq, mit einer neuen 40er Zoe o.ä. in der Gegend herumkurve. Wirtschaftlichkeit rangiert bei dieser Überlegung natürlich an letzter Stelle.
Leider ist bei mir Spass und Freude ranghöher angesiedelt :lol:
Benutzeravatar
wischi
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 22. Okt 2014, 14:25
Wohnort: Ferschnitz

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gausi und 10 Gäste