E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon Schüddi » Fr 21. Sep 2018, 07:46

roberto hat geschrieben:
Natürlich sollte die Elektromobilität wie vieles andere auf der Welt noch verbessert werden! Doch es sind immer die Menschen die positiv denken, die die Welt verbessern und nicht die, die nur jammern und alles schlecht finden.

Vor allem sollten sich die Menschen verbessern, denn die haben schon sehr viel Schaden angerichtet,weil sie immer denken dass sie diese oder jene Ansprüche haben dürfen und dieses oder jenes Recht auf was auch immer haben. Ohne diesen Hochmut wäre die Welt so wie sie sein sollte!

Kritik hat nichts mit jammern zu tun!!! Man muss eben das Gesamte sehen und nicht nur schwarz oder weis. Nur weil es viel gutes an der Elektromobilität gib sind wir trotzdem noch sehr weit weg von Perfektion.
Wenn man nichts zu kritisieren hat gibt es auch nichts zu verbessern.

Und ja ich habe Ansprüche und ich habe ein Recht auf diese Ansprüche. Und du kannst mir dieses Recht mit Sicherheit nicht absprechen.
Schüddi
 
Beiträge: 2298
Registriert: So 23. Okt 2016, 23:43

Anzeige

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon glasi70 » Fr 21. Sep 2018, 08:09

Zwischen "nicht ausgreift und zu kompliziert" und weit weg von Perfektion ist aber schon noch ein kleiner Unterschied.

Aber Respekt an den Thread-Eröffner. Mal einen fast nicht zu lesenden Beitrag schreiben und trotzdem mal kurz über Nacht über 30 Beiträge zu bekommen...wow
glasi70
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 19:47

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon bm3 » Fr 21. Sep 2018, 08:42

glasi70 hat geschrieben:
Zwischen "nicht ausgreift und zu kompliziert" und weit weg von Perfektion ist aber schon noch ein kleiner Unterschied.

Aber Respekt an den Thread-Eröffner. Mal einen fast nicht zu lesenden Beitrag schreiben und trotzdem mal kurz über Nacht über 30 Beiträge zu bekommen...wow


Es war lange recht ruhig hier im Forum mit Twizyfans Beiträgen, oder ich habe seine Threads und Beiträge einfach nicht gelesen, kann mich aber noch erinnern dass wir Beiträge in dieser Tendenz schon kennen von ihm.
Natürlich darf man auch mit Renault ein Problem haben, man sollte davon aber nicht auf Alle schließen. Wir fahren seit nun 10 Jahren einen Renault-Verbrennungsmotor-Kleinwagen und hatten bisher nur einmal ein ausgefallenes Bauteil daran, sonst lief und läuft er prima, vor allem ist er als Benziner auch sehr sparsam. Zum Gebahren von Renault gegenüber Kunden an sich gibts auch öfter kritische Stimmen.

Wir fahren jetzt einen BMW i3, ohne auch nur ein kleines Problem bisher damit, vorher wars ein Leaf, ohne auch nur ein einziges Problem damit in 3 Jahren. Beide Autos, so muss ich sagen, sind qualitativ absolut hochwertig. Mit der Ladeinfrastruktur gabs auch noch nie Probleme bisher, bis auf die zahlreich vorhandenen Bezahlsysteme.

@ Schüddi
Auch Kritiker wie du und Twizyfan sind erwünscht hier und die sollen auch hier zu Wort kommen. Möglichst dann aber mit einem Schreibstil und eine Interpunktion im normalen Bereich,so wie es einem der Deutsch-Lehrer auch beigebracht hat damit man das Lesen anderen Nutzern nicht schwerer als nötig macht. Ich und Andere hier lassen sich aber nicht (wiedermal) deine "rosa Brille" unterschieben, dazu fahren wir schon zu lange elektrisch als auch Verbrenner-PkWs und habe genügend Erfahrungen damit gesammelt. Ich bitte dich hier zahlreiche Nutzer nicht zu unterschätzen und damit zu beleidigen .
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 8051
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon OlafSt » Fr 21. Sep 2018, 09:02

Von einer gerade erst heranreifenden Technologie bereits Perfektion zu verlangen ist schon sportlich.
OlafSt
 
Beiträge: 157
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 22:49

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon glasi70 » Fr 21. Sep 2018, 09:32

OlafSt hat geschrieben:
Von einer gerade erst heranreifenden Technologie bereits Perfektion zu verlangen ist schon sportlich.


Er erwartet es heute noch nicht. Möchte aber dort hin und bis dahin meint er eben noch, dass die Technik nicht seien Ansprüchen genügt, bzw. noch sehr viele Schwachstellen hat, die aber andere nicht sehen (wollen) So hab ich es zumindest verstanden
glasi70
 
Beiträge: 158
Registriert: Fr 24. Nov 2017, 19:47

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon corwin42 » Fr 21. Sep 2018, 09:39

Was hier am Forum echt nervt ist, dass einem ständig irgendwelche Sachen unterstellt werden.

Wenn man schreibt, dass für einen selbst ein bestimmtes E-Auto perfekt funktioniert dann kommen die "Jammerer" (ja, ich nenne die jetzt mal bewusst so) und behaupten, man würde sich mit halbfertigen und unausgereiften Produkten zufrieden geben. Und sowieso würde man alles nur durch eine rosarote Brille betrachten.

Hallo? Geht's noch?

Warum kann man hier nicht über seine gemachten Erfahrungen berichten, ohne dass dann ständig rumgemault wird, dass das ja noch nicht für 100% der Weltbevölkerung funktioniert. Ich habe deshalb oft schon gar keine Lust mehr, hier noch über meine Erfahrungen auf z.B. Urlaubsfahrten zu berichten. Für mich funktioniert es halt perfekt und ich glaube, dass es das für viele andere auch beim heutigen Stand schon funktionieren würde. Manche müssen sich halt nur trauen.

Dass es im Bereich der Ladeinfrastruktur noch sehr viele Herausforderungen gibt, dürfte hier wohl jedem klar sein. Aber deshalb zu behaupten, E-Autos sind nicht ausgereift und zu kompliziert, halte ich für völlig falsch und auch überzogen.
Ioniq Elektro Style - Marina Blue - Seit 18.11.2017
Verbrauch incl. Ladeverluste, Vorheizen etc.:Bild
Benutzeravatar
corwin42
 
Beiträge: 945
Registriert: Di 21. Mär 2017, 07:52
Wohnort: Borchen

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon Helfried » Fr 21. Sep 2018, 09:42

corwin42 hat geschrieben:
Was hier am Forum echt nervt ist,


Für mich sind das primitive Wortfetzen ohne Zusammenhang, was da im ersten Posting steht. Ignoranz oder Bildungsmangel.
Helfried
 
Beiträge: 8967
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon Zoeteaser » Fr 21. Sep 2018, 13:08

Hallo an Schüddi und alle "Kritiker",

wir sind - was die Emobilität im PKW-Bereich angeht - nicht nur weit weg von der "Perfektion" sondern wir haben noch lange keine Normalität erreicht. Ewig lange Lieferzeiten, hohe PKW-Preise, das Ladenetz ist vielerorts noch nicht hinreichend ausgebaut, Ladekartenchaos und zugeparkte Ladesäulen, um nur einige der wichtigsten Punkte zu nennen.

Trotzdem wird es besser, Schritt für Schritt. Für Einige passt es jetzt schon, also ran an den Speck und ab zum Händler. Für Manche noch Nicht, dann wartet man eben noch ein wenig ab und kauft erst in ein paar Jahren. Grundsätzlich ist das aber kein Grund für mich, die Emobilität anzuzweifeln. Bereits in fünf Jahren werden ca. 20 Prozent der Neufahrzeuge elektrisch fahren, wenn nicht mehr. Dafür werden schon steigende Benzinpreise, strengere Abgasvorschriften und ein stärkerer Konkurrenzdruck unter den Fahrzeugherstellern sorgen.
Meine Meinung, muss ja nicht von allen geteilt oder gut geheißen werden.

Beste Grüße und weiterhin alles Gute!
Zuletzt geändert von Zoeteaser am Sa 22. Sep 2018, 07:23, insgesamt 1-mal geändert.
Zoeteaser
 
Beiträge: 211
Registriert: Sa 2. Jan 2016, 19:26

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon iOnier » Fr 21. Sep 2018, 13:26

Zoeteaser hat geschrieben:
Meine Meinung, muss ja von allen geteilt oder gut geheißen werden.

Boah, Glückwunsch zum gesunden Selbstbewusstsein!
... oder fehlte da doch ein kleines "nicht"?
;-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3804
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 00:53

Re: E-Autos sind absolut nicht ausgereift und zu kompliziert

Beitragvon AbRiNgOi » Fr 21. Sep 2018, 13:39

Das mag ja alles stimmen,

Man hat aber doch das Gefühl, das man mehr als unbedingt notwendig als Versuchskaninchen herhalten muss. Es sind so viele neue Technologien verbaut, die erst erprobt werden müssen. In welchen Fahrzeug, als in einem EV soll man das denn bitte machen?
weil:

1. geringe Stückzahl: wenn was falsch läuft, muss man nur wenige Autos zurückholen, und
2. nur wenige Fahrer sind enttäuscht, der Image Schaden ist gering, und
3. Leidensfähigkeit des Fahrers und Beifahrer

Das alles kommt zusammen, sodass wir neue Internetanbindungen sehen, die den Akku leer saufen. Neue Verbundmaterialien, neue Türen Konzepte, Rückspiegelkamera... das alles machen die EV unnötig komplex.

Auch bei den Ladestellen geht es ähnlich zu. Wann soll man all die komplexen Ideen testen? wenn einmal 1.000.000 EV auf den Straßen herumfahren sicher nicht mehr.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 84.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 4209
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E-lmo und 6 Gäste