Flu gegen e-UP tauschen?

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon fbitc » Di 17. Feb 2015, 00:14

Na na na na... Nicht so extrem gleich. ;-)
Lobenswert wenn man auch als Azubi e-begeistert ist. Wenn es die Umstände auch erlauben, 415€ fürs Auto im Monat auszugeben. Bitte.

Ob es wirtschaftlich sinnvoll ist? Fraglich. Evtl einen gebrauchten Drilling finanzieren?

Wenn ich da an meine ersten Kisten denke...
Grüße Frank
Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3765
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Anzeige

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Greenhorn » Di 17. Feb 2015, 08:00

Karlsson hätte das halt nie gemacht, weil es sich nicht rechnet ;-)
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4145
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Karlsson » Di 17. Feb 2015, 08:31

Was heißt hier rechnen? Das ist da doch belanglos, ob sich etwas rechnet. Wenn es vorne und hinten nicht zum Einkommen passt, einfach lassen.
Oder anders machen, zb Think.

Ich leiste mir auch viele Sachen, die sich nicht rechnen und halt einfach Hobby sind. Die stehen aber in einem gesunden Verhältnis zum Einkommen.

Naja gut, mit bei Mutti wohnen und die Bude ist eh warm und der Kühlschrank voll geht ja einiges.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12801
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Robert » Di 17. Feb 2015, 09:35

Früher kosteten meine Gebrauchtwagen € 500...aber gut, anderes Thema.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4346
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon LocutusB » Di 17. Feb 2015, 12:39

Ich find's gut, dass eAndal, vermutlich trotz knappem Budget, elektrisch fährt. Besser als das Geld für Zigaretten, Alkohol oder andere Drogen auszugeben! Es rechnet sich in jedem Fall, wenn nicht für den Geldbeutel dann für die Umwelt und die Gesundheit.
Bitte mehr eAndals ;-).

Zum Thema kann ich nur sagen, von CCS hätte ich mir mehr erwartet und würde mir, derzeit noch, einen 22kW Lader in meinem Mobil wünschen. In Zukunft wird sich dies aber sicher ändern.
BMW i3 - EZ 02/14 - 80tkm - 13,3kWh/100km (App), 15,5kWh/100km (Zähler) - Entwicklungsstand I001-17-07-500 - Stand 08/17
Benutzeravatar
LocutusB
 
Beiträge: 1170
Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:30
Wohnort: MUC

Re: Flu gegen e-UP tauschen?

Beitragvon Cavaron » Di 17. Feb 2015, 12:54

Mh, bei 400 Euro im Monat hätte man nach zwei Jahren aber auch einen gebrauchten C-Zero abbezahlt. Versicherung sind 330 E im Jahr ohne Bedingungen (E-Tarif), Chademo hätte er auch. Müsste man aber wohl privat finanzieren (ich zahl es dir in Raten zurück Oma, fest versprochen!). Gibt es ja inzwischen unter 10.000 Euro die Guten. Und nach zwei Jahren sind die sicher noch mehr als 5000 Wert, wohingegen das Leasinggeld ganz weg is...

Aber zurück zur Frage: wenn ich nur diese Wahl hätte, dann den e-Up. CCS soll dieses Jahr kräftig ausgebaut werden (A9 - A7 Österreich nach Niederlande) und München - Berlin A9 steht ja quasi schon.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste