Elektroautos im Starkregen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektroautos im Starkregen

Beitragvon Pianist » Fr 30. Jun 2017, 06:13

Schönen guten Tag an alle Mitlesenden!

Gestern hatten wir in Berlin Starkregen, bei dem es sich in einigen Bezirken um ein 50-jährliches und zum Teil sogar um ein 100-jährliches Ereignis gehandelt hat. Da kann es dann durchaus dazu kommen, dass Autos im Bereich von Unterführungen durch einige Wassermassen fahren. Der Landesbranddirektor sagte, wenn ein Wasserschwall in den Luftfilter gelangt, kann ein (Verbrennungs-)motor durch Wasserschlag zerstört werden.

Nun frage ich mich: Wie sieht das denn bei Elektroautos aus? Die Batterie sitzt weit unten, kann also schnell im Bereich der Wassermassen liegen, wenn man zum Beispiel durch eine Unterführung oder eine Senke fährt, und vielleicht zu Beginn eines Starkregen-Ereignisses noch nicht so damit rechnet, größere Wassermengen auf der Fahrbahn vorzufinden.

Ist die Batterie irgendwie wasserdicht geschützt? Gibt es da Standards, oder ist das von Modell zu Modell unterschiedlich?

Matthias
Wäre beinahe Ioniq-Fahrer geworden.
Pianist
 
Beiträge: 297
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 18:32

Anzeige

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon Helfried » Fr 30. Jun 2017, 06:22

Ich würde mit einem E-Auto Pfützen und Jahrhundert-Regen dringend vermeiden.
Helfried
 
Beiträge: 5043
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon wp-qwertz » Fr 30. Jun 2017, 06:40

schau mal hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Gyk0qq4lReY

es geht, sollte aber nicht unbedingt freiwillig getan wernde :D :!:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4000
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon Poolcrack » Fr 30. Jun 2017, 06:45

Das ist sicherlich von Auto zu Auto unterschiedlich. Dazu sollte in der Betriebsanleitung etwas drinstehen. Beim i3 ist eine maximale Durchfahrtstiefe, wenn ich mich richtig erinnere, von 25 cm angegeben.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2007
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon Jan » Fr 30. Jun 2017, 06:49

Genau das habe ich mich auch gefragt. Die Ergebnisse sehen dann so aus. Totalschaden.

https://www.youtube.com/watch?v=dBz3jo9 ... Ooe9G_kUpd

Sicherlich passiert das nicht bei jeder Pfütze, denn hoffentlich ist die Elektronik entsprechend gesichert, aber Wasser ist eben die Achillesferse eines E Autos. Es reicht nicht, wie im Film, Manta Manta, den Fön zur Hilfe zu nehmen, um die Kiste wieder zum laufen zu bringen. Alte Verbrenner ohne Elektronik sind da sehr robust. Je mehr Elektronik ins Spiel kommt, je größer wird dann das Problem.
Kommt bei Dir auch schon Strom vom Dach? :) https://www.youtube.com/watch?v=bBPRBxziQOI
Benutzeravatar
Jan
 
Beiträge: 1928
Registriert: Di 3. Jun 2014, 06:56

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon ganderpe » Fr 30. Jun 2017, 07:46

super wie der tesla sich durchs wasser pflügt!

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
ganderpe
 
Beiträge: 142
Registriert: Di 8. Jul 2014, 21:53

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon AndiH » Fr 30. Jun 2017, 08:16

Pianist hat geschrieben:
Ist die Batterie irgendwie wasserdicht geschützt? Gibt es da Standards, oder ist das von Modell zu Modell unterschiedlich?
Matthias


Die Batterie ist üblicherweise Staub und Wasserdicht verpackt, die Anschlüsse (Stecker) sind zumindest Spritzwasser geschützt. Bis meist 30cm geht das auch mit untertauchen, das ist dann die Grenze bis zur der ich das Auto in das Wasser reinstellen kann. Ab einem gewissen Punkt beginnt das Wasser in Hohlräume zu laufen wo es nichts verloren hat und die Karre schlicht wegmodert.
Das ist aber ein generelles Problem und nicht nur bei E-Autos so. Theoretisch sollte ein E-Auto im Gegensatz zum Verbrenner sogar in der Lage sein unter Wasser zu funktionieren, ausprobieren würde ich das allerdings nicht.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Elektroautos die durch WASSER fahren ...

Beitragvon eDiver » Fr 30. Jun 2017, 09:19


... wer suchet - der findet ... https://www.quora.com/What-would-happen ... gers-in-it


LEAF
Bild

A Think City electric car being submerged in salt water while running:
https://qph.ec.quoracdn.net/main-qimg-6 ... 33c6a.webp
Benutzeravatar
eDiver
 
Beiträge: 104
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 20:45

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 30. Jun 2017, 09:31

Bei überfluten mit Seewasser ist der Unterschied zwischen Verbrenner und Elektro auf den ersten Blick sichtbar:
https://www.wired.com/2012/10/fisker-fire-new-jersey/

Zum Glück aber reden wir nicht von einer Flut und auch nicht von Salzwasser. Unterschätzen würde ich aber einen Wassereinbruch in die Batterie nicht. Nicht einmal die Meeresflut konnte das völlige ausbrennen der Fahrzeuge löschen.

Aber einmal durch ein paar Dezimeter hohes Süßwasser müsste jeder zugelassenen EV aushalten ohne das Wasser in die Hochvoltanlage kommt.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2988
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Elektroautos im Starkregen

Beitragvon Greenhorn » Fr 30. Jun 2017, 09:53

Da hat der Leaf den Vorteil der nicht vorhandenen Akku Klimatisierung. Der Akku ist komplett gekapselt. Da kann nichts eindringen.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste