Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon Twizyflu » So 27. Okt 2013, 17:37

Ich würde ihm vorschlagen dass er mal Leaf und Zoe fahren sollte.
Denn man muss ja trotzdem dazu sagen, dass der Leaf preislich mit Batteriemiete dort beginnt wo der Zoe schon mit höchster Ausstattungsvariante aufhört.

Dafür ist der Leaf etwas größer und stärker.

Ich finde beide Autos sehr gut.
Ist eben vorallem eine Frage der Infrastruktur.

Besonders in Kärnten eben Typ 2 (Zoe) dominierend.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon eDEVIL » So 27. Okt 2013, 18:03

Typ2 Lader und schickeres Design sind zwei Punkte für Zoe. Der Leaf größer und mehr Power. Bedinkonmzept finde ich auch besser, da nicht so verspielt. Die großen Tasten neben dem Touchscreen kann ich blind bedienen, ohne von der STraße abgelenkt zu sein.

Bei der zu erwartenen recht hohen KM-Leistung dürfte ein KAufakku besser sein.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12107
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon Robert » So 27. Okt 2013, 18:30

Die Drillinge (Copyright Kelomat :mrgreen: ) sollte man mal auf einem ÖAMTC/ADAC Schleuderkurs zur Probe gefahren haben. Unglaublich wie schlecht das Handling ist ! Das Ding ist fast nicht kontrollierbar, zumindest für 95% aller Autolenker. Meine Person inklusive. :?
Das Fahrverhalten ist von ZOE, Leaf und Co dermaßen weit entfernt, dass man dies gar nicht für möglich hält. Regen, kritische Situation und Ausweichen ? Gute Nacht; bei den Imiev Drillingen... :o :shock:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4437
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon PowerTower » So 27. Okt 2013, 18:54

Dein Fahrprofil ist wie geschaffen für den ZEBRA Akku. Damit schaffst du 160 km im Sommer und 130-140 km im Winter, je nach Einsatz der Innenraumheizung. Dem Akku sind die Außentemperaturen dabei völlig egal, weil er immer bei etwa 300°C betrieben wird. Wenn das Auto täglich im Einsatz ist, sind die Heizverluste vernachlässigbar, weil der Akku sich dann durch den Innenwiderstand bei laden & entladen auf Temperatur hält.

Der Akku hat nur zwei Nachteile. Das damit bestückte Auto, der Think City, ist leider nur ein Zweisitzer - oder optional ein 2+2 Sitzer für zwei zusätzliche Kinder. Das andere Problem ist, dass man diesen Akku nicht schnellladen kann. Wenn du mit diesen Einschränkungen leben kannst, bekommst du für weniger als 10.000 Euro ein Auto, mit dem du Sommer wie Winter völlig entspannt deine vielen Kilometer abspulen kannst.

Ansonsten siehe Empfehlungen der anderen. ;)

Gruß
Micha
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015 || VW e-up! von 08/2016 bis 08/2018
Opel Ampera-e von nextmove ab 09/2018

Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 5166
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon vordenker » Di 29. Okt 2013, 13:49

Hallo.
Ja, 12 Liter ist nicht wenig, aber wie schon gesagt, mein alter Arbeitsplatz 10 Fußminuten von mir entfernt und daher habe ich das Auto nur am Wochenende gebraucht und bin im Monat auf ca. 800km gekommen da war es noch nicht so schlimm, aber wenn ich jetzt das 3-4-fache fahre siehts schon wieder anders aus.
Zum Thema Laden: Am Arbeitsplatz aufladen würde kein Problem sein, und zuhause überhaupt kein Problem in der Garage :D

Die Höhenmeter sind eher in der Freizeit, zur Arbeit sind es ca. 100-150m auf eine Strecke von ca. 40km, also kaum spürbar :)

Ich hat auch schon die Möglichkeit einen Ampera Probezufahren und bei einen Fluence wenigstens Mitfahren.
Der Ampera ist von der Leistung her schwer in Ordnung nur bin ich rein Elektrisch ca. 50km gekommen und Unterstützung des Verbrenners ca. 500km (bin mir jetzt nicht ganz sicher) aber ich hatte auch einen Verbrauch von 5l auf 100km, das ist mit dann doch ein wenig viel für so ein Auto, das sich "Elektroauto" nennen will, und im Innenraum hat mir die Plastiklandschaft nicht sehr zugesagt.
Der Fluence hat ein gutes Platzangebot nur auf der Rückbank mit 3 Erwachsenen etwas knapp aber für die Not tuts auch.
Die Ausstattung ist einfach doch ausreichend.
Denn Nissan werde ich noch genauer Ansehen und auch noch mal den Fluence Probefahren.

Tesla, wie schon gesagt, zu teuer.
Und die "Drillinge" sind mir zu klein, so wie smart elektric drive, und der up.

MfG
vordenker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 19:27

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon Twizyflu » Di 29. Okt 2013, 13:59

Und ein zoe sagt dir nicht zu?
Der ist so groß wie ein Golf 4.
Kofferraum ist nicht schlecht.
Reichweite besser als bei Fluence.
Er nutzt auch eine Wärmepumpen-Klima, die ist effizienter bzw braucht weniger Strom und er hat den Chamäleon Schnelllader, der auch bald Schuko beherrscht.

Dafür ist er als ganzes kleiner als ein Fluence, dessen Kofferraum ist aber klein was ich weiß.

Dafür ist er stärker vom Motor her.
Er hat aber diese Sachen wie Rlink nicht.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium oder Tesla Model 3 Mid-Range RWD Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22761
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon vordenker » Mo 25. Nov 2013, 22:59

Hallo ;)
Ich habe die letzten 2 Wochen etwas zeit damit verbracht mir einige E-Autos anzusehen.
(Leaf,Zoe,Fluence)
Und mein favorit ist nach wie vor der Fluence, mit den ich auch eine Probefahrt gemacht habe.
Der Reanault gefällt mir sehr gut, von der Leistung her, vom innenraum, die Ausstatung reicht völlig aus, der etwas kleinere Kofferraum macht mir überhaupt nichts, und auch das Disign sagt mir zu.
Aber was mich erschreckt hat ist die Reichweite :shock:
Als ich in das Auto einstieg war es voll Aufgeladen 100%
Dann bin ich ein paar km aus der Stadt raus und ein wenig rumgefahren; den Berg rauf, den Berg runter,
mal langsam mal 130km/h, ein paar sprints hingelegt um mal zu sehn wie er beschleunigt..
Alles im allen bin ich ungefähr 20 km gefahren, als ich zurück beimHändler war warf ich einen Blick aus die Batterieanzeige, und ich war fast etwas geschockt als der Bordcomputer nur mehr 40 km weit wollte und der Zeiger schon fast auf der hälfte herunten war. Mir ist schon klar das ich jetzt teilweise mit bleifuß gefahren bin, aber das ich dann insgesamt nur 60 km weit kommen würde hat mich schon etwas erschreckt.
Es hatte ca. 5-8Grad, und bis auf das Licht war kein Verbraucher eingeschalten.

Wie weit kommt ihr mit euerem Fluence?

Die Reichweite ist jetzt nur mehr der einzige Grund der mich vom Kauf abhält.
MfG
vordenker
 
Beiträge: 4
Registriert: Sa 26. Okt 2013, 19:27

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon ATLAN » Mo 25. Nov 2013, 23:24

Tja, eine gemäßigte Fahrweise kann die Reichweite kräftig erhöhen, du hast es somit in der Hand ob du 70 oder 110 km weit kommst. ;)
War die Klimaanlage im Eco-Modus oder normal auf "Auto" ? Das macht auch einiges aus.
Allerdings: Wenn du ohnehin bei der Arbeitsstelle aufladen kannst, dann tu es und deine Reichweitenprobleme sind auch bei -30 grad und Bleifuß kein Thema, vom Komfort der dann auch möglichen Vorheizung ganz zu schweigen....

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2184
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: AW: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon stefan6800 » Di 26. Nov 2013, 09:03

Ich habe ein ähnliches Profil 95km hin und retour. Mit 40km Autobahn (fahre 120kmh) und ca.300m Steigung (da saugt der Motor 30+kw).

Ja ich schaff das mit einem Tank bei 0 Grad ist aber knapp. Darum bin ich froh dass ich auf der Halben Strecke/Firma nachladen kann.

Da reicht es dann auch wenn ich in der Nacht auf 80% lade und muss mir nicht in die Hose machen wegen der Heizung..

Ach so ist ein Leaf aus Holland gebraucht Vollausstattung 6000km für 22.000 inklusive Batterien . Transport und Anmeldung alles komplett problemlos. Dank an www.autolesscher.nl


Mfg,
Stefan

Ps: 5 Monate später hat er jetzt schon 17000 km alles ok
stefan6800
 
Beiträge: 202
Registriert: Mi 10. Jul 2013, 19:38

Re: Elektroautokauf,welches würdet ihr empfehlen

Beitragvon EAFan » Di 17. Apr 2018, 14:30

Ich würde Ioniq nehmen, für den habe ich mich auch gerade entschieden. Insbesondere wenn Du etwas größer bist (über 1,90m. Im Ioniq sitzt man deutlich bequemer als im Leaf wenn man groß ist. Bin beide Probe gefahren. Beim Leaf bin ich mit Knie immer angestossen. Zudem hat Ioniq ja die Kühlung/Erwärmung für Batterie, dadurch sollte diese wesentlich langsamer an Energie verlieren als beim Leaf. Zudem hat ioniq geringeren Verbrauch. Die drei Gründe haben mir keine Alternative als Ioniq gelassen, obwohl ich Leaf vom Design noch etwas schöner finde.
-- E-Auto Fan aus Nordhessen -- Videokanal Elektroauto-Praxis
Benutzeravatar
EAFan
 
Beiträge: 93
Registriert: So 1. Apr 2018, 20:27

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: dertesla und 7 Gäste