Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Alle Themen über Elektroautos, zu denen es kein eigenes Forum gibt

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon Hildesheim » Fr 4. Sep 2015, 12:09

Eigentlich ist das doch alles nichts Neues. Mich wundert etwas, dass in dem Beitrag nicht noch darauf eingegangen wurde, wie die Hersteller von E-Fahrzeugen und Hybriden ihren Flottenverbrauch nicht nur technisch gesenkt haben und warum das mittlerweile unattraktiver wird. Das Zauberwort heisst "Supercredit" im Kern bedeutet es, dass ein Fahrzeug das unter 50g CO2/km bleibt (E-Auto/Hybrid) für den Flottenverbrauch mehrfach gerechnet werden kann.
Das ist in der EU aber nicht immer gleich, d.h. jährlich wird der Faktor geringer. Faktoren zwischen 3,5-1,3 (China 5) sind je nach Quelle für 2013-2015 zu finden. Effektiv bedeutet es, der Autobauer, der ein E-Auto in der Flotte hat, konnte es bis zu 3,5-fach auf die Flotte anrechnen. Die Anrechenbarkeit sinkt von Jahr zu Jahr. Ein Schelm, der Böses dabei denkt...
Hildesheim
 
Beiträge: 107
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:18

Anzeige

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon umberto » Fr 4. Sep 2015, 19:54

Hildesheim hat geschrieben:
Ein Schelm, der Böses dabei denkt...


Warum "böses"? Die Supercredits sind eine zeitlich befristete Fördermaßnahme auf der Angebotsseite. Was für ein Problem siehst Du da jetzt?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon Karlsson » Sa 5. Sep 2015, 14:31

Wenn dadurch ein paar mehr EVs in den Markt gedrückt werden, finde ich das gar nicht schlecht.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon pvmobilat » Sa 5. Sep 2015, 16:34

Karlsson hat geschrieben:
Wenn dadurch ein paar mehr EVs in den Markt gedrückt werden, finde ich das gar nicht schlecht.


Das Problem dabei ist nur, dass diese BEVs (ich behaupte bewusst) so realisiert und angeboten werden, das möglichst wenige es kaufen.

- Reichweite um die 200 km und nicht wie jetzt schon möglich mit 300 km
- ja keinen 3phasigen AC-Lader + DC-Lademöglichkeit oder man kastriert 43 auf 22 kW
- überteuert (bei entsprechender Konkurrenz würde der Preis um mindestens 20% sinken)
- ........

Aber es wäre ja sonst ein Schuss ins Knie für die konventionellen Hersteller, wenn die BEVs reißenden Absatz anstelle der Verbrenner-Modelle hätten.
pvmobilat
 
Beiträge: 136
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 17:23

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon umberto » Sa 5. Sep 2015, 17:31

Ohne die Anreize gäbe es die Autos gar nicht. Wäre das besser?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Die Story im Ersten: Das Märchen von der E-Mobilität

Beitragvon old.mipu » Sa 5. Dez 2015, 10:58

Wer die Sendung nochmal schauen möchte, also im TV:
Heute, 5.12., bringt Phoenix den Beitrag nochmal ab 12:15 Uhr. Davor ab 11:30 Uhr läuft nochmal die VW-Story, auch sehenswert.
Automobiler Werdegang: Opel Ascona B, Ascona C, Renault R18 GTL, Audi 80, Volvo 480 ES, Renault Clio 2, Oldsmobile Aurora, Jeep Liberty, Clio 3, Renault Zoe Intens R240
old.mipu
 
Beiträge: 159
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 22:08

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste