Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon vordenker » Sa 26. Okt 2013, 21:28

Hallo, hab mich heute hier im Forum angemeldet um mir Infos zu den Elektroautos zu holen, da ich am überlegen bin mir eines anzuschaffen.
Da ich jetzt einen neuen Arbeitsplatz habe muss ich jeden Tag ca. 40km hin und zurück pendeln, am Abend noch Kleinigkeiten erledigen dann komme ich ca. auf 100km pro Tag. Mit meinen derzeitigen Auto ist mir das viel zu teuer geworden. Denn bei einem Verbrauch von 12 Liter Benzin bei "sparsamer" Fahrweise macht es keinen Spaß mehr.

Mein Anforderungsprofil: 100km pro Tag, unter anderem bis zu 500 Höhenmeter, sollte min ein 4-Sitzer sein, im Winter kann es bei uns (Südösterreich) bis zu -20--25 grad haben, und schon mal ein halber Meter Schnee liegen

Nun Meine Fragen:

Wie sieht es bei solchen minus Temperaturen mit der Leistung und Reichweite aus?

Welchen Einfluss haben die Höhenmeter auf die Reichweite des Fahrzeuges?

Wie hoch sind die Versicherungsbeiträge bzw KFZsteuer für E-Autos?

Gibt es Förderungen, für die Anschaffung?

Wie sieht es mit Service und Wartung (Kosten) eines E-Autos aus (Motor, Getriebe, Batterien)

Es gibt schon einige Gebrauchtwagen, sind solche empfehlenswert zu kaufen z.B Reault Fluence Z.E (derzeit mein Favorit) Neupreis ca 27000€, gebrauch ca. 16000 bis 18000

Welches E-Auto würdet ihr empfehlen?

Danke schon mal, freu mich schon auf eure Antworten :)
vordenker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 20:27

Anzeige

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon bm3 » Sa 26. Okt 2013, 21:42

Hallo und willkommen hier,
für die Reichweite im Winter solltest du schonmal bis zu 30% von der Sommerreichweite abziehen. Dabei ist von Bedeutung ob das Auto in Garage zumindest nachts steht oder im Freien.
An aktuellen Autos die deine Anforderungen so etwa erfüllen könnten fallen mir spontan E-UP, Renault ZOE, Nissan Leaf,BMW i3 ? ein.
Mit den Kosten , wenn es dir nur um die reinen Kosten geht bist du wahrscheinlich noch zu früh drann, da würde ich raten noch so für etwa 3 Jahre lang erstmal einen Verbrenner-Kleinwagen oder auch Hybriden anzuschaffen.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 6955
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon sonnenschein » Sa 26. Okt 2013, 21:49

Ernst gemeint: Tesla Model X

Auch ernst gemeint: schon mal die Suchfunktion hier bemüht? ;)

In Deinem Fall würde ich glaub den Leaf nehmen. Er scheint mir momentan das EV mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis sowie am ausgereifteten zu sein.

Meine Meinung...
Intens R90 Z.E.40 12/17, Q210 2014-2017
sonnenschein
 
Beiträge: 741
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon micky4 » Sa 26. Okt 2013, 21:57

Wo genau in Süd Österreich ? In der Steiermark gibts 5000.- € Förderung, beispielsweise ...
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
myampera.wordpress.com
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 564
Registriert: Di 12. Mär 2013, 22:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon Nichtraucher » Sa 26. Okt 2013, 22:13

vordenker hat geschrieben:
Mein Anforderungsprofil: 100km pro Tag, unter anderem bis zu 500 Höhenmeter, sollte min ein 4-Sitzer sein, im Winter kann es bei uns (Südösterreich) bis zu -20--25 grad haben, und schon mal ein halber Meter Schnee liegen


Bei -20 bis -25 springt zumindest beim Leaf die Akkuheizung an.
Meine Meinung: Bei solchen Temperaturen sollte das Auto immer zumindest mit einer Schukosteckdose verbunden sein, damit die Akkuheizung und die Vorwärmung der Innenraumheizung nicht auf den Akku geht. Geht das tagsüber an der Arbeit?
Wenn das Auto einfach so im Freien steht bei diesen Temperaturen, wirst Du dann nicht allzuviel Freude daran haben. 80km mit 500 Höhenmetern bei -20 Grad ohne Stromanschluss zum vorwärmen kann ich mir derzeit nicht vorstellen.
Der Winter steht ja quasi schon vor der Tür. Ich würde mir an Deiner Stelle mal einen leihen wenn es kalt ist.
Der Schnee ist kein Problem, solange er vor der Fahrt weggeräumt wird.
Botschafter (Japan) Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 991
Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon vordenker » Sa 26. Okt 2013, 22:18

Danke, für die Antworten.

Es geht mir auch um die Umwelt aber auch um Kostenreduzierung bei der Mobilität.
Den derzeit kostet mich mein Auto um die 400€ pro Monat (davon 300 allein fürs Benzin), da es auch nicht mehr das jüngste ist, fallen immer mehr Reparaturen an und es wird Zeit für was neueres :)

Zum Thema Tesla - ist mir doch eine Spur zu teuer ;)

Und ja, ich hab die Suchfunktion benutzt und auch einiges in Erfahrung gebracht :D

Bin aus Kärnten

MfG
vordenker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 20:27

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon MarkusD » Sa 26. Okt 2013, 22:33

Hast du am Arbeitsplatz die Möglichkeit nachzuladen?
Wenn dir ein reines E-Auto wegen der aktuell möglichen Reichweite im Winter zu unsicher ist: Opel Ampera oder Chevrolet Volt, ggf. ein BMW i3.
Erstere gibt es inzwischen auch schon gebraucht.

Über Versicherung, Steuer etc. in Österreich kann ich nichts sagen, das ist da ganz anders als in Deutschland.

Was du bergauf mehr verbrauchst, bekommst du bei praktisch allen E-Fahrzeugen nahezu komplett (ok, ca. 80-85%) wieder rein, wenn es wieder runter geht.

Ich hatte erst eine Inspektion mit dem Ampera: 95 Euro.
Davon war der größte Teil eben die Arbeitszeit. Nächstes Mal wird es auch nicht teurer, wenn nichts Unvorhergesehenes dazwischen kommt. Ölwechsel reicht alle 3-4 Jahre, zumindest bei meinen Verbrenner-Laufzeiten (rund 15% der Gesamtstrecke von ca. 22000km jährlich).

Ampera und Volt sind reine 4-Sitzer.
5 Erwachsene im i3 dürfte ebenfalls etwas problematisch werden. Ich habe bei dem den Fahrersitz mal so eingestellt, daß es mir paßt. Dann paßt dahinter nur noch ein Kleinwüchsiger, gibt jedenfalls Probleme mit den Knien. Hinten 3 Erwachsene nebeneinander, nun, die müssen dann sehr schmal gebaut sein. Der Kofferraum ist deutlich kleiner als beim Ampera.

Ich weiß, daß es in Österreich Förderungen von E-Fahrzeugen (auch Ampera und Volt) gibt, aber ich meine, das war von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
Ob es auch eine Förderung für den Kauf eines Gebrauchten gibt, kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich eher nicht, würde mich jedenfalls wundern.

Gruß
Markus
MarkusD
 

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon ZoePionierin » Sa 26. Okt 2013, 22:46

Der Audi A3 e-Tron ist eventuell auch eine Option (Plug-in Hybrid). Aber auch sehr teuer.
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 18:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon fbitc » Sa 26. Okt 2013, 22:48

evtl. wäre ja auch der im Frühjahr bzw. Sommer verfügbare Mitsubishi Outlander PHEV interessant - im Hinblick auf evtl. Allradantrieb (2 Elektromotoren)
bewegt sich kostentechnisch allerdings auch bei mindestens 45.000 Euro

wenn Du in der Arbeit Dein Auto "anstecken" kannst, dann ist auch ein gebrauchter Fluence durchaus eine Alternative. Ansonsten wirds mit reinen E-Autos, 100 km Strecke und mehr bzw. weniger als -15 Grad schon eher kritisch. Wenn dann vielleicht auch noch Schnee oder -matsch liegt... auch nicht gerade dem Verbrauch förderlich
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 4354
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon sonnenschein » Sa 26. Okt 2013, 23:29

Wenn Tesla keine Option ist würde ich als rein elektrischen den Leaf nehmen.

Er ist einigermaßen aus den Kinderschuhen raus und bietet genug Platz.

Im Hybrid Bereich würde ich eher Ampera/Volt nehmen als A3 etron. Eben wegen den Kinderkrankheiten.
Intens R90 Z.E.40 12/17, Q210 2014-2017
sonnenschein
 
Beiträge: 741
Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: epididimidis, Rämmelken und 7 Gäste