Endlich mal ein guter Vorschlag

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon JuergenII » Do 18. Dez 2014, 14:25

Warum Deutschland einen Elektroauto-Soli braucht

Mit dieser Forderung will Dudenhöffer Gelder für die Infrastruktur und die Förderung für E-Mobile einsammeln.

Für mich ziemlich logisch. Das fordere ich hier schon seit Monaten - sofern das alles wirklich nur für 3 bis 4 Jahre als Zuschlag gilt -, zumal der Benzinpreis dies locker hergibt

Ich würde sogar noch weiter gehen und im Kaufpreis der E-Fahrzeuge 500 bis 1.000 Euro inkludieren, mit denen man dann ein Autoleben lang kostenlos die Infrastruktur nutzen kann.

In dem Zusammenhang gibt es übrigens noch einen interessanten Artikel im MM: Deutsche Autobauer hadern mit Elektroautos

Juergen
i3 REX - der einzige BEV Ableger ohne Reichweitenangst und Ladestress
Benutzeravatar
JuergenII
 
Beiträge: 1966
Registriert: Do 30. Aug 2012, 07:50
Wohnort: z Minga

Anzeige

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon PowerTower » Do 18. Dez 2014, 15:33

Ich finde das nicht gut die Allgemeinheit dafür bluten zu lassen. Da kannst du darauf warten bis es die ersten zerkratzten oder beschmierten Elektroautos gibt. Mit so einer Aktion erzeugt man nur Neid und Hass. Bevor die Meinung der Leute zur Elektromobilität kippt (und die fahren mit meinem Geld???) sollte man einfach weiterhin jeden frei entscheiden lassen, was er kaufen möchte. Viele von uns leisten ja schon gute Arbeit, damit sich auch der Nachbar aufgeschlossen mit dem Thema auseinander setzt.

Für die Masse braucht es einfach günstigere Fahrzeuge und keine 35.000 Euro Autos. ZOE gibt es jetzt schon für 15.000 Euro zzgl. Batteriemiete. Das ist der richtige Weg und irgendwann schlägt auch Otto Normal zu. Die Hersteller sollen sich ruhig anstrengen den Preis mit eigenen Mitteln zu senken. Einen e-up! kann VW aus eigener Kraft für 20.000 Euro verkaufen ohne staatliche Hilfe.

Infrastruktur ankurbeln seitens der Bundesregierung? Lieber nicht! Da kommt nur CHAdeMO freier Müll heraus. Uns wird vorgeworfen rassistisch zu sein und selber will Deutschland keine japanischen Elektroautos. Und dafür noch mehr Geld ausgeben? Nein danke. Gebt das Geld lieber den Volksbanken, TNM oder Fastned.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4292
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Greenhorn » Do 18. Dez 2014, 15:54

Den Artikel im MM finde ich sehr treffend formuliert.

Von einer zusätzlichen Abgabe halte ich auch nichts. Da kann ich mich den Argumenten von PowerTower anschließen.
Wenn so etwas geplant wird, sollten sie von der schon vorhandenen Kraftstoffsteuer einen cent abzwacken ohne großes Aufsehen zu machen und sinnvoll in Infrastruktur investieren. Aber wenn so was kommt, wird das sicher nur zielgerichtet in Forschungsprojekten versenkt.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4146
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Elektrolurch » Do 18. Dez 2014, 15:55

Aus dem Artikel:

"Dudenhöffers Anschub-Modell umfasst drei Maßnahmen: Erstens sollen die Ladeinfrastruktur in den 60 größten deutschen Städten deutlich ausgebaut sowie kostenloser Strom und kostenlose Parkplätze für Elektroautos zur Verfügung gestellt werden. Zweitens sieht das Modell eine Prämie von 4000 Euro pro Elektrofahrzeug und Plug-In-Hybrid-Auto für Privatkunden vor. Drittens soll das Car-Sharing-Angebot von Elektroautos stark ausgebaut werden."

PHEV sollten weniger Prämie als BEV bekommen. Alles andere: Yes, please!

PowerTower hat geschrieben:
Bevor die Meinung der Leute zur Elektromobilität kippt [...] sollte man einfach weiterhin jeden frei entscheiden lassen, was er kaufen möchte.

Wird es nicht mal Zeit, dass wir eben nicht mehr jeden so ganz frei darüber entscheiden lassen können, was er oder sie in seiner oder ihrer grenzenlosen Ignoranz für Schäden an Mitgeschöpfen und Umwelt anrichten will?

Ja ich weiß, da rückt die Grenze zum Ökofaschismus gefährlich nahe. Aber wenn es (auch finanziell gleichwertige) Alternativen zu Schadstoffschleudern gibt und jemand trotzdem darauf beharrt, die Lebensqualität aller anderen mit seiner Steinzeittechnologie zu beeinträchtigen, finde ich es vollkommen in Ordnung, wenn dafür halt mehr bezahlt werden muss. Aber eben nicht als Strafe, sondern um damit den Wechsel voranzubringen. So, wie es mit den EE mal gemeint gewesen ist...
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Alex1 » Do 18. Dez 2014, 16:25

Dudenhöffer? Hat der nicht vor gar nicht so langer Zeit ziemlich genau das Gegenteil gefordert?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon e-lectrified » Do 18. Dez 2014, 16:29

Alex1 hat geschrieben:
Dudenhöffer? Hat der nicht vor gar nicht so langer Zeit ziemlich genau das Gegenteil gefordert?


Nö, der fordert schon ganz schön lange, dass sich die deutschen Lobbyisten und die Politiker aufraffen und die E-Mobilität fördern. Ich denke er ist allen Auspuff-Vergötterern ein riesiger Dorn im Auge, daher auch keine Antwort der Politiker. Sie versuchen ihn halt zu marginalisieren. Aber der Widerstand wird immer lauter - irgendwann wird die Blockade nicht mehr weiter aufrechterhalten werden können und dann muss unsere rückgratlose Mutti wieder mal ihren Kurs ändern, um eine Kernschmelze in der Wahlurne zu verhindern...
e-lectrified
 

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Alex1 » Do 18. Dez 2014, 16:36

Ok, again what learned :D

Soll mir recht sein :D :D :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8142
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Greg68 » Do 18. Dez 2014, 16:50

Ups, hatte gerade schon unter Linksammlung einen gleichartigen Artikel der FR gepostet. Aber nun wieder gelöscht, als ich gesehen hatte, dass es dafür schon einen eigenen Fred gibt...

Was die Idee von Dudenhöffer (hat übrigens E-Car-Sharing im Ruhrgebiet aus der Taufe gehoben, ist da ziemlich engagiert) angeht, bin ich auch skeptisch. Der Benzinpreis ist ja ein sehr emotionales Thema (wenn ich da so an meine verbrennenden Kollegen denke) und ich hätte in der Tat auch Angst, dass es die Leute eher gegen die E-Mobilität aufbringt. Da müssten m.E. andere Lösungen gefunden werden.

Wie wäre es damit: Dienstwagenprivileg abschaffen und für das viele Geld E-Autokauf und Infrastruktur unterstützen? Oder statt dessen ein E-Autoprivileg? Ok, da gibt es dann ein VETO von Daimler, VW etc.
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon Michael4711 » Do 18. Dez 2014, 16:59

Ich halte garnichts davon.
Alleine was an Geldern für die Verwaltung, ... wieder in den Bürokratietöpfen verschwinden wird.

Vermutlich gehen dann zus. wieder Mrd in die so schlecht laufende Autoindustrie, die dann bis 2100 irgendwelche schönen Neuentwicklungen wie:
- Teslafighter,
- 50kWh Akku in Handtaschengöße,
- einen neuen Standardstecker für alle E-Fahrzeuge,
- ein weltweites Ladenetz, an dem jeder auch sein Handy laden kann,
- die Beam Technologie,
- ...

verspricht. Versprechen kommt übrigens auch von: "Ups, da habe ich mich wohl versprochen..."

Von der üblichen Zweckentfremdung der Gelder mal ganz abgesehen. Siehe KFZ Steuer.

VlG

Michael
Benutzeravatar
Michael4711
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:02

Re: Endlich mal ein guter Vorschlag

Beitragvon e-lectrified » Do 18. Dez 2014, 17:07

Schauen wir doch mal nach Norwegen. Da wird das Geld auch von den Verbrenner-Fahrern eingetrieben (höhere Steuern und andere Abgaben, etc.) . Man hat ja die Wahl! Selbst der kleine Mann (und ich meine natürlich nicht die Menschen, die sich auch so kein Auto leisten könnten!) kann sich inzwischen einen Drilling leisten. Und, wer sich kein Elektroauto kaufen kann, soll sich einen kleinen Verbrenner kaufen, der dann wegen der geringeren Abgaswerte nicht ganz so heftig besteuert wird - Punkt. Ich wäre also sogar für die noch drastischere direkte Besteuerung, das bisschen Soli ist doch nur der Tropfen auf das heiße Bein...
e-lectrified
 

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste