Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon TeeKay » Fr 9. Mär 2018, 10:25

Elon Musk und Trump haben doch in diesem Punkt Recht. Wieso verlangt die EU 10% Zoll für importierte US-Autos, während die USA für importierte EU-Autos nur 2,5% Zoll erheben? Dass da eine zu beendende Ungleichbehandlung vorliegt, ist nicht abzustreiten. Der Fall China ist noch krasser, da dieser Markt von den Chinesen fast vollständig abgeschottet wird, sie aber liebend gern ihr unter furchtbaren Umwelt- und Sozialbedingungen produziertes Zeug exportieren. Auch die Verkaufserfolge der deutschen Autohersteller in China werden weitgehend mit in China selbst produzierten und nicht aus Europa dorthin exportierten Autos erzielt. Zwangsweise in Jointventure-Form mit chinesischen Partnern betriebene Fabriken sind in China Standard.

Dass sich die EU und USA Chinas Spiel so ewig gefallen ließen, war der größte Fehler der letzten 30 Jahre. Denn diese Marktabschottung und zwangsweise Jointventures haben China nun so mächtig werden lassen, dass eine vom Westen erzwungene Marktöffnung praktisch unmöglich wird. Gleichzeitig zerstört China mit ungleichen Wettbewerbsbedingungen eine Branche nach der anderen im Westen, siehe PV-Industrie.

Dass Trump jetzt ohne EU-Ausnahme bei Stahl und Alu anfängt, obwohl in Europa tendenziell höhere Energie- und CO2-Preise sowie höhere Kosten für soziale Absicherung der Mitarbeiter zu zahlen sind, mithin die Europäer einen Wettbewerbsnach- und nicht -vorteil haben, ist schwer zu verstehen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12123
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon Mr Power » Fr 9. Mär 2018, 10:49

Trump schneidet sich mit den Strafzöllen doch nur ins eigene Fleisch. Stahl wird teurer, die US Wirtschaft wird das so schnell nicht kompensieren können. Bei Autos wäre es das gleiche. Die, die jetzt große und teure BMWs oder Audis kaufen (oder eben kleinere Jettas) kaufen doch dann nicht auf einmal alle GMSs oder Teslas (es ist ja nicht überall Kalifornien).

Musk hat ja durchaus Recht, wenn er Gleichberechtigung am Markt fordert. Aber dafür gibt es nunmal die WTO (wo demnächst auch die Klage gegen die USA folgen wird). Schon wieder macht er sich damit zum Spielball von Trump. Das muss nun wirklich nicht sein.
Mr Power
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 7. Nov 2017, 11:00

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon Rudi L » Fr 9. Mär 2018, 10:52

TeeKay hat geschrieben:
Dass sich die EU und USA Chinas Spiel so ewig gefallen ließen, war der größte Fehler der letzten 30 Jahre. Denn diese Marktabschottung und zwangsweise Jointventures haben China nun so mächtig werden lassen, dass eine vom Westen erzwungene Marktöffnung praktisch unmöglich wird. Gleichzeitig zerstört China mit ungleichen Wettbewerbsbedingungen eine Branche nach der anderen im Westen, siehe PV-Industrie.


Sehr treffend beschrieben.
Rudi L
 

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon kriton » Fr 9. Mär 2018, 11:13

Rudi L hat geschrieben:
Dazu eine Rendite pro Auto von der mancher CEO nicht mal zu träumen wagt.
Tesla erzielt keine Rendite, sondern Verluste. Dazu hält sich hartnäckig das Gerücht, Tesla würde eine hohe Bruttomarge erzielen. Auch das stimmt nicht.
Hier einfach mal die Rohergebnisse von Porsche und Tesla vergleichen:
https://www.finanzen.net/bilanz_guv/Tesla
https://newsroom.porsche.com/de/geschae ... daten.html

Eines darf man Musk mit Sicherheit nicht vorwerfen, Gewinne machen, überlässt er anderen.. :D
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 877
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon Rudi L » Fr 9. Mär 2018, 11:19

@kriton, ich habe die Information, daß Tesla pro Auto eine Marge von 20% hat. Daß das Unternehmen Verluste macht, liegt an deren ReInvest. Was kein Problem ist, solange Banken und Anleger mitspielen. Die Autos selber sind im Deckungsbeitrag jedoch nicht negativ, sonst wäre die Firma längst pleite.
Rudi L
 

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon Nordstromer » Fr 9. Mär 2018, 11:22

Rudi L hat geschrieben:
Ein Auto welches nicht nur zeitlos elegant gestylt ist, dazu luxuriös und schnell


Das ist Geschmackssache. Ich für meinen Teil finde das Interieur hässlich wie bei keinem anderen Auto. Tischplatte, Lenkrad, protziger Touchscreen und Handschuhfach.
:!: Support your local hero!!! Autohaus Bopp & Siems. :!:
Grüße aus dem DC-Paradies HH&Umland :D P.S. 3 Phasen werden überbewertet und verschwinden konsequenterweise bereits aus dem BEV :D
Nordstromer
 
Beiträge: 1991
Registriert: Do 4. Aug 2016, 08:14

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon Rudi L » Fr 9. Mär 2018, 11:26

Da hast Du sicher recht, es ist zum großen Teil auch Geschmacksache. Ich bezog mich in der Betrachtung allerdings eher auf das äußere Erscheinungsbild.

Das Auto zitiert zwar auch ein bißchen andere Modelle, wirkt aber nicht wie ein Abklatsch sondern sehr eigenständig.
Rudi L
 

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon fpk » Fr 9. Mär 2018, 11:37

TeeKay hat geschrieben:
Elon Musk und Trump haben doch in diesem Punkt Recht. Wieso verlangt die EU 10% Zoll für importierte US-Autos, während die USA für importierte EU-Autos nur 2,5% Zoll erheben? Dass da eine zu beendende Ungleichbehandlung vorliegt, ist nicht abzustreiten.


Bist Du sicher das Tesla überhaupt den vollen Zoll zahlt? Schließlich werden die Fahrzeuge erst am Standort in Tilburg, Niederlande für Europa komplettiert. Wie schon geschrieben wurde, es gibt genug Wege um Zölle zu umgehen.
Die größten PKW Exporteure aus den USA sind übrigens BMW und Mercedes. http://www.industryweek.com/trade/bmw-spartanburg-takes-top-spot-us-auto-exports Die Welt ist nicht immer so schwarz-weiß wie das Populisten (und Forumstrolle) gerne hätten.

Der Anlass für Musks Äußerung scheint mir recht klar die China Situation zu sein. Man wird sehen, ob es langfristig die richtige Strategie ist, sich mit den Chinesen Joint Ventures einzugehen (wie fast alle etablierten Auto Konzerne), oder zu versuchen nur mit 100% Töchtern in China zu agieren (wie Tesla). Das interessante ist, dass Tesla auf Zuliefererseite mit Panasonic deutlich weniger Zurückhaltung vor Joint Ventures zeigt.
Passat Variant GTE
fpk
 
Beiträge: 99
Registriert: So 27. Mär 2016, 18:05
Wohnort: Berlin

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon kriton » Fr 9. Mär 2018, 11:38

Rudi L hat geschrieben:
@kriton, ich habe die Information, daß Tesla pro Auto eine Marge von 20% hat.
Damit kann Tesla aber nicht gegen Porsche oder andere anstinken und es reicht regelmäßig nicht, die übrigen Kosten zu decken. Die Ertragssituation von Tesla sehe ich weitaus kritischer. Aber du hast Recht, solange die Geldgeber an das Unternehmen glauben, wird es nicht untergehen.
warte auf den Sion
Benutzeravatar
kriton
 
Beiträge: 877
Registriert: So 6. Aug 2017, 22:10

Re: Elon Musk fordert höhere Zölle für importierte Autos

Beitragvon TeeKay » Fr 9. Mär 2018, 11:40

fpk hat geschrieben:
Bist Du sicher das Tesla überhaupt den vollen Zoll zahlt? Schließlich werden die Fahrzeuge erst am Standort in Tilburg, Niederlande für Europa komplettiert. Wie schon geschrieben wurde, es gibt genug Wege um Zölle zu umgehen.

Sie zahlen keine 10%, weil sie die Autos in den USA wieder auseinander und in der EU wieder zusammenbauen. Das ist trotzdem ein Wettbewerbshindernis, weil die EU-Hersteller ihre Fahrzeuge fertig zusammengebaut exportieren können, während Tesla zusätzliche Kosten für De- und Montage hat.

Dass BMW und Mercedes auch aus den USA exportieren ist kein Gegenargument. Müssten die nicht 10% Zoll bei der Einfuhr in die EU zahlen, könnten sie ja noch mehr Fahrzeuge in den USA produzieren und damit dort Arbeitsplätze schaffen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12123
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jebjeb und 8 Gäste