Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon me68 » Di 20. Mai 2014, 06:49

Hallo!

2 Personen-Haushalt: 6.586km mit dem VW Golf, 26.580km mit dem Citroen C-Zero & ca. 20.000km mit der ÖBB im Jahr 2013.

Martin
Bild

... unterwegs mit einem Citroen C-Zero, Bj. 8/2012
... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 363
Registriert: So 5. Mai 2013, 10:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Anzeige

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon twizyfan » Di 20. Mai 2014, 10:36

Seit Januar 2014: Elektroauto:2500km
Verbrenner: 5km

Gruß Marcel
Benutzeravatar
twizyfan
 
Beiträge: 302
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 19:22
Wohnort: Dresden

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon Karlsson » Di 20. Mai 2014, 12:46

Ihr fahrt offensichtlich wesentlich mehr in der näheren Umgebung rum als ich.
In der letzten Woche kam ich auf 285km. Davon 220km an einem Tag, wo die meisten E-Autos hätten passen müssen, und 65km auf Strecken <10km. Möglicher E-Anteil 23%.

Bei 300km Praxisreichweite sähe das Bild ganz anders aus - REICHWEITE muss her! 8-)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12833
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon redvienna » Do 5. Jun 2014, 23:00

Aktueller Verbrauchsstand seit wir das Elektroauto haben.

Ford Focus Electric 73% 8.000 km
BMWs, Pontiac Schnitt 8,5 l 27% 2.950 km

4x tanken in fast 8 Monaten.

Verbrauchsschnitt 2,3l / 100 km
Also ca. der Wert, den der BMW I8 laut Norm verbrauchen soll.

:lol:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon eDEVIL » Do 5. Jun 2014, 23:03

Habe seit kurzem keinen eigenen VErbrenner mehr. Da man nun bezahlbar Model S mieten kann, dürften meine VErbrenner-km arg zusammen schrumfen. :D
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon redvienna » Do 5. Jun 2014, 23:05

Muss zugeben einerseits ist das Gewissen nicht so rein, wenn ich die Verbrenner fahre. :(

Aber von der Straßenlage und der Optik sind die BMWs schon ein Traum. :)

(Da kann der Ford Focus Electric halt leider nicht mithalten - der Active E konnte es !) ;)

Habe gerade nachgerechnet im Zeitraum
2-5/2014 war der Verbrenneranteil nur mehr rund 13% !

3300 km Elektro
500 km Benzin

d.h. der Verbrauch lag sogar nur mehr bei 1,1 l

Also sogar im Bereich des VW X1 :lol:
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon redvienna » So 8. Jun 2014, 16:38

redvienna hat geschrieben:
Muss zugeben einerseits ist das Gewissen nicht so rein, wenn ich die Verbrenner fahre. :(

Aber von der Straßenlage und der Optik sind die BMWs schon ein Traum. :)

(Da kann der Ford Focus Electric halt leider nicht mithalten - der Active E konnte es !) ;)

Habe gerade nachgerechnet im Zeitraum
2-5/2014 war der Verbrenneranteil nur mehr rund 13% !

3300 km Elektro
500 km Benzin

d.h. der Verbrauch lag sogar nur mehr bei 1,1 l

Also sogar im Bereich des VW X1 :lol:


Habe mir jetzt die Verbrennerkilometer von März bis heute angeschaut. Leider doch mehr Kilometer als gedacht.
Anscheinend liege ich doch bei über 2,5 l. (Tja einige Ausflüge in die Bundesländer.)
Trotzdem ganz gut. ;) Ob der VW X1 in Reichweite ist, weiß ich noch nicht.

Bald ist ein Jahr um, dann kann ich genauer schauen.
Bzw. die nächsten Monate als neues Zeitfensterwert errechnen.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon redvienna » So 22. Jun 2014, 09:12

Der Prozentanteil der gefahrenen Kilometer liegt bei unserem E-Auto zwischen 66-71%.

Mehr ist derzeit für uns aus folgenden Gründen nicht machbar.

Zeitaufwand Anreise und Rückreise
Aufenthaltsdauer Zielort. (Relativ lange Anreise und kurze Verweildauer)
Keine Schnellladestation am Zielort ! (Schuko ist einfach zu wenig.)

Bei über 150 km muss ich ja zumindest 2h warten bis ich wieder 80 km geladen habe.

Schneller geht es leider nicht.

Nur Zoe oder Tesla wären eine Option. (Leider wegen Optik bzw. Größe nicht in Frage gekommen.)

Wenn das interne Ladegerrät beim FFE getauscht werden könnte, wäre es möglich in einer Stunde 120 km aufzuladen !

Dann hätte man fast 300 km Reichweite zur Verfügung.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon fred36 » So 22. Jun 2014, 14:58

Hallo,

nach 3 Monaten BMW i3:

Familie: 3 Personen, 2 erwerbstätige Erwachsene, 1 x Jugendlicher)
Wohnort: Entfernung zu Großstadt: 60km, Entfernung zu Kleinstadt: 5km, Entfernung zu Arbeitsstätten: (16km bzw 6km)

BMW i3: 6100 km (hochgerechnet auf 1Jahr: 24.400km)
Golf Diesel: 1500 km (hochgerechnet auf 1 Jahr: 6000km)
Bahn: Selten, ca 2000km pro Jahr. Jedoch unabhängig von E-Auto, diese Fahren machen wir sowieso per Bahn.

Das 2. Auto (Golf, Diesel) wird nur mehr für Parallelfahren genommen. Z.B. benützen wir beide das Auto für die Fahrt zur Arbeit. Alles andere wird mit dem i3 gefahren. Der Fahrspaß ist einmalig...

Übrigens bez. Reichweite: Es hat in den 3 Monaten (6000km) keine einzige Fahrt gegeben, die ich nicht mit dem i3 machen hätte können (!) :D. Trotz der schlechten Ladeinfrastruktur hier in Österreich.

LG
BMW i3 BEV 60AH. Fahrspaß. Nach 82.000 km noch immer. Software: I001-17-07-500 (seit 10. Nov. 2017)
fred36
 
Beiträge: 319
Registriert: So 2. Mär 2014, 17:38
Wohnort: Schwanenstadt, Oberösterreich

Re: Frage: Gefahrene km, wenn Elektro+Verbrenner im Haushalt

Beitragvon redvienna » So 2. Nov 2014, 23:32

Aktueller Verbrauchsstand seit wir das Elektroauto haben.

Ford Focus Electric 70% 15.300 km (Zumindest 1300 l Benzin nicht getankt)
BMWs, Pontiac Schnitt 8,5 l 30% 6.500 km (550 l Benzin - bei reiner Überlandfahrt)

Verbrauchsschnitt 2,55 l / 100 km
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste