Es wird offensichtlich ernst...

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon e-lectrified » Sa 21. Feb 2015, 16:01

umberto hat geschrieben:
Elektrolurch hat geschrieben:
Ach Gottchen, das ist bei mir genau so,


Du bist selbständig, oder? Das ist von der Zeitautonomie her was ganz anderes als ein Angestelltenverhältnis.

Gruss
Umbi


Ich bin Angestellter und trotzdem klappt es...
e-lectrified
 

Anzeige

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Twizyflu » Sa 21. Feb 2015, 16:24

Im Übrigen
vectoura auf MT ist einfach nur ein knallharter Kalkulant.
Nichts weiter.

ITpassion
cheapandclean
Blow_by/sram

Die sind Kandidaten
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18825
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Feb 2015, 18:59

umberto hat geschrieben:
Ich sehe Dich weder als Bremser noch als Zweifler.

Dich hatte ich auch weniger gemeint. Ich hab den Eindruck, dass Du das alles ganz realistisch siehst und fast noch skeptischer bist als ich bzgl Erstwagen-Anforderungen (bei mir hat der Preis dafür höheren Stellenwert). Dass Du schon elektrisch fährst und ich noch nicht, ist halt auch den unterschiedlichen Lebensphasen geschuldet.

umberto hat geschrieben:
Das Durchschnittseinkommen in D liegt bei 31000 brutto pro Arbeitnehmer

Ja, da müssen auch mit 2 Verdienern kleine Brötchen gebacken werden...

Twizyflu hat geschrieben:
Nunja gut verdienen tu ich auch.
aber wichtig ist was einem bleibt.

Und was man noch vor hat. Ich hab letztes Jahr die Hälfte meines Nettos auf die hohe Kante gepackt. Aber wenn dann bald das Konto 6-stellig im Minus ist und ein Einkommen für 3 reichen muss, ist halt trotzdem kleine Brötchen backen angesagt.

Alex1 hat geschrieben:
Willst Du wirklich eine Zoe mit einem Up vergleichen? Hast Du schon mal beide live gesehen?

Mit Zoe bin ich mal eine Stunde rumgefahren, den Up kenne ich auch.
Ich dachte halt es ist schmeichelhafter, nur doppelt so teuer zu sagen statt 3x so teuer, wenn ich den Benzin UP mit dem E-UP vergleiche. Automatik, Standheizung und bessere Beschleunigung sind inklusive, ja. Ist das den 3-fachen Preis wert? Ich würde es beim Benziner jedenfalls nicht ordern und auch nicht vermissen.
Bessere Beschleunigung beim Zoe stimmt übrigens nicht. Der UP ist mit 13,2s für den Sprint bis 100 angegeben und beim Zoe sind es 13,5s. Das kommt halt davon wenn ein Kleinwagen 1503kg wiegt.

Wenn ich jedenfalls jetzt einen Zweitwagen Benziner kaufen müsste, wäre es ein UP oder Aygo. Die elektrischen Alternativen sind da deutlich teurer, selbst wenn es ein Think oder Drilling wäre (die ich nicht haben möchte, Zoe wäre für mich die billigste Alternative).

Und trotzdem wird es wohl das E-Fahrzeug werden, weil es einfach ungleich mehr Reiz auf mich ausübt.

Twizyflu hat geschrieben:
ITpassion

Jepp, den TSI-verseuchten Vogel hab ich auch gefressen...
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon umberto » Sa 21. Feb 2015, 19:54

Karlsson hat geschrieben:
Der UP ist mit 13,2s für den Sprint bis 100 angegeben und beim Zoe sind es 13,5s. Das kommt halt davon wenn ein Kleinwagen 1503kg wiegt..


Bis 100 ist ams-Theorie. An der Ampel sieht kein Benzin-Up gegen die Zoe die Sonne...praxiserprobt! :-)

Aber die Benziner-E-Auto-Vergleiche machen wenig Sinn, so lange die Randbedingunge in D sind, wie sie sind. Da gewinnt erstmal bis auf wenige Spezialfälle der Verbrenner...

Ich bin übrigens gar nicht so skeptisch, ich halte nur die hier von einigen Leuten propagierten Zeitpläne für reines Wunschdenken, die keine Entsprechung in der Realität und bei Kundin Lieschen Müller haben. Lieschen ist nämlich sch*egal, was da unter der Haube die Räder dreht, so lange es einfach und bezahlbar bleibt. Und z.B. die Verbrenner-Behinderung a la Norwegen werden die Autohersteller hier lange hinauszögern. Aber die Verbrenner-Behinderung durch CO2-Auflagen der EU werden 2025 für eine ordentliche Marktumwälzung sorgen.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Karlsson » Sa 21. Feb 2015, 20:33

umberto hat geschrieben:
. Aber die Verbrenner-Behinderung durch CO2-Auflagen der EU werden 2025 für eine ordentliche Marktumwälzung sorgen.

Da habe ich auch große Hoffnung drauf...und hoffen wir vor allem, dass die Lobbyisten da nicht noch wieder was gedreht kriegen.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon umberto » Sa 21. Feb 2015, 21:03

Karlsson hat geschrieben:
.und hoffen wir vor allem, dass die Lobbyisten da nicht noch wieder was gedreht kriegen.


Das ist nicht aufzuhalten. Zum Einen kurzfristig durch den Druck der anderen EU-Staaten auf Deutschland (kleine Rache für Dominanz von D durch die Euro-D-Mark), zum anderen langfristig durch die erdrückenden Erkenntnisse aus der Klimaforschung. Noch ein paar Naturkatastrophen und dann kapiert es der letzte...

...auch wenn es lange dauert und wir Ende des Jahrhunderts die paar hundert Millionen Menschen aus Bangladesh, den Malediven und sonstigen <3m-NN-Gegenden irgendwie unterbringen müssen...aber das müssen meine Kinder vorbereiten und meine Enkel durchführen.

Und da ist E-Mobilität nur ein kleiner Teil der Lösung. CO2-Neutral-Heizen, das wird spannend.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Elektrolurch » So 22. Feb 2015, 11:10

umberto hat geschrieben:
CO2-Neutral-Heizen, das wird spannend.

Wahrscheinlich wird es dann Migrationsbewegungen vom Norden in den Süden geben. Wer im Winter nicht erfrieren will, zieht nach Afrika und kühlt sich die Behausung dort mit Solarstrom.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2788
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Karlsson » So 22. Feb 2015, 12:30

Wir tingeln ja gerade durch Musterhäuser ab und da hab ich schon den Eindruck, dass das klappen wird. Einfach die Kombi sehr gute Isolierung + große PV + großer Wärmespeicher (8000 Liter?) + Hausbatterie.
Wenn's richtig kalt wird, wird etwas mit Holz zugeheizt. Der Ofen ist dabei an den Wärmespeicher angebunden.

Technisch alles gut vorstellbar. Bloß das wird nicht für jeden finanzierbar sein. Unser Haus aus den 60ern hat jedenfalls einen etwas anderen Wärmebedarf und man kann ja auch schlecht mal eben die ganze Republik abreißen und neu bauen.
Allerdings werden ringsum gerade viele Häuser energetisch saniert. Potential ist da. Würde mich mal interessieren, auf welchen Stand die da so mit komplett neuer Hülle kommen.

Afrika tut glaube ich nicht not. Da fallen die Heizkosten zwar weg, aber mangels Arbeit nichts zum Essen zu haben ist ja auch nicht besser.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12850
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Snuups » So 22. Feb 2015, 13:06

Hmm, CO2 reduzieren. Alles gut und schön, aber wie viel Anteil haben Haushalte an der CO2 Emission? Nicht so viel. Global unter 10%.

Selbst wenn Weltweit ALLE Haushalte CO2 Neutral sind ist der Effekt null. Das ist wie mit der Beleuchtung. Trotz aller Stromsparlampen ist keine Ersparnis eingetreten. Das ist genauso wie wenn ich die Innenbeleuchtung im Auto auf LED umrüste um Sprit zu sparen. Kostet viel, bringt nix, aber wenn man fest dran glaubt, tolle Sache man hat was für die Umwelt getan. Das aber für die Stromsparmassnahmen zum Teil extrem viel Energie aufgewendet werden muss sieht keiner. In China rauchen die Schlote ungeniert für unsere Produkte. Die scheren sich einen Dreck um CO2 Emissionen.
Liebe Grüsse
Snuups

Auf der Suche nach dem passenden EV
Benutzeravatar
Snuups
 
Beiträge: 341
Registriert: Sa 14. Feb 2015, 12:12
Wohnort: CH Welschenrohr

Re: Es wird offensichtlich ernst...

Beitragvon Keepout » So 22. Feb 2015, 13:29

Ich verstehe deine Argumente überhaupt nicht: weil der Anteil des Verkehrs am CO2 Ausstoß nur xx% ist, sollen wir nichts tun. Weil der Anteil der Haushalte nicht groß ist, auch nix. Ebenso weil in alternativen Energien ungelöste Probleme stecken, lieber bei Atomkraft bleiben. Alles neue, bessere wird auf das Kritischste hinterfragt, der alte Rotz, naja, der war ja immer schon da ...
Dieselben Argumente, die ich schon Jahrzehnte höre.

Bitte lass einfach alles, wie es ist: bezieh weiter deinen Strom aus Gösgen oder Mühleberg, kauf viele Glühbirnen auf Vorrat, benutze weiter deinen Fiat Verbrenner. Bitte lass uns auch weiter Statistiken zukommen, wie sinnlos unser Bestreben nach CO2 Neutralität ist. Sags bitte auch noch den Kollegen im Photovoltaikforum, die wissen das nämlich auch noch nicht.
Keepout
 
Beiträge: 445
Registriert: Fr 10. Okt 2014, 12:45
Wohnort: Arlberg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: khm und 6 Gäste