Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon phonehoppy » Mi 7. Jun 2017, 09:16

Hier ein Artikel auf Spiegel.de:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/vw-a ... 50977.html

Das nur zu den Behauptungen der Autoindustrie, es gäbe den "sauberen Diesel".
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Anzeige

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon AndiH » Mi 7. Jun 2017, 09:27

Das war eigentlich jedem klar, oder? Wenn es so einfach wäre hätten VW und die anderen nicht so viel Aufwand und Risiko auf sich genommen mit der Trickserei. Der Verbrennungsmotor ist zu Ende optimiert, da kommt nicht mehr viel. Man kann auf Kosten von Verbrauch/Leistung die Schadstoffe noch etwas senken, aber alle drei Werte verbessern wird kaum noch gelingen. Die Software Änderung dient nur dazu die Autos "Zulassungsfest" zu machen, d.h. zumindest in Europa lediglich den Betrugsfall raus zu nehmen.

Gruß

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1157
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon Odanez » Mi 7. Jun 2017, 09:40

ein richtig sauberer Diesel ist schon möglich, behaupte ich mal. Ist aber schweineteuer und macht dann auch keinen Spaß mehr zu fahren - ist also alles andere als wirtschaftlich. Verbraucht dann bestimmt so viel, dass der CO2-Vorteil Benzin gegenüber zum CO2-Nachteil wird.

Jetzt schau mal den Kommentar von ernstmoritzarndt an - der lebt ja tatsächlich unter einem Stein, und glaubt dazu auch noch, dass deutschlands Exportüberschuss gut ist für alle :roll:
Odanez
 
Beiträge: 621
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon phonehoppy » Mi 7. Jun 2017, 09:59

Interessant ist auch die Rechtsauffassung von VW in diesem Thema:

Außerdem gelten die Schadstoff-Grenzwerte nach Ansicht von VW nur für den offiziellen Labortest: "Dagegen sind die Grenzwerte nicht auf den regulären Straßenbetrieb anzuwenden", so VW in seiner Stellungnahme.


Irgendwie sieht es doch immer mehr so aus, dass die gesamte Umweltgesetzgebung, so wie sie angelegt ist, schon immer nur dazu da war, die Interessen der Automobilindustrie zu schützen und nicht etwa die Gesundheit der Menschen und die Umwelt.

Wir brauchen endlich reale, regelmäßige Abgastests im regulären Straßenbetrieb. Alles andere ist doch eine Mogelpackung.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon Solarstromer » Mi 7. Jun 2017, 10:13

phonehoppy hat geschrieben:
Irgendwie sieht es doch immer mehr so aus, dass die gesamte Umweltgesetzgebung, so wie sie angelegt ist, schon immer nur dazu da war, die Interessen der Automobilindustrie zu schützen und nicht etwa die Gesundheit der Menschen und die Umwelt.


Das ist doch auch beim Elektroauto so. Wieso setzt man dort CO2 auf Null? Oder wieso erreicht man die angegebenen Stromverbräuche in der Praxis nicht?
Benutzeravatar
Solarstromer
 
Beiträge: 1672
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 18:25

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon phonehoppy » Mi 7. Jun 2017, 10:19

Solarstromer hat geschrieben:
Das ist doch auch beim Elektroauto so. Wieso setzt man dort CO2 auf Null? Oder wieso erreicht man die angegebenen Stromverbräuche in der Praxis nicht?


Das sehe ich auch so. CO2 wird bei E-Autos auf 0 gesetzt, weil das gegen den Flottenausstoß eines Herstellers gerechnet werden kann, und weil man bei Verbrennern ja auch nicht die "Folgeemissionen", also für Herstellung von Fahrzeug und Kraftstoff, Transport des Öls usw. mit einrechnet. Die Normverbräuche sind untertrieben, wie bei Verbrennern auch, damit es einfach besser aussieht...

Was meiner Meinung nach aber am meisten schöngerechnet wird, sind die Verbräuche und Emissionen bei Plug-In-Hybriden. Nichts gegen Plug-In-Hybride an sich, immerhin ist das ein Schritt in die richtige Richtung. Das aber so schamlos schönzurechnen ist meiner Meinung nach wirklich Augenwischerei.
BMW i3 94Ah seit 10/2016.
Benutzeravatar
phonehoppy
 
Beiträge: 494
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 20:07

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon Basslo » Mi 7. Jun 2017, 10:39

Naja, beim E-Auto kommt mir aber vor dass der NEDC Verbrauch deutlich einfacher zu ereichen ist als beim Verbrenner. Ich komm bei meinem I3 ohne große Aufwände unter den NEDC Verbrauch, auch auf einer 100km langen Strecke. Wenn ichs drauf an lege komm ich sogar 10% unter Angabewert bei einer Durchschnittsgeschw. von größer 50 km/h
Die Einflussfaktoren, welche den Verbrauch bestimmen, sind von der Anzahl her beim E-Auto halt deutlich geringer.
Der Verbrauch wird ja nur ab Tank hergenommen. Würde man den Strommix einbeziehen, müsstest bei den Verbrennern genauso die Energieherstellung rein rechnen.
Bei den ganzen Angaben geht es ja nur um das Auto an sich. Das Auto kann nix dafür von wo der Strom kommt. Und da der Strommix auch nur ein gemittelter Wert über verschiedene Zeiträume darstellen kommt man da auch nie auf nen gemeinsamen Nenner, vorallem da der Strommix mittlerweile schon stark von Wetter und Tageszeit abhängig ist.

Der Diesel ist sauber zu bekommen, zeigen die neuesten Mercedes Motoren und die Strassentests wo das SCR System auch wirklich genutzt wird und nicht nur für die Zulassung eingeschaltet wird. Das ganze kostet halt was und deswegen wird sich ein Diesel in kleineren Autos bald auch nicht mehr rechnen und im Angebot bei den Herstellern verschwinden.
Die Technik für NOx arme Diesel ist da, man muss sie nur richtig nutzen.
BMW i3 BEV 60Ah BJ 4/2016
Photovoltaikanlage 6,7 kWp
Benutzeravatar
Basslo
 
Beiträge: 174
Registriert: Fr 12. Dez 2014, 10:00
Wohnort: Österreich

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon Poolcrack » Mi 7. Jun 2017, 12:50

Ich gehe da einen Schritt weiter: Man müsste die Technik (bzw. die Abgaswerte) vorschreiben ohne Schlupflöcher, dann ist der Diesel erledigt. Selbiges für die Benzin-Direkteinspritzer. Und mittelfristig nach einer Schonzeit die Spritpreise (per Mineralölsteuer) stufenweise und planmäßig erhöhen. Dazu noch Einfahrverbote für Verbrenner in die Städte damit die Reichen auch Elektroautos kaufen. Dann bräuchte man auch keine Kaufprämien für Elektrofahrzeuge.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >85.000 km, Gesamtdurchschnitt 12,8 kWh/100 km im BC (=netto)
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V., einem unabhängigen Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2007
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 18:34

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon egolf2016 » Mi 7. Jun 2017, 12:52

VW VW VW

Das wird bei allen anderen auch so sein!
egolf2016
 
Beiträge: 201
Registriert: Di 2. Aug 2016, 09:30

Re: Diesel-VW bleiben auch nach Umrüstung NOx-Schleudern

Beitragvon Odanez » Mi 7. Jun 2017, 12:56

egolf2016 hat geschrieben:
VW VW VW

Das wird bei allen anderen auch so sein!

schrieb der Benutzer, der egolf2016 heißt ;)
nee stimmt schon, das ist den Meisten hier auch bewusst, nur rechtfertigt das das Verhalten auch nicht, man kann ja schlecht mit der Begründung "die anderen machen das doch auch" kommen, das hätte ja Kindergartenniveau. VW hatte halt Pech und wurde zuerst erwischt. Manche sind schlimmer, manche besser, aber im Grunde kann man schon sagen: "alle andere auch"
Odanez
 
Beiträge: 621
Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Accuquäler und 7 Gäste