Die Tiere werden weniger

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Die Tiere werden weniger

Beitragvon Helfried » Do 8. Jun 2017, 15:56

Also gerade als ich mir noch während des Fahrens überlege, ich sollte mal einen tierischen Thread aufmachen, blockiert plötzlich schon wieder eine Katze den Weg und weicht partout nicht aus, nicht mal beim langsamen Hinrollen. Auch das im Ioniq aktivierbare Grummel-Geräusch half nichts. Hupen wollte ich auch nicht, enges Ortsgebiet und so, außerdem habe ich 50 Meter zuvor ein paar zu Fuß gehende Mütter nur mühsam überholen können. Mit Wiener Kennzeichen sollte man nicht hupen. ;)

Dann bin ich ausgestiegen und wollte die Katze wegheben, kam schon Gegenverkehr auf der schmalen Straße, und ich entfernte deshalb die Katze ein wenig unsanfter als ursprünglich geplant. Eher lustig, aber vorgestern hatte ich in nur eineinhalb Stunden sage und schreibe 5(!) Vollbremsungen bzw. Notstopps wegen Tieren, das war schon eher bedenklich. Die Straßen dort waren dabei gar nicht mal so schmal.

Es handelte sich um:
1 Ente
1 normaler Vogel
1 Hase
1 Reh
1 Katze

Sowas habe ich zuvor, insbesondere mit Verbrenner-Autos, noch nie in so geraffter Zeit erlebt. Irgendwann wird ein Tier sterben, obwohl ich mich beim Fahren so bemühe.
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Anzeige

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon motion » Do 8. Jun 2017, 16:13

Ein paar Konfliktfelder werden sich schon mit zunehmender Verbreitung auftun. Wenn ich sehe, wie schnell mit Autos über öffentliche Parkplätze gefahren wird, oder in 30 Zonen.

E-Autos ziehen im unteren Bereich besonders stark an, ich fürchte es wird zu mehr Unfällen kommen.
Das E-Autos leiser sind, verstärkt das Problem zusätzlich.

Viele Fahrer werden einfach nicht die Reife haben, mit dem Beschleunigungsvermögen eines E-Autos umzugehen.
Der Reiz ist da Pedal durchzutreten, zumal es ja auch nicht so viel kostet wie beim Benziner oder Diesel.
motion
 
Beiträge: 458
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 04:51

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Helfried » Do 8. Jun 2017, 16:16

Meine Notfälle hatten allesamt nichts mit hoher Geschwindigkeit zu tun. Die Tiere sind einfach derisch (schwerhörig).
Helfried
 
Beiträge: 5029
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Fluencemobil » Do 8. Jun 2017, 16:59

Die Katzen in meiner Strasse gehen jetzt schneller zur Seite als am Anfang. Sie scheinen zu lernen, daß Autos nicht laut sein müssen. ;)
Je langsamer du ihnen näher kommst, je länger bleiben sie sitzen.
Letztes WE hab ich mich schon nach unten geduckt, da die verwilderte Haustaube bei ca. 50 (war eine enge Brücke ausserhalb der Ortschaft) genau in Fahrtrichtung weggeflogen ist, und nur noch 1-2m vor der Windschutzscheibe war.
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1591
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Greenhorn » Do 8. Jun 2017, 17:22

Bei den Katzen in der Straße habe ich auch schon einen Lerneffekt festgestellt.
Mir ist es bei Wildwechsel aufgefallen. Die Rehe stehen ganz ruhig am Straßenrand schauen kurz noch und äsen weiter. Kein Aufschrecken und weglaufen.
Auf einer Straße durch Felder bin ich vor einer Ortseinfahrt um die Kurve bekommen und hatte das Tempo schon reduziert. Auf der Straße saß ein Greifvögel und verlegte ein kleineres Tier. Ich musste anhalten, weil er mich gar nicht ernst genommen hat. Nachdem ich einen Moment gestanden habe, kam ihm das wohl! Komisch vor und er flog mit der Beute davon.
Die Natur ist von der Stille genauso irritiert, wie die verwunderten Menschen in Salzburg, weil so viele Autos und kein Krach.

Gesendet von meinem YOGA Tablet 2-830F mit Tapatalk
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon nr.21 » Do 8. Jun 2017, 20:32

Aber in Salzburg gibt es seit Ewigkeiten schon die Oberleitungsbusse..
nr.21
 
Beiträge: 279
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 19:55

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Greenhorn » Do 8. Jun 2017, 20:35

Wer bemerkt wie leiser ein Oberleitungsbus ist, wenn er zwischen Krach machenden Stinkenden Verbrennern durch die Straßen fährt. Da sind unsere fast 200 EV ohne Verbrenner weit und breit richtig aufgefallen.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Accuquäler » Do 8. Jun 2017, 20:55

Da stellt sich doch die Frage, ob man nicht einen 'akustischen Wildwarner' am Fahrzeug montiert. Kosten ja nicht die Welt.

http://www.atu.de/shop/Akustischer-Wild ... hterm=wild

Ob und wie gut die funktionieren weiß ich nicht. Hat vielleicht jemand schon Erfahrung damit gesammelt?
Ioniq bestellt erster Liefertermin Anfang August nächter Liefertermin Ende September nächster Liefertermin Anfang November. nächster kurz vor Weihnachten, jetzt soll es der 4. Jan. 2018 sein. Warten wir ab, wann und ob er tatsächlich kommt.
Benutzeravatar
Accuquäler
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 18:17

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Nordlicht » Do 8. Jun 2017, 23:07

...das einzigste Tier bei mir hier wo ich ein "Lernprozess" feststellen kann, ist unser Marder. Der geht an der ZOE nicht mehr bei, so wie bei meinem vorherigen C-Max. Auch der Diesel meiner Frau wird öfter als vorher in Ruhe gelassen. Aber dies hat wohl eher damit zu tun, dass er nicht mehr so oft benutzt wird wie zu Zeiten, als es keine kleine Französin gab... :lol:
Ansonsten kann ich das mit den Tieren bestätigen. Neulich stand ich auf der B5 und musste knappe 2 Minuten warten, bis sich das scheiß Rehwild an uns "satt gesehen" hat. Es staünnd mitten auf der Straße und glotzte mich knappe 4m vor der Motorhaube an ohne sich zu bewegen... :roll:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1323
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Die Tiere werden weniger

Beitragvon Jochen2003 » Fr 9. Jun 2017, 08:38

@ Helfried - Das Gleiche kann ich auch bestätigen, wir wohnen auf dem Land in der Nähe einer Kleinstadt mit 33.000 Einwohner, deshalb bewege ich mich mit unserem Leaf oft auf Wirtschaftswegen mit sehr wenig Verkehr.
Auch da ist mir mehrfach aufgefallen, das Vögel die auf der Straße sitzen und Reste der umliegenden Landwirtschaft, was so auf der Straße liegt, sehlenruhig wegpicken und ich mit dem Leaf anhalten muss und Hupen oder Aussteigen. Mit dem Verbrenner passiert mir das nie.
Zuletzt geändert von Jochen2003 am Fr 9. Jun 2017, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Nissan Leaf Tekna, weiß, 02/2014
Benutzeravatar
Jochen2003
 
Beiträge: 349
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 09:34

Anzeige

Nächste

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keepout, Lotusan und 4 Gäste