Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Eauto » Di 10. Mär 2015, 18:20

Kann man Elektroautos Reichweitenmäßig schon aufmotzen?

Z.B. bei der Zoe aus dem Batteriemietvertrag aussteigen u. dafür sagen wir 30 kw/h Kaufbatterie rein. Kosten jetzt mal außen vor. Aber wäre das technisch schon möglich.

Oder beim i-miev. Ist da Platz für eine Zusatzbatterie. Oder alte Batterie raus und neue Batterie mit sagen wir 20 od. 25 kwh rein.

Es gibt ja Werkstätten die Diesel od. Benziner auf Elektro umbauen. Die müssten doch sowas können. Weiß aber jetzt nicht ob es solche professionellen Umbauer noch gibt.

lg
Eauto
 
Beiträge: 170
Registriert: Do 6. Sep 2012, 20:43

Anzeige

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Berndte » Di 10. Mär 2015, 18:48

Tja, leider werden wohl die Protokolle streng gehütet werden.
Und ohne diese Kommunikation dürfte kein "neueres" E-Auto überhaupt was machen.

Bei den Umbauten werden ja auch bewusst Fahrzeuge ohne großartige Kommunikation genommen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5476
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Mär 2015, 18:49

Beim zoe würde der Wechsel von 26 auf 30 kwh nicht lohnen. Dann besser gleich einen soul ev
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11332
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Cavaron » Do 12. Mär 2015, 09:17

Für den Nissan Leaf hab ich sowas schon gesehen:
http://www.torquenews.com/1075/add-40-miles-driving-range-nissan-leaf-enginers-add-battery-pack

Ebenso für die Drillinge:
http://eauto.si/en/electric-range-extender/

Technisch relativ simpel gelöst - auf Knopfdruck speist der Zusatz-Akku Strom auf die Reku-Leitung - also ein Akku der einen Akku nachlädt.

Aber wenn du von aufmotzen redest - ich persönlich würde erst mal Reifen und CW-Wert angehen. Das hieße dann möglichst kleine Energy Saver (fahre meinen Zoe mit den kleinen 15er Schlappen) und Moon-Discs drauf, wie User Alfred Adebar:
http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/15-16-oder-17-zoeller-stahl-oder-alu-t7052-10.html?hilit=Moon%20Disc#p138161

Einen Drittanbieter für eine Hinterradkastenvollverkleidung wie beim ersten Honda Insight suche ich noch:
http://zombiedrive.com/images/2006-honda-insight-8.jpg
Zuletzt geändert von Cavaron am Do 12. Mär 2015, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Nik » Do 12. Mär 2015, 09:35

Du kannst aber außer an der Batterie an anderen Sachen frisieren.

- schmalere Reifen
- glatte Radkappen ohne Löcher vorne
- komplette Radabdeckung hinten
- Sitze raus, Klappstühle rein
- generell alles raus, was wiegt und nicht zum Fahren gebraucht wird
- Außenspiegel ab und Kameras rein
- sämtliche Spalte an Hauben und Türen abkleben - Einstieg halt durchs Fenster
- ...
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 787
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Keepout » Do 12. Mär 2015, 10:22

Unlackiertes Auto bringt auch noch ein paar Kilo ..
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Cavaron » Do 12. Mär 2015, 10:29

Ja, ja - der eine oder andere Nachtisch weniger spart auch Gewicht...

*fühlt sich veralbert, aber nimmt's mit Humor* :-?
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Keepout » Do 12. Mär 2015, 11:37

Sollte auch humorig gemeint gewesen sein - entschuldige, ich wollte dich nicht veralbern, manchmal gehts halt durch.
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon Cavaron » Do 12. Mär 2015, 12:23

Passt scho :prost: ich teile ja auch gerne mal aus - hauptsache man versteht Spaß :lol:
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Frage: E-auto Reichweitenmäßig aufmotzen?

Beitragvon mlie » Do 12. Mär 2015, 12:38

Technishc Am einfachsten dürfte das wohl am eNV200 sein, dort hat man Platz genug im Unterboden und die Technik ist wohl der des Leafs ähnlich. Ein zweiter akku sollte sich also parallel einbauen lassen, dann gibt auch 50kW Chademo so richtig Sinn.

Bei allen anderen Autos ausser env200 und Kangoo kann man kaum Akku nachrüsten, ohne großen Platzverlust und einigermassen unfallsicher.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3231
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste