Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon flow2702 » Fr 20. Nov 2015, 17:26

Zu 1:
Und wo genau liegt der Unterschied zu den heutigen Tankstellen? Klar, wenn man will, kann man da bar bezahlen, und wenns einem wichtig ist, dann holt man sich das dazu nötige Kleingeld sogar in einer anderen Stadt. Aber bei der dann notwendigen Planung und Organisation kann man mit dem E-Auto genauso gut auf das Laden an öffentlichen Stationen verzichten und lädt an CF-Boxen etc.

Zu 2:
Kann passieren, kann aber auch das Gegenteil eintreten: Eine Besteuerung von Autostrom mit entsprechender Registrierung oder Hardware in Neuwagen könnte zum Beispiel den Preis für Bestandsfahrzeuge durch die Decke gehen lassen.

Zu 3:
Dabei ignorierst du den potentiell riesigen Markt für Drittanbieter. Und der E-Motor selbst ist langlebiger als ein Verbrenner.
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon wp-qwertz » Fr 20. Nov 2015, 18:04

jetzt mal NUR drei wesentliche nachteile eines verbrenners:
1) schlechte energieausbeute/ ergieneffizienz
2) viel mehr verschließteile
3) giftige abgase
(ich mache doch mal weiter, weils so spaß macht :D)
4) öl ist endlich (hoffentlich bald) - und dann schaust du aus der wäsche :D was hat das auto dann fürn wert?
5) datenschutz: tanken per bares ist nett, aber kameras an jeder tanke + handy + apps + + + (trotzdem hast du recht: datenschutz wird weder im ev noch beim verbrenner groß geschrieben)


ein nachteil aus meiner sicht des ev´s ist die heizung: es geht zwar, aber es ist eben kein abfallprodukt wie beim verbrenner, der es somit im überfluss hat und im winter hasses wirklich kuschelig.

in diesem sinne viel spaß mit deinem i3! finde ich gut, dass du den hast :D :!:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4123
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon Greg68 » Fr 20. Nov 2015, 18:08

Ich finde es durchaus wichtig, sich auch mal kritisch auseinanderzusetzen und sich nicht immer nur gegenseitig zu bestätigen, wie toll E-Autos sind. Sie sind es :)!

Zu 1. Ja, der Datenschutz kommt leider derzeit allgemein arg unter die Räder. Nicht nur unter die des E-Autos...

zu 2. zumindest für mich als fast immer Gebrauchtauto-Käufer ist es eher gut, wenn die Preise schnell fallen. Beim Stinker war's auch nicht viel anders: kaum warst du vom Hof des Autohändlers, sind doch schon die ersten (paar?) 1000 Euronen liegen geblieben. Ist einfach so bei Neuwagen. Bei E-Autos ist es wegen der (glücklicherweise) immer weiter verbesserten Akku- Lade- und Fahrzeugtechnik vielleicht noch etwas stärker.

zu 3. Etwas Wagnis ist dabei, zumindest beim Kaufakku, das stimmt. Wie man aber jetzt von immer mehr Leuten liest, scheinen die Akkus bei etwas Mitdenken und sorgsamem Umgang doch lange zu halten. Vielleicht muss man mal einzelne Zellen reparieren, was ja auch oft möglich zu sein scheint. Bei mir ist noch keine Zelle verreckt.

Ich glaube übrigens auch nicht, dass unser neuer User AndreasDEG von jmd bezahlt wird. Er hat ja auch einen i3 in die GE-Garage gestellt (es sei denn, es wäre besonders geschickte Tarnung ;) ). Big Oil fände das bestimmt nicht witzig :twisted: .
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 423
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon AndreasDEG » Fr 20. Nov 2015, 18:46

@MarkusD, mlie

http://www.t-online.de/auto/news/id_703 ... resse.html

Überraschend, ich nehme aber an, dass die Verbrenner noch ein langes 2nd life im Osten verbringen

zu 3:
Ich hoffe auch auf Upgrade-Programme / Drittanbietermarkt etc., aber dazu müssen unsere E-Autos auf ordentliche Stückzahlen kommen, um interessant zu werden. Vor allem müssen unsere Autohersteller hier wesentlich flexibler werden.
Beispiel: Mein alter Verbrenner war ein BMW 530d, CommonRail 1. Generation (Bj 1999). Obwohl dieser Motor inzwischen von 184PS auf über 250PS verbessert wurde, hätte ich im Bedarfsfalle als ATM nur den alten Motor bekommen. Auch gab es keine Software-Updates mehr, nachdem die Nachfolgegeneration im Jahre 2002 erschienen ist.

Immerhin hat sich in den letzten Wochen der Preis für einen Ersatzakku zu meinem i3 von ca. 13.500 EUR auf ca. 10.000 EUR verringert.

zu BigOil etc.
Natürlich bin ich Elektroauto-Fan. Ich fahre ja nun seit ca. 2 Wochen elektrisch. (Größter Vorteil: "Tanken" in der Garage) Sollten die Stückzahlen der E-Autos aber stark steigen, ist natürlich schon denkbar, dass bigOil hier mal Lobbyarbeit leistet.

Gruß
Andreas
Zuletzt geändert von AndreasDEG am Fr 20. Nov 2015, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
AndreasDEG
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 19. Nov 2015, 00:42

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon redvienna » Fr 20. Nov 2015, 19:09

Ad 2.) Sorry aber auch Leasing ändert am Wertverlust nichts. ;)

Ganz im Gegenteil Du bezahlst mehr für das Auto als wenn Du es cash bezahlst.
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5896
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon Cavaron » Fr 20. Nov 2015, 19:14


Hast du da einen Account um Premium-Inhalte abzurufen? Wenn ja, darf ich fragen, was du beruflich machst (gerne auch per PN).

AndreasDEG hat geschrieben:
...ist natürlich schon denkbar, dass bigOil hier mal Lobbyarbeit leistet.

Ich glaube nicht, dass sich eine halbwegs fähige PR-Agentur um uns bereits überzeugte (teils fanatische) E-Mobilisten kümmern würde. Ein par gekaufte Zeitungsartikel über angefahrene Kinderwagen durch leise heran rasende E-Raudis, eine Bildersammlung von brennenden E-Autos (Familie im Lithium-Metallbrand vaporisiert) usw. wäre dann wohl eher das Ergebnis.
Cavaron
 
Beiträge: 1537
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon MarkusD » Fr 20. Nov 2015, 20:01

AndreasDEG hat geschrieben:
@MarkusD, mlie

http://de.statista.com/statistik/daten/ ... utschland/

Überraschend, ich nehme aber an, dass die Verbrenner noch ein langes 2nd life im Osten verbringen
Da steht auch:
"Diese Statistik zeigt die typische Lebensdauer von Autos in Deutschland bis zu ihrer Verschrottung"

2nd Life im Osten zähle ich nicht. Das Zeug, was von hier aus Altersgründen dorthinexportiert wird, ist im Allgemeinen Schrott, wird dort zwar wieder fahrbereit gemacht und fährt vielleicht auch noch einige Jahre. Aber hier würde der TÜV-Prüfer schon rausgelaufen kommen und die wegwinken, wenn du damit nur in die Nähe des TÜV-Geländes kommst.
Mein Großraumvan fährt sich er auch noch irgendwo, sogar ohne Reparaturen, wenn es einem wurscht ist, daß der Tacho tut, was ihm beliebt (eigentlich ist es die linke Radnabe mit dem Tachosignalgeber, wäre schon der dritte Tausch), die Karre saulaut ist, weil der Krümmer gebrochen ist (zweites Mal), die Heckklappe im Prinzip nur noch durch die Lackschicht zusammengehalten wird (von alleine oben blieb sie auch nicht mehr), die Schweller links und rechts einen Einblick auf die tragende Konstruktion zulassen, die Domlager fürchterhafte Geräusche von sich geben, die hinteren Bremsscheiben schon wieder ausgetauscht werden müßten (drittes Mal), die elektrischen Fensterheber im Zweifelsfall (also wenn man es braucht) NICHT funktionieren usw.

Ich sehe hier auch etliche uralte Fahrzeuge herumfahren, bei denen ich aber sagen muß: Der Unterschied zu einem Strandbuggy ist kaum gegeben. Will sagen: Wodurch wird die Karosserie eigentlich noch am Fahrzeug gehalten, wenn die aus mehr Löchern als aus Material besteht? Bloß nicht zu dicht daneben parken, könnte ja ansteckend sein ... :lol:
Wenn man von solchen Maßstäben ausgeht, ja, dann könnten 18 Jahre machbar sein. Schön ist aber was anderes. Oder da fahre ich lieber Fahrrad.
;)
MarkusD
 

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon mlie » Fr 20. Nov 2015, 21:18

Leider sehe ich ausser werbung für den Premiumaccount auf der Statistikseite nichts. Oder ich bin zu blöd, möchte ich nicht direkt ausschließen. Wobei Statistiken nur sehr begrenzte Aussagekraft haben, weil sie ja nur einen Mittelwert darstellen. Irgendwo heisst es ja auch, dass man rein statistisch nur 42km am Tag fährt. Hilft nur nicht, wenn das in der Woche 15km und am Samstag 300km sind, jedenfalls nicht in der eigenen Betrachtung "reicht der Akku".
Und wenn ich hier im Forum und auch anderswo sehe, wie Statistiken erstellt werden, möchte ich eigentlich jegliche Aussagekraft komplett in Frage stellen...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3232
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon EV Fahrer » Sa 21. Nov 2015, 15:08

Haltbarkeit Kritik da immer nur den Akku. Man muss sich überlegen wenn wir jetzt den Zeitvorgaben von 18 Jahren nehmen, was kostet ein 30KWh Akku in 18 Jahren?
Wie viele Reparaturen, Ersatzteilen und Flüssigkeiten hat man in 18 Jahren mit ein Verbrenner da an Kosten verursache?
Hyundai IONIQ PHV Style/Autohaus Hensel Nr.01 / best. 31.8.2017 erwartete Lieferung Dezember 2017/Januar 2018
Benutzeravatar
EV Fahrer
 
Beiträge: 258
Registriert: Fr 1. Mai 2015, 18:26
Wohnort: Löbau

Re: Drei wesentliche Nachteile der Elektroautos

Beitragvon ChrisZero » Sa 21. Nov 2015, 18:29

wäre das grob ot, wenn man in diesem thread nun mit den Nachteilen des Verbrenner anfängt??

@TS: Fahr mal eine längere Zeit mit deinem EV, und wundere dich dann mal wenn Du beim Service vielleicht als Leihwagen in einen Stinker steigen musst.

Gruss Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GrauerMausling und 6 Gäste