Dreckig wie ein Luxusdampfer

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon nokasch » Sa 20. Mai 2017, 20:28

Wenn noch etwas gefehlt hätte, um mich endgültig zu bekehren, dann dies:
Unter dem o.a. Titel schreibt die gewiss grüner Tendenzen unverdächtige "Wirtschaftswoche" Ausg. 20 v. 12.5.2017, daß auch Benziner keineswegs Saubermänner sind, sondern manche von ihnen 100-mal mehr Feinstaub ausstoßen als Dieselautoes.

Und ausgerechnet der als Stadtauto hochgelobte Smart Fortwo wird gemessen mit 440.000 Partikel pro Kubikmeter Luft, d.h. so viel wie in der Abgasfahne eines Kreuzfahrtschiffes (und die fahren bekanntlich mit Schweröl). Und sogar der ADAC (kaum zu glauben!) stellt neben dem DUH fest, daß nicht nur der Smart, sondern auch Opel, Volvo, Suzuki, Ford, Kia, Volkswagen und weitere unangenehm aufgefallen sind.

Heute spielt das noch keine Rolle. Aber ab September gelten in der EU strengere Grenzwerte für den Partikelausstoß von Benzinern mit Direkteinspritzung, und diese liegen bei 10 % der heutigen Werte. Neue Fahrzeuge ab September müssten demnach einen Partikelfilter bekommen und deshalb müsste eigentlich auch eine Diskussion um Fahrverbote für die alten Benziner folgen.

Die Wirtschaftswoche berichtet über einen ADAC-Test mit dem zweisitzigen SmartCabrio (0,9 l Turbo), daß dieser das 138-fache des Grenzwertes durchschnittlich emittiert, den, Dieselfahrzeuge schon seit 2011 einhalten müssen, und bei Autobahnfahrt sogar das 440-Fache. Ausgerechnet dieser Smart ist das Schlusslicht beim Partikelausstoß, weshalb die DUH auch ein Verkaufsverbot fordert.

Man geht davon aus, daß das Thema in der Politik totgeschwiegen wird, weil niemand so kurz vor der Wahl die Autofahrer verunsichern will.
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Anzeige

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon Apollo » Sa 20. Mai 2017, 22:42

Sag bloß du bist überrascht und hättest so etwas nicht erwartet? Weitere Kandidaten für Feinstaub sind übrigens Heizungen und wer noch einen hat der gute alte Ofen oder Kamin. Man muss sich einfach nur mal die Quellen für Feinstaub anschauen. Kandidat nummer 1, jetzt bitte nicht erschrecken, soll übrigens die Landwirtschaft sein: http://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/fei ... t-100.html
Letztendlich ist das Thema Feinstaub und Verbrenner doch ein "rein" (zumindest stark) politisch getriebenes Problem. Was die ganzen Jahre immer nur gezählt hat war der CO2 Ausstoß, dass man um diesen zu reduzieren, wieder gewisse andere Probleme schafft sehen leider die technisch minderbemittelten Gesetzesdurchwinker in der EU oder unseren Regierungseinrichtungen nicht. :roll: Das kommt eben dabei rum, wenn man Leute entscheiden lässt die nur, wenn überhaupt, bedingt Ahnung vom Thema haben. Dazu noch ein paar Lobbyisten und was bei rauskommt ist am Ende Murks. Der Sachverhalt, um was es geht, kann dabei fast beliebig getauscht werden. Dazu kommt dann noch, das oft Journalisten über die Themen berichten, die oft genau so wenig Ahnung haben wie unsere Entscheider. Da wird dann mit irsinnigen Faktoren herum jongliert, wahnwitzige Prozentzahlen aufgeführt ohne eine vernünftige Vergleichbasis und die aufgeschäuchten Hühner denken sie müssten morgen gleich sterben und Schuld daran ist natürlich nur der böse ........... (bitte nach Belieben selbst einsetzen), ohne den dann alles sofort besser ist. :roll:

Das Thema ist übrigens schon eine alter Hut: https://www.welt.de/motor/article122357 ... ziner.html


Von meinem Nokia 2310 gesendet!
ÖPNV Monatsabo, seit 02/2011 // alter rostiger Drahtesel aus den 70ern, seit ca. 08/1997 // Tesla M3, 3 Stück reserviert, werden aber noch storniert.
Apollo
 
Beiträge: 64
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 16:05

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon nokasch » So 21. Mai 2017, 15:38

Du wirst es kaum glauben: das Ergebnis hat mich tatsächlich überrascht. Feinstaub aus Öfen, das kennt man ja. Aber in derartigem Umfang von Benzinern, da war ich platt. Gelten sie doch jetzt schon einige Zeit gegenüber Dieseln als Saubermänner.

Gut, ich muß zugeben, Ahnung von dem Thema habe ich auch kaum. Diese Zusammenhänge zu sehen, daß die Einspritzer in der Beziehung schlimmer sind als die alten Benziner ohne Einspritzer, das müssen einem schon Fachleute erklären.

Aber ok, bei mir ist die Richtung klar.
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon TeeKay » So 21. Mai 2017, 15:52

nokasch hat geschrieben:
Neue Fahrzeuge ab September müssten demnach einen Partikelfilter bekommen und deshalb müsste eigentlich auch eine Diskussion um Fahrverbote für die alten Benziner folgen.

Die alten Benziner waren keine Direkteinspritzer und stießen weniger Partikel aus. Es sind die neuen angeblichen Spritsparwunder mit Direkteinspritzung, die die größten Probleme verursachen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon nokasch » So 21. Mai 2017, 18:46

Oh ja, das hatte ich nicht gut ausgedrückt. Gemeint waren mit "alte Benziner" diejenigen, die noch vor September zugelassen wurden, Direkteinspritzer, die keinen Partikelfilter haben. Da müsste zumindest eine Nachbesserung, d.h. nachträglicher Einbau, erfolgen.
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon Alex1 » So 21. Mai 2017, 20:54

Jetzt können wir warten, bis die ersten Trolle aufschlagen und uns erklären, dass
- Das ja alles gar nicht so schlimm ist,
- Man ja noch keinen Feinstaubtoten gesehen habe,
- Die Lebenserwartung bei uns doch so hoch sei,
- Ein oder 2 Monate kürzer zu leben doch nicht sooo schlimm sei,
- Unsere Verpesterhersteller das ja alles ganz prima machen,
- Die Anderen viiiieeel, viiieeel schlimmer seien
- Und es ja noch gar keine passenden eAutos gebe,
- Und weiteren Trollmist... :roll:

In Einem aber haben sie Recht: So schnell, wie wir uns das wünschen - und wie es bitter nötig wäre - geht das natürlich nicht. Stichwort "Realität".

China ist uns da - wieder mal - weit voraus: http://energyload.eu/elektromobilitaet/ ... mment-5359
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Dreckig wie ein Luxusdampfer

Beitragvon Karlsson » So 21. Mai 2017, 21:01

nokasch hat geschrieben:
Unter dem o.a. Titel schreibt die gewiss grüner Tendenzen unverdächtige "Wirtschaftswoche" Ausg. 20 v. 12.5.2017, daß auch Benziner keineswegs Saubermänner sind, sondern manche von ihnen 100-mal mehr Feinstaub ausstoßen als Dieselautoes.

Verstehe auch nicht, warum es darüber keine öffentliche Diskussion gibt.
Und speziell warum bei FEINSTAUB Alarm in Stuttgart die Diesel draußen bleiben sollen und nicht die DI-Benziner. Es ist ja kein Stickoxid Alarm.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige


Zurück zu Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AMI und 5 Gäste