Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon kub0815 » Sa 10. Jun 2017, 22:01

Karlsson hat geschrieben:
midimal hat geschrieben:
1 ) Erdgas wird mit einem Druck von mind. 200 bar in den Tank gepresst. In Worten 200BAR!!!
2) Nur ca. 1000 Erdgas Tankstellen in DE

Ja und?
Es funktioniert und ich habe hier im direkten Umfeld diverse Tankstellen. Bei Langstreken ist man zudem durch die Möglichkeit, weiter mit Benzin zu fahren, auch nicht so richtig am Ar*** wenns mal kein CNG gibt.
Zudem gibts jetzt auch nicht wirklich viele Alternativen wenn man den Diesel nicht möchte.


Ein Erdgaskompressor plus speicher ist ein. Riesen invest für eine Tankstelle. Deswegen hat es kaum einer Und wenn da 3 hintereinander tanken wird deiner vielleicht nur zu 75% voll. Es wurde auch versprochen das jede Autobahn Tankstelle Erdgas liefert...Bin ich 2 Jahre gefahren will ich nicht mehr! Reichweite waren bei einem Turan so 150 bis 200km
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1374
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Karlsson » Sa 10. Jun 2017, 22:07

kub0815 hat geschrieben:
Bin ich 2 Jahre gefahren will ich nicht mehr! Reichweite waren bei einem Turan so 150 bis 200km

Beim Octavia geht mehr und für die Langstrecken ist noch der normale Benzintank da.

Herr Holle hat geschrieben:
Erdgasautos brauchen trotzdem deutlich mehr Energie, z.B. benötigt im Normverbrauch der Golf Erdgas 25,5% und im Benzinbetrieb sogar 33,7% mehr als der leistungsgleiche Golf Diesel.

Worauf ist das bezogen? Auf die Kilowattstunden des Kraftstoffes?

Herr Holle hat geschrieben:
Dazu kommen noch die Umwegkilometer zur Erdgastankstelle.

Wäre bei mir Null, liegen mehrere auf meinen Strecken.
Und es ist vom Kraftstoff her zur Zeit die billigste Art, Auto zu fahren und man ist aus der hysterisch geführten Debatte auch raus.
Ohne die würde ich als letzten Verbrenner wohl einen Focus 1.5tdci kaufen. Den hatte ich Anfang des Jahres 10 Tage als Mietwagen und der hat einen rundum guten Eindruck gemacht. War auch sehr sparsam.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12566
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Elektrolurch » So 11. Jun 2017, 08:03

Noch ein paar Überlegungen zu CNG (= Erdgas/Biogas = Methan = CH4), die hier bisher noch nicht reflektiert wurden, aber doch im Gesamtbild betrachtet werden sollten:

Methan ist ein bis zu 30 Mal stärker als CO2 wirkendes Treibhausgas. Bei der Gewinnung, der Produktion und dem Transport fossiler Brennstoffe wird die Umwelt in großem Ausmaß beeinträchtigt. Dies gilt leider nicht nur für Erdöl und dessen Folge- und Nebenprodukte, sondern auch für Erdgas, bei dessen Gewinnung und Transport in maroden Pipelines (Russland!) enorme Mengen in die Atmosphäre entweichen.

Probleme mit Biogas beginnen, sobald sich große Energieanbieter für Biogas interessieren und in die massenhafte Errichtung von Biogasanlagen investieren. Das ist an sich sehr löblich, aber zum Betreiben einer sehr großen Zahl von Biogasanlagen sind auch sehr große Mengen Bioabfälle nötig.

Woher kommen besonders große Mengen Bioabfälle (Gülle, Dung)? Richtig, aus der Massentierhaltung. Da kann es gut sein, dass hier das Ei die Henne legt: Da baut man dann neue Massentierhaltungsanlagen in die Nähe von Biogasanlagen, um diese mit Rohstoffen zu versorgen... Dies scheint mir ebenfalls ethisch höchst problematisch.

Auch ist es energetisch unsinnig, denn der Energieaufwand für die Tierhaltung (Erzeugung von Fleisch) ist enorm: Die Produktion eines Kilogramms Rindfleisch belastet das Klima so stark wie 250 Kilometer (Verbrenner-)Autofahrt. Dabei ist die Umweltbelastung, die beim Transport des Fleisches entsteht, noch nicht berücksichtigt (Quelle: Spiegel Online).
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Karlsson » So 11. Jun 2017, 08:57

Und was soll das heißen? Eh alles Mist, also kann ich auch genauso gut Benzin, Diesel oder was auch immer fahren, solange es keine elektrischen Angebote gibt?

Der Hinweis zur Fleischerzeugung stimmt zwar, unterschlägt aber, dass das Fleisch nicht produziert wird, um als Nebenpprodukt Gülle zu erzeugen. Die Nachfrage für Fleisch ist da und deswegen fällt auch die Gülle an.
Deutschland sollte bei Biogasanlagen inwischen aber auch eigentlich gesättigt sein, so viele Abfälle haben wir nicht. Das heißt für neue Biogasanlagen würde dan in erster Linie Mais angebaut werden.
Von daher hat natürlich auch Biogas keine größere Zukunft als den Stand heute. Abfälle nutzen ist super, aber Mais dafür anbauen ist nicht super. Wir werden damit auf gar keinen Fall unsere ganze Autoflotte antreiben können, ein großer Teil wird fossil bleiben.
Aber fahren mit Methan ist ja auch nur eine Übergangslösung. Mitte-Ende der 2020er wäre ein größerer Anteil elektrischer Neufahrzeuge ja durchaus denkbar.

Elektrolurch hat geschrieben:
Methan ist ein bis zu 30 Mal stärker als CO2 wirkendes Treibhausgas.

Stimmt, aber warum soll das relevant sein? Im Motor wird aus CH4 + 2*O2 => CO2 + 2*H2O.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12566
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Elektrolurch » So 11. Jun 2017, 09:16

Karlsson, das soll nicht heißen, dass alles Mist ist. Ich halte CNG und LPG in Fahrzeugen für viel besser als Benzin oder Diesel. Bin selbst 10 Jahre mit CNG und 4 Jahre mit LPG gefahren. Lokale Emissionen sehr gering, aber man darf eben nicht vergessen, dass das alles sehr stark relativiert wird, wenn anderswo Millionen Tonnen Methan aus defekten Pipelines in die Atmosphäre entweichen. Genau aus diesem Grund ist es relevant, dass Methan ein bis zu 30 Mal stärker als CO2 wirkendes Treibhausgas ist.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2776
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Karlsson » So 11. Jun 2017, 09:21

Ok, verstanden. An den Verlusten zwischen Russland und Deutschland wird der Kauf eines CNG Autos aber wohl auch nichts ändern.
Wie auch immer, ist das auch nur eine Übergangstechnologie. Langfristig wird alles elektrisch, daher passt der Begriff "Endgegner" hier nicht.
Die Frage ist nur, welche Übergangstechnologie früher und welche später fällt.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12566
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon Alex1 » So 11. Jun 2017, 15:03

CH4 tritt eben nicht nur auf dem Weg von Russland hierher aus. Leckagen gibt es überall. Außerdem, was für eine Art Argument ist das, dass es die Leckagen "eh gäbe"? Macht das irgendwas besser?

Heute schon wird 17% unserer Agrarfläche nur für Sprit missbraucht. Für max. 5% unseres Sprits. Wer rechnen kann...

Jetzt mag ein Rechengenie uns sagen, wie weit wir dann mit nur den Abfällen kommen... :lol:

Das Schlimme sind die Stimmen, die die absolut notwendige Decarbonisierung unserer Wirtschaft immer wieder sabotieren, lächerlich machen oder sogar als den Teufel höchstselbst ("Deindustrialisierung") bezeichnen.

Spon ist da anscheinend auf einem besseren Weg als der Focus. Oder die Welt. Was auch nicht wirklich verwundert, wenn man sie länger aufmerksam liest 8-)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon motion » So 11. Jun 2017, 16:29

Zum entweichenden Methan. Russland baut mit der Nordstream 2 zwei weitere Röhren. Das sind neue, moderne Pipelines. Der Rest kommt aus am Norwegen und UK. Marode Pipelines gehören der Vergangenheit an. Vor allem weil sie dem Betreiber Geld kosten.

Methan entweicht auf natürliche Weiße, während das Eis immer weiter schmilzt.

http://www.ingenieur.de/Themen/Klima-Um ... schen-Meer

Nun ist es aber auch so, dass immer mehr Gaskraftwerke Kohlekraftwerke ersetzen. Und die hängen am selben Netz, wie die Tankstellen auch.

Mit der Vermehrung von künstlich gezüchteten Algen lässt sich auch Biomasse herstellen, woraus Bio-Methan ensteht. Algen wachsen durch die Zugabe von CO2 stark, das heisst man könnte die wachsenden Algen direkt mit den anfallenden CO2 aus Kraftwerken nähren, welches ansonsten unkontrolliert in die Atmosphäre entweicht.

Und wie man mit eimem Touran nur 200km auf CNG schafft, würde ich gerne mal wissen. Ich schaffe mehr als die doppelte Reichweite in einer Limousine.

Nicht falsch verstehen, das nächste Auto wird auch elektrisch fahren. Allerdings ist eine schwarz weiße Sichtweiße.
nicht zielführend.
motion
 
Beiträge: 452
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon kub0815 » So 11. Jun 2017, 18:13

motion hat geschrieben:
Und wie man mit eimem Touran nur 200km auf CNG schafft, würde ich gerne mal wissen. Ich schaffe mehr als die doppelte Reichweite in einer Limousine.

Die Tanks waren halt nicht grösser damals....war glaube ich 2006 ich war froh das ich eine Finanziehrung mit hatte wo ich den Wagen einfach mit definierten rückkaufwert zurückgeben konnt.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1374
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Focus: Der geheime Endgegner des Elektroautos

Beitragvon phonehoppy » So 11. Jun 2017, 19:02

CNG ist sicher insgesamt wesentlich umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel, aber gegenüber Batterieelektrischen Fahrzeugen gibt es doch eine Reihe von Nachteilen:
1. Für Erzeugung und Verteilung des Gases muss eine eigenes Netzwerk etabliert werden. Bei E-Auto reichen isolierte Investitionen in Ladesäulen, die an ein vorhandenes Netz angeschlossen werden.
2. Elektroautos sind effizienter, auch bei Nutzung voll regenerativer Energiequellen lässt sich die erzeugte Energie besser mit dem E-Auto ausnutzen.
3. Dem Elektroauto ist es notfalls egal, wo der Strom herkommt, man kann an jeder Steckdose laden. CNG gibt es nicht überall und es würde einen großen gesamtgesellschaftlichen Aufwand bedeuten, das zu ändern.
4. Die technischen Nachteile des Verbrennungsmotors sind auch mit CNG vorhanden.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 472
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: fifi78, GrauerMausling und 7 Gäste