Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Elektromote » Fr 21. Aug 2015, 14:46

Wow, England scheint ja wirklich schon ziemlich weit mit der E-Mobilität zu sein.

Bild

Quelle: http://www.boredpanda.com/electric-car- ... s-england/

Bild Artikel auf deutsch: http://www.bild.de/auto/auto-news/auto- ... .bild.html
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Anzeige

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Eagle_86 » Fr 21. Aug 2015, 16:27

Mist, meine Idee wird also schon umgesetzt.
Aber erfreulich trotzdem, weil ich glaube, dass das genau den Nerv der Zeit trifft. Statt immer größere und schwerere Akkus mit sich umher zu schleppen, wird das Auto auf langen strecken auf dem Ladestand gehalten oder sogar geladen und wenn ich dann eben wieder auf kleineren Straßen unterwegs bin, reichen die 150 km, die noch im Akku sind.
Da sowieso alle paar Jahre die Fahrbahndecke erneuert werden muss, lässt sich das langfristig auch auf Bestandsstrecken umsetzen ohne dafür extreme Mehrkosten zu haben.
Nur sollte man diesmal drauf achten, dass man sich vorher auf einen Standard einigt, damit es keine Spur für VW und BMW gibt, eine für Nissan und Kia und eine für Renault.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 566
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Elektromote » Fr 21. Aug 2015, 19:59

Die Idee hatte glaube schon jeder.. Nur die Umsetzung ist ja das Problem.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Aug 2015, 20:31

Ehrlich gesagt, möchte ich nicht andauert einem magnetfeld ausgestezt sein. Induktives ALden sit ja ok, aber da bin ich nicht zwangsläufig im Auto
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon EVduck » Fr 21. Aug 2015, 20:41

eDEVIL hat geschrieben:
Ehrlich gesagt, möchte ich nicht andauert einem magnetfeld ausgesetzt sein

Jetzt musst du ganz stark sein. Das bist du immer. Jeden Tag deines Lebens. Sonst würde der Kompass ja nicht funktionieren ;)
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1425
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon eDEVIL » Fr 21. Aug 2015, 20:45

Das ist aber nicht so hochfrequent und ungesund ;)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon EVduck » Fr 21. Aug 2015, 20:52

Ich frage mich immer wieder ob die Leute die solche Forschungen machen vorher nachdenken. Nur um die Ladung stabil zu halten müsste bei Autobahngeschwindigkeit konstant mit 20kW geladen werden und das induktiv? Während der Fahrt?
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1425
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Kim » Fr 21. Aug 2015, 21:15

Und als kleiner Nebeneffekt wird die Herzschrittmacherbatterie auch gleich mitaufgeladen,
und die Magnetstreifen aller Bank- und Kreditkarten der Insassen gelöscht.... :lol:
Und neu dazu: i3 (60Ah) Rex seit 24.11.2017
Outlander PHEV von 02.2015 bis 12.2017 / 56.000km bei 11gr CO2/km mit 0.5l/100km
Fluence Z.E. von 03.2012 bis 03.2015
Renault = Nur eine schlechte Erfahrung mehr im Leben
Benutzeravatar
Kim
 
Beiträge: 1697
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 02:29
Wohnort: Kanton Zürich

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Eagle_86 » Fr 21. Aug 2015, 21:23

EVduck hat geschrieben:
Ich frage mich immer wieder ob die Leute die solche Forschungen machen vorher nachdenken. Nur um die Ladung stabil zu halten müsste bei Autobahngeschwindigkeit konstant mit 20kW geladen werden und das induktiv? Während der Fahrt?


Naja, das macht die Bahn schon seit vielen Jahren mit fiesen 15,66 Hz. Klappt im Zigtonnen schweren ICE sogar noch bei 300 km/h.
Es könnte ja auch ein Stromabnehmer am Boden sein.
Benutzeravatar
Eagle_86
 
Beiträge: 566
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
Wohnort: Köln

Re: Großbritannien testet Ladespur auf Autobahn

Beitragvon Elektromote » Fr 21. Aug 2015, 21:34

EVduck hat geschrieben:
Ich frage mich immer wieder ob die Leute die solche Forschungen machen vorher nachdenken. Nur um die Ladung stabil zu halten müsste bei Autobahngeschwindigkeit konstant mit 20kW geladen werden und das induktiv? Während der Fahrt?


Wenn es solche Querdenker nicht geben würde, würden wir wahrscheinlich immernoch in Höhlen wohnen. Sie werden es sicher im Modell getestet haben.
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste