Eins mit dem EV werden

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Eins mit dem EV werden

Beitragvon Greenhorn » Fr 16. Okt 2015, 08:04

Gestern bin ich nach Oyten zu Bernd gefahren. 120 km eine Strecke.

Das Navi hat mich selbstverständlich gemahnt "Jung pass uff, dat schaffste nicht"

Ich weiß aber anscheinend besser als mein Navi, wieviele kWh ich im Akku habe und wie ich diese effektiv nutze.
Meine vollgeladenen 19 kWh rechne ich immer auf einen maximalen Durchschnittsverbrauch für die zu fahrenden km um.
Für die Tour zu Bernd waren das komfortable 16 kWh. Es war zwar norddeutsches Schietwetter mit Wind und Regen, aber zur Not gibt es ja immer LKW zum ziehen lassen.

Ich bin da auf längeren Strecken vom Leaf absolut begeistert. Er lässt sich auch mit über 100 km/h sparsam bewegen und man muss nicht auf der rechten Spur kleben. Bergauf je nach Steigung musste ich zwar auch mal auf 90 km/h zurückfallen lassen, aber wenn es nicht mehr Bergauf ging war ich auch mit 115 km/h unterwegs.

Auf der Rücktour bin ich die 120 km mit einem Schnitt von 71 km/h gefahren, bei einem Durchschnittsverbrauch von 15,6 kWh. Zu Hause hatte ich noch 1,2 kWh Rest. Das ganze mit Heizung 22 Grad / Lüftung auf Stufe 2.

Daher der Titel. Ich bin mit meinem Leaf beim Fahren mittlerweile eine Einheit. Ich fahre ihn auf den Punkt mit dem gewünschten Verbrauch um meine Strecken zu schaffen. Reichweitenangst, was ist das ? Die Spannung auf die Ladesäule ist vorhanden. Die Funktion ist ja immer ein kann.

Ich wünsche allen die schon stromern das gleiche schöne Gefühl und allen die es noch nicht tun irgendwann dieses tolle Erlebnis.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 70.000 km Erfahrung :-)
In Planung: Ford Streetka-E-Roadster.
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4148
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Eins mit dem EV werden

Beitragvon easyrida » Fr 16. Okt 2015, 08:41

Deine Strategie finde ich auch am sinnvollsten - die Reichweitenangst muss man sich einfach durch "Fakten" nehmen.

Ich mache das ebenfalls so - schaue mir vorher das Streckenprofil an...dann rechne ich mir den Durchschnittsverbrauch in kWh/100km aus und kann dann entsprechend reagieren während der Fahrt, weil ich ja weiß, was mich erwartet. Somit bin ich schon im Umkreis von 200km ohne große Sorgen gefahren mit max. 1 Stopp.
Unsere hübsche ZOE veredelt Bild
Benutzeravatar
easyrida
 
Beiträge: 51
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 11:00

Re: Eins mit dem EV werden

Beitragvon gthoele » Fr 16. Okt 2015, 08:44

Hallo,

mache ich bei Langstreckentouren auch so. Fahrstil/Geschwindigkeit/Beheizung so anpassen das ich mit genau 0 Restreichweite am Ziel einrolle. In Gegenden ohne Berge geht das...
gthoele
 
Beiträge: 365
Registriert: Do 13. Mär 2014, 10:22

Re: Eins mit dem EV werden

Beitragvon Turbothomas » So 18. Okt 2015, 09:01

Ja R-Link ist da etwas seltsam.
Bei meiner Fahrerei im März von Tübingen nach Hause (knapp 90km mit 3/4 vollem Akku) meckerte das R-Link "Ziel nicht erreichbar." Das Navi kannte einfach die Degerlocher Abfahrt nicht... :D
Angekommen bin ich immer mit 30km Restreichweite.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1537
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart


Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elektrostrom und 5 Gäste